Korruptionsskandal Fifa sperrt Kronzeuge Blazer lebenslang

Chuck Blazer belastete als Kronzeuge des FBI ranghohe Fifa-Offizielle schwer. Nun hat das Ethikkomitee des Fußball-Weltverbandes ihn selbst wegen Korruption ausgeschlossen.
Chuck Blazer: 16 Jahre lang im Exekutivkomitee der Fifa

Chuck Blazer: 16 Jahre lang im Exekutivkomitee der Fifa

Foto: ARND WIEGMANN/ REUTERS

Er sagte vor Gericht gegen die Fifa aus, jetzt hat das Ethikkomitee des Fußball-Weltverbandes Chuck Blazer auf Lebenszeit gesperrt. "Herr Blazer hat sich in seinen unterschiedlich hochrangigen Positionen bei der Fifa und der Concacaf fortwährend und wiederholt falsch verhalten", lautete die offizielle Begründung der Fifa für die Sperre.

Blazer ist in dem Bestechungsskandal eine der Schlüsselfiguren. Der 70-Jährige war 16 Jahre lang Mitglied der Fifa-Exekutive und Generalsekretär des Kontinentalverbandes Concacaf (Nord- und Mittelamerika sowie Karibik).

Im Zuge von Ermittlungen der US-Justiz gestand der New Yorker die mehrfache Annahme von Bestechungsgeldern und fungierte danach für die Behörden auch als eingeschleuster Informant bei den Verbänden.

luk/sid/Reuters