DFL-Versammlung St. Pauli zieht umstrittenen Antrag zurück

Viel Lärm um nichts: Zweitligist FC St. Pauli hat seinen Antrag zur Zentralvermarktung noch vor Beginn der DFL-Vollversammlung zurückgezogen. Der Verein hatte gefordert, einzelne Klubs von der Verteilung der TV-Einnahmen auszuschließen.
St.-Pauli-Manager Rettig (l.): Auf eigenen Antrag verzichtet

St.-Pauli-Manager Rettig (l.): Auf eigenen Antrag verzichtet

Foto: Arne Dedert/ dpa
aha/dpa