Fußball-Korruptionsskandal Lebenslange Sperre für Brasiliens Ex-Verbandsboss

Er soll bei der TV-Vergabe von großen Turnieren in Südamerika Bestechungsgelder kassiert haben: Der ehemalige brasilianische Verbandsboss Marco Polo Del Nero ist von der Fifa lebenslang gesperrt worden.

Marco Polo Del Nero
AFP

Marco Polo Del Nero


Die Berufungskommission der Fifa hat die lebenslange Sperre gegen den früheren brasilianischen Verbandsboss Marco Polo Del Nero bestätigt. Dem 78-Jährigen wird insbesondere Bestechung und Korruption vorgeworfen. Del Nero wurde außerdem zu einer Geldstrafe in Höhe von einer Million Schweizer Franken (rund 900.000 Euro) verurteilt.

Der brasilianische Verbandspräsident soll nach Angaben des Fußball-Weltverbands unter anderem Bestechungsgelder in Verbindung mit der Vergabe von Medien- und Marketingrechten bei Turnieren wie der Copa América oder der Copa Libertadores angenommen haben. Im April 2018 hatte die Fifa-Ethikkommission bereits die lebenslange Sperre ausgesprochen, dagegen klagte Del Nero vor der Berufungskommission.

Del Nero hatte 2015 die Nachfolge von José Maria Marin angetreten, der im Zuge des Fifa-Skandals wegen Bestechlichkeit in der Schweiz verhaftet und zu vier Jahren Gefängnis verurteilt worden war. Del Nero hatte damals den Kongress der Fifa überstürzt verlassen, um einer Festnahme zu entgehen.

luk/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.