Fifa-Skandal Marketing-Unternehmen zu Millionenstrafe verurteilt

Verantwortliche der Traffic-Sports-Gruppe haben mehrfach Fifa-Funktionäre bestochen, um an TV-Rechte zu kommen. Die Geldstrafe fällt vergleichsweise gering aus. Zusätzlich muss die Gruppe ihre Arbeit einstellen.
Eine Flagge am Fifa-Hauptquartier in Zürich

Eine Flagge am Fifa-Hauptquartier in Zürich

Foto: ARND WIEGMANN/ REUTERS
mmm/ap