Fußball und Korruption in Lateinamerika Eine gewinnträchtige Verbindung

Die meisten beschuldigten Funktionäre des Fifa-Skandals stammen aus Lateinamerika. Das ist kein Zufall: Skrupellose Eliten nutzen die Fußballbegeisterung aus - und der Staat hat der Korruption wenig entgegenzusetzen.
Fifa-Präsident Blatter (l.), Vorgänger Havelange (Archiv): Nichts bereut

Fifa-Präsident Blatter (l.), Vorgänger Havelange (Archiv): Nichts bereut

Foto: Achim Scheidemann/ dpa
Icon: Spiegel
kicker.tv