Fehlender Einsatz Chelsea-Kollegen kritisieren Ballack

Erst die Fans des FC Chelsea, nun offenbar auch noch die Mitspieler: Michael Ballack steht in der Premier League nach einem Bericht einer englischen Sonntagszeitung verstärkt in der Kritik. Einzig Trainer José Mourinho soll momentan noch zu ihm halten.


London - Wie die "Sunday Times" in ihrer aktuellen Ausgabe schreibt, seien einige der Leistungsträger hart mit Ballack ins Gericht gegangen. Nach Ansicht mehrerer Mitspieler setze sich der 30-Jährige auf dem Platz zu wenig ein, arbeite in der Defensive nicht hart genug und habe immer noch keine Bindung zu seinen neuen Kollegen im Angriff gefunden. Diese Vorwürfe sollen in Teammeetings geäußert worden sein, berichtet das Blatt.

Mittelfeldspieler Ballack: Keine Bindung zum Spiel
REUTERS

Mittelfeldspieler Ballack: Keine Bindung zum Spiel

Nach Angaben der Zeitung sollen Stürmer Didier Drogba und Mittelfeldspieler Claude Makelele nach dem 2:2 gegen den FC Fulham in letzter Sekunde davon abgehalten worden sein, sich bei Mourinho über Ballacks Mangel an Effektivität zu beschweren. Der Ex-Münchner hatte in dem Spiel mit einer verunglückten Abwehr kurz vor Schluss den Ausgleich der Gäste begünstigt.

Mourinho hatte Ballack erst vor kurzem erneut als "unantastbar" bezeichnet und darauf verwiesen, dass er die Aufstellung nicht nach Zuschauerreaktionen vornehme. Für das FA-Cup-Spiel gegen Macclesfield Town (6:1) hatte Mourinho den Deutschen geschont und zu einem Kurzurlaub nach Kitzbühel geschickt. Auch der Nationalspieler selbst zeigte sich mit seinen ersten fünf Monaten in England "sehr zufrieden" und will sich "nicht verrückt machen lassen".

mac/sid



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.