2. Fußball-Bundesliga Niederlage in Dresden - Ingolstadts Krise verschärft sich

Auch im achten Spiel unter Trainer Alexander Nouri gab es für Ingolstadt keinen Erfolg. St. Pauli verspielte seinen Sieg kurz vor Schluss - und Paderborn schoss Heidenheim ab.

Alexander Nouri
DPA

Alexander Nouri


Der FC Ingolstadt hat auch das achte Spiel unter Trainer Alexander Nouri in der 2. Bundesliga nicht gewinnen können. Nach dem 0:2 (0:2) gegen Dynamo Dresden steht Nouri in seiner Ingolstädter bei nun drei Punkten aus acht Spielen.

Nach zuletzt drei Unentschieden in Folge, denen vier Niederlagen vorangegangen waren, verloren die Schanzer die Partie und bereits nach fünf Minuten Phil Neumann. Der Innenverteidiger sah die Rote Karte, nachdem er einen Elfmeter verursacht hatte. In den weiteren Sonntagspartien besiegte Paderborn Heidenheim 5:1 (2:1) und Regensburg trennte sich 1:1 von St. Pauli.

Nach dem frühen Platzverweis verwandelte Dresdens Patrick Ebert den Elfmeter zum 1:0 (7. Minute). Als Moussa Koné, der bereits den Strafstoß herausgeholt hatte, zum 2:0 traf (16.), war das Spiel aus Ingolstädter Sicht schon fast gelaufen.

Der Tabellenletzte wollte sich aber nicht ergeben - und kam gerade in der zweiten Hälfte zu guten Chancen. Dresdens Torwart Markus Schubert und einige Verteidigerbeine verhinderten aber, dass Ingolstadt der Anschlusstreffer gelang.

Jahn Regensburg - FC St. Pauli 1:1 (0:1)

St. Pauli hat einen Erfolg bei Jahn Regensburg in der Schlussphase verspielt. In Regensburg reichte ein Treffer von Henk Veerman (39.) nicht für einen Auswärtssieg. Der eingewechselte Sebastian Stolze glich die Hamburger Führung kurz vor Schluss (87.).

Sebastian Stolze (links)
Getty Images

Sebastian Stolze (links)

Das Spiel machten in beiden Hälften die Regensburger. Insgesamt 27 Schüsse gab der neue Tabellenachte in Richtung des Tores von St. Pauli ab. Lediglich sechsmal ging der Ball jedoch auf das Tor.

St. Pauli kletterte durch den Punkt auf den dritten Platz, kann am Montag aber wieder auf Platz vier Rutschen. Dazu reicht Union Berlin im Auswärtsspiel gegen den Hamburger SV (20 Uhr, TV: Sky; Liveticker auf SPIEGEL ONLINE) ein Punkt.

1. FC Heidenheim - SC Paderborn 1:5 (1:2)

Der SC Paderborn hat Heidenheims Serie von sieben Spielen ohne Niederlage gebrochen. Christopher Antwi-Adjei (30.) und Philipp Klement (35.) sorgten mit einem Doppelschlag für eine Zwei-Tore-Führung. Trotz des Anschlusstreffers von Maurice Multhaup direkt vor der Halbzeit (44.) und zehn Schüssen auf das Paderborner Tor kam Heidenheim nicht zum Ausgleich.

Vielmehr fielen die Tore ab der 70. Minute auf der Heidenheimer Spielhälfte. Sven Michel (71.) und Sebastian Vasiliadis (79., 90.+2) sorgten für den klaren Erfolg. Durch den Sieg hat Paderborn nur noch drei Punkte Rückstand auf den Dritten, St. Pauli.

hba



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.