Fifa-Korruptionsskandal Bin Hammam bleibt lebenslang gesperrt

Die Berufungskommission des Fußball-Weltverbandes Fifa hat die lebenslange Sperre von Mohammed Bin Hammam bestätigt. Der Funktionär soll im Vorfeld der Präsidentenwahl Stimmen gekauft haben. Der 62-Jährige bestreitet die Anschuldigungen und sieht sich als politisches Opfer.
Suspendierter bin Hammam: Sperre bestätigt

Suspendierter bin Hammam: Sperre bestätigt

Foto: REUTERS
jar/dpa