Korruptionsskandal Uefa verzichtet auf Boykott des Fifa-Kongresses

Die Europäische Fußball-Union wird den Fifa-Kongress in Zürich nicht boykottieren. Das sagten mehrere Uefa-Offizielle. Sie wollen am Freitag für Prinz Ali bin al-Hussein stimmen.
Uefa-Boss Platini: Will am Kongress in Zürich teilnehmen

Uefa-Boss Platini: Will am Kongress in Zürich teilnehmen

Foto: Walter Bieri/ dpa

Die Europäische Fußball-Union (Uefa) wird entgegen ursprünglichen Überlegungen den Fifa-Kongress nicht boykottieren und will bei der Präsidentschaftswahl am Freitag zu großen Teilen für Prinz Ali bin al-Hussein votieren. Das teilten mehrere Uefa-Mitglieder am Donnerstag mit.

"Wir sind mehrheitlich und eindeutig für den Wechsel an der Fifa-Spitze und werden dafür am Freitag beim Kongress auch ein Stück weit kämpfen", sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach in seiner Funktion als Mitglied des Uefa-Exekutivkomitees: "Die Uefa nimmt teil und wird auch wählen. Es ist eine geheime Wahl."

Insgesamt stimmen am Freitag 209 Fifa-Mitglieder ab, der Sieger braucht ab dem zweiten Wahlgang die einfache Mehrheit.

psk
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.