+++ Liveticker +++ Die Fifa-Show geht weiter

Der 65. Fifa-Kongress ist eröffnet. Zu Beginn hält Joseph Blatter eine Rede - ohne auf Rücktrittsforderungen einzugehen. Auch IOC-Präsident Thomas Bach spricht, ohne etwas zu sagen. Danach gab es eine fröhliche Show. Alle Entwicklungen im Liveticker.
  •  
    Die wichtigsten Aussagen Joseph Blatters auf der Eröffnungsfeier des Fifa-Kongresses:
    - "Ich weiß, viele halten mich für ultimativ verantwortlich für die Handlungen unserer globalen Fußball-Familie - egal, ob es um die WM-Gastgeber geht oder um Korruptionsskandale."
    - "Wir können nicht jeden überwachen. Wenn jemand etwas falsch machen will, kann er dabei unentdeckt bleiben."
    - "Das sind schwierige Zeiten für die Fifa"
    - "Ich werde nicht erlauben, dass die Würde von denen, die so hart für den Fußball arbeiten, zerstört wird. Die Korrupten sind in der Minderheit, aber sie müssen verantwortlich gemacht werden."
  • 5/28/15 5:25 PM
    Damit verabschieden wir uns für heute von Ihnen. Ein langer Tag klingt aus - und am Ende bleibt bei der Fifa vermutlich alles wie es ist. Ob es so kommen wird, wissen wir dann morgen, wenn der Fifa-Kongress um 9.30 Uhr startet. Auf Wiedersehen.
  • 5/28/15 4:55 PM
    Christian Teevs widmet sich in seinem Kommentar dem Verhalten der Uefa, die in der Fifa-Krise nur heiße Luft produziert: Die Einknicker.
  • 5/28/15 4:52 PM
    Wer die Eröffnungsworte von Joseph Blatter verpasst hat, für den hat meine Kollegin Mirjam Rüscher die Rede zusammengefasst.
  • 5/28/15 4:39 PM
    Oder anders: Die Welt steht weiter hinter Blatter. (Foto: dpa)
  • 5/28/15 4:36 PM
    Am morgigen Freitag geht es dann um 9.30 Uhr mit dem offiziellen Teil des Fifa-Kongresses weiter. An Tagesordnungspunkt 17 steht: Wahl des Präsidenten. Wann genau sich Joseph Blatter der Wiederwahl stellen wird, ist unklar. Aber nach dem heutigen Tag ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass er in eine fünfte Amtszeit geht.
  • 5/28/15 4:28 PM
    Die Eröffnungszeremonie ist nun rum. Jetzt gibt es das offizielle Fifa-Dinner. Aber wohl leider ohne Reporter.
  • 5/28/15 4:13 PM
    In Blatters Mimik ist bekanntlich schwer zu lesen. Hier sieht man aber, dass er sich die vergangenen Stunden und Tage anders vorgestellt hat. (Foto: dpa)
  • 5/28/15 4:08 PM
    In Sachen Thomas Bach habe ich zwei Nachträge: Erstens ist er nicht auf die Rolle seines Kollegen Blatter, auf einen möglichen Rücktritt und die morgen stattfindende Fifa-Wahl eingegangen. Der IOC-Präsident will sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht einmischen. Zweitens hat Bach mein persönliches Zitat des Tages geprägt: "We must get the couch potatos from the couch."
  • 5/28/15 4:01 PM
    Bach verabschiedet sich: "Ich wünsche Ihnen gute Diskussionen morgen. Und ich wünsche Ihnen gute Ergebnisse für den wunderbaren Fußball, den wir alle so lieben."
  • 5/28/15 4:00 PM
    Bach dankt Blatter für die bisherige Zusammenarbeit zwischen Olympischem Komitee und Fifa.
  • 5/28/15 3:58 PM
    "Wir erinnern uns alle an die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien im letzten Jahr. Die Atmosphäre war toll. Nun schauen wir auf die Olypmischen Spiele in Rio de Janeiro 2016. Wir zählen auf eine gute Kooperation mit der Fifa."
  • 5/28/15 3:56 PM
    Thomas Bach, der Vorsitzende des IOC, spricht nun auf der Kongress-Bühne. "Es sind schwierige und wichtige Tage für die Fifa. Wir wissen, es gibt keinen anderen Weg, um uns der Glaubwürdigkeit zu versichern."
  • 5/28/15 3:45 PM
    Blatter geht sogar weiter. Er gibt sich als Erneuerer. Als derjenige, der Vertrauen zurückgewinnen will. Und bleibt dabei: Eine Mitschuld am Sumpf aus Korruption und Schmiergeldern will er nicht eingestehen. Augen zu und durch.
  • 5/28/15 3:39 PM
    So wirklich überraschen können einen die Antrittsworte von Blatter nicht. Auch wenn er es nicht explizit gesagt hat, er wird morgen zur Präsidentenwahl antreten. Ein Rücktritt kommt für Blatter nicht infrage, stattdessen stellt er die Fifa-Affäre als individuelles Problem dar: "Ich werde nicht erlauben, dass einige wenige die harte Arbeit der Mehrheit, die so hart für den Fußball arbeitet, zerstören."
  • 5/28/15 3:32 PM
    Joseph Blatter erhebt sich zu seiner Antrittsrede. Neben ihm sitzt seine Freundin Linda Barras.(Foto: Reuters)
  • 5/28/15 3:31 PM
    Fifa-Präsident Sepp Blatter ist bekannt für seinen rüden Umgang mit Journalisten. Hier sehen Sie fünf Videoschnipsel der schönsten Begegnungen von Macht und Medien.
  • 5/28/15 3:24 PM
    Blatter schließt seine Rede mit den Worten "Für die Menschen, für die Welt, für den Frieden."
  • 5/28/15 3:23 PM
    Blatter geht zur Tagesordnung über. "Ich hoffe, dass diese Show uns daran erinnern wird, wofür wir kämpfen, selbst, wenn einige unter uns uns im Stich lassen. Bitte erfreuen Sie sich an der Show."
  • 5/28/15 3:22 PM
    "Im Kongress haben wir die Chance, einen langen und schweren Weg zu beginnen. Wir haben einen großen Teil des Vertrauens verloren. Wir müssen es uns erneut verdienen."
  • 5/28/15 3:21 PM
    "Ich bin mir sicher, dass noch mehr schlechte Nachrichten folgen werden."
  • 5/28/15 3:20 PM
    "Viele halten mich verantwortlich für die Entscheidungen in der Fifa. Wir können nicht jeden immer überwachen. Wenn Menschen Schlechtes tun wollen, werden sie immer versuchen dies zu verbergen. Ich werden nicht zulassen, dass das Handeln einiger die Ingetrirität derjenigen zerstört, die so hart für den Fußball arbeiten."
    Genau wie in der Gesellschaft sei die Zahl derer, die korrupt sind, verschwindend gering.
  • 5/28/15 3:18 PM
    "Sie werden mir zustimmen, dass dieses schwierige Zeiten sind für die Fifa. Wir können nicht zulassen, dass der Ruf des Fußballs und der Fifa länger in den Dreck geworfen wird."
  • 5/28/15 3:16 PM
    Joseph Blatter betritt nun die Bühne. "Wir alle stehen heute Abend zusammen", sagt er und meint die Nationalverbände und Konföderationen.
  • 5/28/15 3:13 PM
    209 Menschen mit den 209 Fahnen der Nationalverbände, die in der Fifa versammelt sind, stehen auf der Bühne.
  • 5/28/15 3:09 PM
    Die Konferenz hat begonnen. Die Schweizer Fernsehmoderatorin, Fotomodell und Schauspielerin Tamara Sedmak begrüßt das Publikum. Einen Hinweis auf die aktuelle Krise gibt es bislang nicht. Ein Musiker trommelt die Hymne der Fifa.
  • 5/28/15 3:03 PM
    Bevor es in Zürich losgeht, noch eine kurze Meldung aus Brasilien. Der ehemalige Präsident des brasilianischen Fußballverbands CBF gehört zu den Festgenommenen in der Fifa-Affäre. Der Verband hat darauf schnell reagiert und den Namen des 83-Jährigen von der Fassade des Hauptsitzes in Rio de Janeiro entfernt.
  • 5/28/15 2:55 PM
    Der Countdown läuft. Um 17 Uhr soll der 65. Fifa-Kongress starten. Die eigentlich geplante Antrittsrede von Joseph Blatter wird es nun nicht mehr geben. Hier erfahren Sie, wie das Alternativprogramm aussehen wird.
  • 5/28/15 2:49 PM
    Die Verantwortlichen der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika haben die im Laufe des Vormittags geäußerte Zurückweisung aller Anschuldigungen im Zuge der WM-Vergabe erneuert. "Wir haben mit Blick auf die WM 2010 nichts Illegales getan", sagte Sportminister Fikile Mbalula in Johannesburg. "Es wurden vonseiten der Regierung keine Zahlungen an irgendwelche Personen geleistet." US-Justizministerin Loretta Lynch und die Ermittler in den USA sehen das anders.
  • 5/28/15 2:39 PM
    In Sachen Platini und der Rücktrittsforderung gibt es nun auch einen Videobeweis.
  • 5/28/15 2:24 PM
    Herzlich Willkommen auch von meiner Seite. Der Fifa-Skandal wird uns auch im weiteren Verlauf des Tages begleiten. Meine Kollegin Sara Peschke blickt aber noch mal zurück auf die Pressekonferenz von Michel Platini, der Blatter unter Tränen zum Rücktritt aufgefordert hatte.
  • 5/28/15 2:16 PM
    Zwischendurch blitzte immer mal wieder sowas wie gute Laune durch - aber insgesamt war der Auftritt von Michel Platini eher emotional. Foto: AP
  • 5/28/15 2:05 PM
    Wie läuft es bei der Fifa finanziell denn so? Nicht ganz schlecht - wie diese Grafik zeigt. Umso angespannter dürfte der Verband die Bedenken seiner Sponsoren registrieren. Von Visa über McDonalds bis Coca-Cola haben die Konzerne vom Weltverband rasches Handeln gefordert.
  • 5/28/15 1:54 PM
    Die Uefa stellt die Weichen für die Zeit nach der (höchst wahrscheinlichen) Wiederwahl von Joseph Blatter als Fifa-Präsident. So soll es am Rande des Champions-League-Finales in Berlin am 6. Juni ein hochkarätig besetztes Treffen der europäischen Funktionäre geben. "Wir werden alle Möglichkeiten auf den Tisch legen", so Platini.
  • 5/28/15 1:50 PM
    Immer wieder Katar: Die teils haarsträubenden Verhältnisse auf den Baustellen für die WM 2022 beschäftigen auch die Nutzer in den sozialen Netzen. Immer wieder gibt es Todesfälle unter den Arbeitern.
  • 5/28/15 1:48 PM
    Kleiner Nachtrag: Die USA haben 40 Tage Zeit, ein formelles Auslieferungsersuchen an die Schweiz zu stellen.
  • 5/28/15 1:45 PM
    Nach dieser eindrücklichen Pressekonferenz ein Blick zu den Schweizer Ermittlungsbehörden: Nun hat sich auch der siebte festgenommene Fifa-Funktionär einer Auslieferung an die USA verweigert. Bisher war nur klar gewesen, dass sechs von sieben diesen Schritt wählen. Überraschend ist das kaum - drohen bei einer Verurteilung in den Vereinigten Staaten doch bis zu 20 Jahre Haft.
  • 5/28/15 1:38 PM
    "Merci"! - die Pressekonferenz ist vorbei.
  • 5/28/15 1:38 PM
    Er habe weder Luis Figo noch Michael van Praag darum gebeten, gegen Blatter zu kandidieren, sagt Platini. Deshalb sei er auch nicht traurig über ihren Rückzug. Seine Unterstützung habe immer Hussein gegolten.
  • 5/28/15 1:33 PM
    Ein paar Fragen noch, bevor die Pressekonferenz beendet wird. Die Luft ist ohnehin raus. Platini ist nich mehr witzig, sondern müde, er reibt sich die Augen.
  • 5/28/15 1:32 PM
    Die Fifa macht seelenruhig weiter mit ihrem Alltagsgeschäft. Hat sie von ihrem Chef so gelernt.
  • 5/28/15 1:26 PM
    Platini sagt, er kenne das Fifa-System nicht, er konzentriere sich nur auf die Uefa.
  • 5/28/15 1:22 PM
    Michel Platini ist nicht der einzige mit Rücktrittsforderungen an Joseph Blatter. Ein Blick vor das Tagungsgelände der Fifa. Auch hier ist die Stimmung ganz eindeutig Anti-Blatter. Foto: dpa
  • 5/28/15 1:16 PM
    Natürlich bringt Platini wieder sein Lieblingsthema ein, das Kontinental-Turnier 2026. Das gehört hier aber nur am Rande hin.
  • 5/28/15 1:15 PM
    Sollte Blatter wiedergewählt werden und die geplanten Reformen nicht voranbringen, müsse er selbst "was tun", sagt Platini. Wie das aussehen soll, lässt er aber offen.
  • 5/28/15 1:14 PM
    Wer sich noch mal ein Bild von Prinz Hussein machen will: Hier gibt es das Porträt des Kollegen Peter Ahrens.
  • 5/28/15 1:13 PM
    Laut #Platini gibt es Verbände in der #UEFA, die nicht länger zur Fifa gehören wollen. JETZT wird's interessant! #FIFA #Blatter
  • 5/28/15 1:12 PM
    Die Uefa unterstütze Hussein, weil er jung und ehrgeizig sei. "Ich kenne ihn gut", sagt Platini.
  • 5/28/15 1:11 PM
    Er selbst rechnet eher nicht damit, von der Polizei befragt zu werden, sagt Platini: "Sie hat mich bislang nicht vorgeladen. Obwohl ich in der Schweiz lebe."
  • 5/28/15 1:11 PM
    Diesen Blick hat Uefa-Mann Platini derzeit: Das Medieninteresse in Zürich ist gewaltig.
  • 5/28/15 1:08 PM
    Die Uefa will laut Platini erst einmal die Wahl abwarten und dann Entscheidungen über die eigene Zukunft treffen. Es gibt angeblich einige Mitglieder, die nicht länger zur Fifa gehören wollen. Bei einer Sondersitzung rund um das Champions-League-Finale in Berlin werde man in der kommenden Woche "alle Möglichkeiten ins Auge fassen".
  • 5/28/15 1:06 PM
    Der britische Regierung des Premierministers David Cameron hat sich den vielen Forderungen nach einem Rücktritt des Fifa-Präsidenten Joseph Blatter angeschlossen. Cameron teile die Kritik von John Whittingdale, dem Staatsekretär für Kultur, Medien und Sport, sagte ein Sprecher am Donnerstag.
  • 5/28/15 1:05 PM
    Immer wieder betont Platini, dass Blatter ein guter, alter Freund sei. Auch deshalb sei er nicht selbst zur Wahl angetreten.
  • 5/28/15 1:05 PM
    Platini auf der Uefa-PK: "Hatte Tränen in den Augen" Foto: AFP
  • 5/28/15 1:03 PM
    Blatter sei sehr sensibel und traurig gewesen, sagt Platini, und: "Wir werden Freunde bleiben, was auch immer passiert." Es ist schon erstaunlich, was hier in Zürich gesagt wird.
  • 5/28/15 1:01 PM
    Gleichzeitig fordert er die anderen Wahlberechtigten dazu auf, für Hussein zu stimmen.
  • 5/28/15 1:00 PM
    Platini betont, dass es sehr schwer gewesen sei, seinen früheren Freund zum Gehen aufzufordern. Er habe Tränen in den Augen gehabt.
  • 5/28/15 12:59 PM
    Auch nach der Sitzung habe Platini seinen alten Bekannten noch einmal um dessen Rücktritt gebeten. Doch Blatter habe gesagt: "Es tut mir leid, ich kann nicht. Nicht jetzt, zu Beginn dieses Kongresses. Es ist zu spät."
  • 5/28/15 12:58 PM
    Platini sagt: "Ich habe Blatter in die Augen geschaut und gesagt: Tritt zurück! Hör auf!"
  • 5/28/15 12:58 PM
    Am Morgen habe es ein Treffen der sechs Fifa-Konföderationen gegeben, an dem auch Blatter teilnahm. Platini und der Fifa-Präsident haben dabei ein Gespräch geführt.
  • 5/28/15 12:56 PM
    Platini berichtet vom Treffen der Uefa-Mitglieder, man habe sich beraten, wie man mit der Fifa-Wahl weitermache. Die Entscheidung sei darauf gefallen, die Wahl nicht zu boykottieren, sondern gegen Blatter und für Hussein zu votieren.
  • 5/28/15 12:55 PM
    Er will sich nicht explizit zu den Ermittlungen äußern.
  • 5/28/15 12:55 PM
    Nun zur Sache: "Ich liebe die Fifa. Aber ganz ehrlich, ich kenne das Ganze seit vielen, vielen Jahren. Es reicht, es ist zu viel, viel zu viel", sagt der Uefa-Boss.
  • 5/28/15 12:54 PM
    Der Mann hat Humor: Er erzählt über das Europa-League-Finale, über "einen tollen Fußballabend".
  • 5/28/15 12:53 PM
    Platini ist gut gelaunt, er spricht französisch: "Ich dachte nicht, dass hier so viele Leute sein würden."
  • 5/28/15 12:53 PM
    Die Pressekonferenz der Uefa hat begonnen.
  • 5/28/15 12:49 PM
    In Zürich haben die Medienvertreter Platz genommen - nun geht die Pressekonferenz der Uefa offenbar demnächst los.
  • 5/28/15 12:45 PM
    Auch Australien wird nicht für Blatter votieren, das gaben Vertreter der FFA (Football Federation of Australia) bekannt.
  • 5/28/15 12:40 PM
    Öffentlich äußert sich Fifa-Boss Blatter nicht zum Skandal - hinter den Kulissen jedoch geht es hektisch zu. Über Stunden lief in Zürich eine Krisensitzung mit Blatter und Vertretern aller sechs Konföderationen. Für die Uefa nahm der erklärte Blatter-Gegner Michel Platini teil. Einziger Tagesordnungspunkt ist (wenig überraschend) die Situation vor dem Fifa-Kongress, der am Nachmittag in einem Theater in Zürich eröffnet werden soll. Das Treffen ist nun offenbar beendet - die Uefa will bald eine Pressekonferenz abhalten.
  • 5/28/15 12:38 PM
    Nun ist es sicher: Die Uefa verweigert ihre Teilnahme an dem Fifa-Kongress in Zürich nicht. Das ist offenbar das Ergebnis einer mehrstündigen Krisensitzung. Hier geht es zur Meldung, wird derzeit permanent ausgebaut.
  • 5/28/15 12:25 PM
    Nun tut sich etwas in Zürich - oder zumindest scheint es so. Wie die Nachrichtenagentur AP meldet, will die Uefa den Fifa-Kongress offenbar NICHT boykottieren. Sie beruft sich dabei auf den irischen Offiziellen John Delaney. Eine zweite Quelle für diese Entwicklung liegt derzeit noch nicht vor.
  • 5/28/15 12:15 PM
    Zu den Personen, gegen die die US-Behörde ermittelt, gehört auch Aaron Davidson. Der Präsidentder Sportmarketing-Agentur Traffic USA wurde nun von der Fifa-Ethikkommission gesperrt.
  • 5/28/15 11:59 AM
    In Zürich wächst so langsam die Spannung: Die Uefa hat eine Pressekonferenz angekündigt. Was dort verkündet werden soll, ist vorher nicht durchgesickert. Selbst die genaue Startzeit ist unklar, zwischen 14 und 14.30 Uhr dürfte es aber losgehen.
  • 5/28/15 11:53 AM
    Weil die Kollegin Peschke eben den offenen Brief der ehemaligen Profifußballer gegen die Arbeitsbedingen auf den Baustelle in Katar ansprach. Diese Grafik belegt die Risiken für die Arbeiter mehr als eindrücklich.
  • 5/28/15 11:46 AM
    Wenn schon der Haussegen schief hängt, sollen wenigstens die Wilkommensbanner schön grade sein. In Zürich laufen - allem Eklat zum Trotz - die Vorbereitungen für den Fifa-Kongress nach Plan. Foto: Getty
  • 5/28/15 11:43 AM
    Erst der Justiz-, jetzt der Außenminister: Frank-Walter Steinmeier verlangt von der Fifa eine vollständige Aufklärung der jüngsten Korruptionsvorwürfe. "Korruption vergiftet die Politik und vergiftet den Sport", sagte Steinmeier am Donnerstag bei einem Besuch in Lissabon. Zuvor hatte sich bereits sein SPD-Kollege Heiko Maas ähnlich geäußert.
  • 5/28/15 11:24 AM
    Wegen der unwürdigen Menschenrechts- und Arbeitsbedingungen in Katar haben sich nun auch einige Profifußballer gegen die Fifa gestellt. In einem offenen Brief, den der "Stern" veröffentlichte, fordern unter anderem der ehemalige englische Nationalspieler Sol Campbell und US-Nationalspieler Robbie Rogers ein Ende des umstrittenen "Kafala-Systems". "Der Ruf dieses schönen Sports soll nicht mit dem Blut, dem Schweiß und den Tränen derer beschmutzt werden, die dieses Spektakel durch ihre Arbeit erst möglich machen", heißt es in dem Brief, der von der Aktivismusplattform Avaaz initiiert wurde und laut "Stern" bereits mehr als 800.000-mal unterzeichnet worden ist.
  • 5/28/15 11:04 AM
    Der Kollege Christian Teevs ist auf dem Weg nach Zürich - eigentlich, um für uns die für morgen geplante Wahl zu verfolgen. Bislang sieht es auch so aus, als würde sie stattfinden, doch sicher ist aktuell wenig. Die wichtigsten Antworten auf die Fragen rund um die Wahl und Amtsinhaber Sepp Blatter liefert Christian Teevs in diesem Text.
  • 5/28/15 10:54 AM
  • 5/28/15 10:42 AM
    Bestens gelaunt: Uefa-Chef Michel Platini auf dem Weg zu einem Treffen in Zürich. Mit Blatter liefert er sich seit Längerem eine Fehde - nun wird er die Entwicklungen rund um die Fifa mit größtem Interesse verfolgen. Foto: Getty
  • 5/28/15 10:33 AM
    Wo wir grad bei Hohn und Spott sind: Die schönsten Karikaturen rund um die Fifa-Affäre haben wir hier für Sie zusammengestellt. Viel Spaß beim Durchklicken.
  • 5/28/15 10:30 AM
    In den sozialen Netzwerken ist die Aufregung um den Fifa-Skandal groß - aber auch der Spott über das Verhalten von Verbandschef Blatter.
  • 5/28/15 10:26 AM
    Die "Daily Mail" hatte berichtet, dass Blatter die Schweiz nicht verlassen dürfe. Das dementierte die Fifa gegenüber der "Bild"-Zeitung, demnach gibt es "aktuell keine Einreisebeschränkungen". Eine Person, die mit Blatter vertraut ist, bestätigte das SPIEGEL ONLINE ebenfalls. Demnach könne sich der Fifa-Präsident frei bewegen, müsse sich aber für Gespräche mit den Ermittlungsbehörden bereithalten.
  • 5/28/15 10:23 AM
    Um die Floskel noch einmal zu bemühen: Die Fußballwelt ist erschüttert. Wie weitreichend die Folgen des aktuellen Fifa-Skandals sein könnten, zeigt ein Zitat des früheren Fifa-Direktors Guido Tognoni. Er schließt eine Abspaltung der Uefa nicht mehr aus. "Das Zentrum des Fußballs ist nun mal Europa. Die Uefa hat bis jetzt  immer gute Miene zum bösen Spiel gemacht. Vielleicht macht sie jetzt einmal schlechte Miene zum bösen Spiel", sagte der Schweizer in einem Radio-Interview mit hr-info.
  • 5/28/15 10:14 AM
    Noch einmal der SPD-Politiker Maas: "Alle Fußballfans haben ein Recht darauf, zu erfahren, was besonders im Vorfeld der WM-Vergaben wirklich passiert ist." Foto: AFP
  • 5/28/15 10:13 AM
    Bisher hat die deutsche Politik den Fifa-Skandal kaum kommentiert.  Doch nun meldet sich Justizminister Heiko Maas zu Wort: "Die Fifa muss sich den Vorwurf gefallen lassen, dass sie Korruption in den eigenen Reihen seit Jahren nicht wirklich untersucht hat", sagte Maas der "Saarbrücker Zeitung".
  • 5/28/15 10:08 AM
    Weitermachen, auch wenn draußen der Skandal tobt: In Zürich laufen die Vorbereitungen für den Fifa-Kongress. Diese Freiwilligen machen sich schon einmal auf zum Hallenstadion. Foto: Getty
  • 5/28/15 9:59 AM
    Es ist ein bewegter Tag im internationalen Fußball. Für alle, die erst jetzt dazukommen, hier der schnelle Überblick über die Ereignisse: • Die Ermittlungen gegen zahlreiche Fußballfunktionäre wegen Korruption werden ausgeweitet.
    • Fifa-Boss Blatter ist abgetaucht, äußert sich öffentlich nicht zu den Vorwürfen.
    • Zahlreiche Termine am Donnerstag ließ Blatter bereits platzen.
    • Es läuft eine Krisensitzug mit Blatter und allen sechs Konföderationen.
    • Die Sponsoren erhöhen den Druck auf die Fifa massiv.
    • Um 17 Uhr will Blatter trotz der Affäre den Fifa-Kongress eröffnen
  • 5/28/15 9:58 AM
    Die US-Justiz macht weiter: Nun hat sie offiziell die Festnahme und Auslieferung von drei argentinischen Staatsbürgern beantragt. Das argentinische Außenministerium in Buenos Aires teilte mit, dass es sich um die Unternehmer Alejandro Burzaco, Hugo Jinkis und Mariano Jinkis handele. Alle drei sind im Sportmarketing tätig.
  • 5/28/15 9:44 AM
    Sie hat nur eine Auflage von 20.000 Exemplaren, aber es ist ein erstaunlicher Schritt: Die niederländische Zeitung "Nederlands Dagblad" will künftig keine Anzeigen von Fifa-Sponsoren mehr drucken. Das sagte der Chefredakteur Sjirk Kuijper im Radio. Er rief auch seine Leser zum Boykott von Firmen wie Coca-Cola, McDonald's, Adidas, Visa, Hyundai, Kia, Budweiser und Sony auf. "Die einzige Sprache, die diese Organisationen verstehen, ist Geld, und das Geld kommt von uns", sagte Kuijper.
  • 5/28/15 9:41 AM
    Noch ein internationales Titelbild: Die linksliberale "Liberation" aus Frankreich vermutet in der Fifa mafia-ähnliche Strukturen - und gestaltet ihre aktuelle Ausgabe entsprechend.
  • 5/28/15 9:35 AM
    Wer sind eigentlich die Hauptpersonen des Skandals? Hier finden Sie eine Übersicht.
  • 5/28/15 9:33 AM
    Auch die Vergabe der WM 2010 in Südafrika soll durchleuchtet werden: Wurde damals Schmiergeld gezahlt, wie US-Justizministern Loretta Lynch am Mittwoch erklärte? Ein klares "Nein" kommt schon einmal aus Südafrika. "Nach Abschluss der WM gab es einen sauberen Prüfungsbericht. Es gab  niemals irgendwelche Hinweise, dass etwas dubioses in Südafrika passiert ist", sagte Kanzleramtsminister Jeff Radebe.
  • 5/28/15 9:24 AM
    Und Putin legt nach: Laut AP behauptet der russische Präsident, dass die Ermittlungen der USA ein klarer Versuch seien, Russland die Fußball-WM 2018 wegzunehmen.
  • 5/28/15 9:19 AM
    Noch einmal Putin: Die Festnahmen in Zürich bezeichnete der russische Präsident als "bestensfalls zweifelhaft". Die Festgenommenen seien "keine US-Bürger" und Washington habe demnach auch keine Befugnis. Foto: dpa
  • 5/28/15 9:14 AM
    Fifa-Präsident Joseph Blatter hat bekanntgeben lassen, dass er die Eröffnungsrede zum zweiten Teil der Medizinkonferenz im Züricher Swissôtel nicht halten werde. Der 79-Jährige meidet offenbar die Öffentlichkeit. Die Fifa-Mediziner treffen sich am Rande des jährlichen Kongresses des Fußball-Weltverbandes.
  • 5/28/15 9:12 AM
    Gestern hatte sich schon das russische Außenministerium geäußert, nun legt Präsident Wladimir Putin persönlich nach - und kritisiert das Vorgehen der US-Behörden mit scharfen Worten. Er wittert hinter den Festnahmen einen klaren Versuch, die Wiederwahl von Joseph Blatter zu verhindern. Wieder einmal versuchten die USA zudem, ihre eigene Rechtsprechung in fremden Ländern anzuwenden.
  • 5/28/15 8:47 AM
    Und so bebildert und bezeilt der britische "Guardian" sein Titelblatt: "Der Gestank der Korruption"
  • 5/28/15 8:39 AM
    Ein kurzer Blick auf die internationale Presse. Die Blätter sind sich ziemlich einig: Blatter hat als Fifa-Chef keine Zukunft: •
    "Washington Post" (USA): "Der Fußball ist nur ein Spiel, aber korrupte oder diktatorische Herrscher sonnen sich gern in seinem Glanz (...) Es wäre auch ein guter Zeitpunkt, die Karriere von Fifa-Präsident Sepp Blatter zu beenden."
    • "New York Times" (USA): "Schon seit Jahren stand die einst als 'byzantinisch und undurchdringbar' bezeichnete Fifa in der Kritik. Sie darf dieses Mal nicht so tun, als gehe es um ein paar
    korrupte Funktionäre. Ein erster Schritt wäre, sofort Herrn Blatter zu
    schassen und die Fifa umzustrukturieren."
    • "Guardian" (Großbritannien): Blatter sitzt ganz oben auf diesem dampfenden Haufen von Bestechung. Er mag äußerlich ruhig wirken, aber er ist am Ende."
    • "NZZ" (Schweiz): "Die Fifa wird sich um einen ruhigen Kongress bemühen und vermutlich den
    Präsidenten Blatter im Amt bestätigten. Aber ihre dunklen Geister
    wird sie so schnell nicht los."
  • 5/28/15 8:37 AM
    Glauben Sie, dass sich Blatter am Freitag zur Wahl stellen wird?
  • 5/28/15 8:25 AM
    Wird Blatter um 17 Uhr bei der offiziellen Kongress-Eröffnung dabei sein? Laut dpa denkt nun nicht mehr nur die Uefa, sondern auch die südamerikanische Konföderadtion Conmebol über ihr Wahlverhalten am Freitag nach. Wer noch immer hinter Blatter steht, ist die asiatische Konföderation AFC, die am Donnerstag verkündete: "Die Asiatische Fußball-Konföderation drückt ihre Enttäuschung und Trauer über die Ereignisse vom Mittwoch in Zürich aus, lehnt eine Verschiebung der Präsidentschaftswahlen am Freitag aber ab." Darüber hinaus stehe man zu der Entscheidung, "Fifa--Präsident Joseph S. Blatter zu unterstützen".
  • 5/28/15 8:16 AM
    Nicht nur in Zürich war die Polizei gestern äußerst fleißig, auch in Miami, Florida, rückten die Ermittler in Sachen Fußball-Korruption aus. Sie durchsuchten dort das Hauptquartier der Concacaf, des Fußballverbandes für Nord- und Zentralamerika sowie die Karibikstaaten. Foto: Reuters
  • 5/28/15 8:06 AM
    Fußball gespielt wurde gestern übrigens auch: In Warschau fand das Finale der Europa League statt. Der Kollege Lukas Rilke war beim Sieg von Sevilla dabei - doch der eigentliche Gewinner des Abends war Blatters Intimfeind, der Uefa-Boss Michel Platini.
  • 5/28/15 8:04 AM
    Der Imageschaden für die Fifa ist schon jetzt gigantisch, doch wenn sich die Vorwürfe erhärten, könnte die Affäre für den Verband auch empfindlich teuer werden. Schon jetzt mahnen Großsponsoren wie das Kreditkartenunternehmen Visa "rasche Maßnahmen" an. Sonst müsse man sein "Sponsoring neu bewerten". Die Kollegen aus dem Wirtschaftsressort haben hier alles zum Thema.
  • 5/28/15 7:53 AM
    Irgendwann wurden die Fragen einfach zu viel: Die Fifa hat eine Pressekonferenz in Wellington kurzerhand abgebrochen. Eigentlich sollte es bei dem Event um die U-20-WM gehen, die am Samstag in Neuseeland beginnt. Die angereisten Reporter kannten aber natürlich nur ein Thema - und fragten eifrig nach. "Wir wollen nicht darüber reden. Wir können ehrlich gesagt auch gar nicht darüber reden", erklärte eine Fifa-Vertreterin leicht entnervt - und ließ damit durchblicken, dass ihr Verband keine öffentlichen Äußerung zu dem Skandal wünscht.
  • 5/28/15 7:44 AM
    Hier nahm der Skandal am äußerst frühen Mittwochmorgen seinen Ausgang: Im Nobelhotel Baur au Lac nahmen die Schweizer Sicherheitsbehörden sieben Fifa-Funktionäre fest. Die Aktion in Zürich war auf Anfrage des US-Justizministeriums erfolgt. Foto: Reuters
  • 5/28/15 7:40 AM
    Blatter hat sich selbst zu Wort gemeldet - er verbreitete sein Statement via Twitter:
  • 5/28/15 7:40 AM
    We welcome the actions of the Swiss & US authorities. Read my statement - fifa.to/1QaqpCq
  • 5/28/15 7:37 AM
    Fifa-Mediendirektor Walter De Gregorio sagte gestern, Blatter sei in Anbetracht der Entwicklungen "entspannt". Guido Tognoni, einer seiner Vorgänger, sieht das offenbar anders: Sollte die Uefa ihre Drohung wahr machen und den Kongress boykottieren, "dann wird das für Sepp Blatter eine schwierige Sache", sagte Tognoni im Deutschlandfunk. Zwar sei eine Wiederwahl Blatters wahrscheinlich, aber "ein Fifa-Präsident, der von einem Rumpfparlament gewählt wird, der blickt schwierigen Zeiten entgegen".
    Einen Rücktritt Blatters von sich aus schloss Tognoni aus: "So wie ich ihn kenne, wird er nicht zurücktreten. Er hat Angst vor dem großen Loch."
  • 5/28/15 7:35 AM
    Die nächste Absage, Blatter macht sich rar: Auch beim Treffen der europäischen Fußballverbände (Uefa) am frühen Nachmittag in einem Hotel in Zürich wird der Fifa-Chef nicht dabei sein. In der Vergangenheit war er bei solchen Meetings normalerweise stets dabei. Von der Fifa heißt es schmallippig, erster Termin von Blatter werde die Eröffnung des Fifa-Kongresses sein. Dieser soll um 17 Uhr in einem Hotel in Zürich starten.
  • 5/28/15 7:27 AM
    Auch die Politik hat sich inzwischen in die Affäre eingeschaltet. So fordert Brasiliens Staatspräsidentin Dilma Rousseff eine Untersuchung der Vergabe sämtlicher Endrunden von Fußballweltmeisterschaften. Dabei schließt sie ausdrücklich das Turnier im eigenen Land im Sommer 2014 mit ein. "Untersucht alle Weltmeisterschaften, den gesamten Fußball", sagte Dilma am Mittwochabend.
  • 5/28/15 7:23 AM
    Was der Fifa-Skandal für Sepp Blatter bedeuten könnte, lesen Sie hier.
    Die Reaktionen der Fifa Sponsoren sind in diesem Text zu finden.
  • 5/28/15 7:21 AM
    Die Geschehnisse in Zürich im Überblick:
    - In Zürich wurden auf US-Ersuchen sieben Funktionäre der Fifa festgenommen. Ermittelt wird wegen Verdachts auf Korruption und Geldwäsche über 24 Jahre. Es drohen bis zu 20 Jahre Haft in den USA.
    - Es besteht der Verdacht, dass bei den Vergaben für die WM 2018 sowie 2022 und 2010 Unregelmäßigkeiten aufgetreten sind.
    - Fifa-Präsident Blatter will sich trotz des Skandals am Freitag wiederwählen lassen.
  • 5/28/15 7:13 AM
    Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, wir halten Sie mit diesem Liveticker zu allen Entwicklungen im Fifa-Skandal auf dem neuesten Stand. Derzeit sieht es so aus, als fände der Kongress in Zürich wie geplant statt - doch das kann sich im Laufe des Tages ändern.
Tickaroo Live Blog Software