Umstrittene Technik "Alle wollen den Videobeweis" 

Er sorgt immer wieder für Diskussionen, aber beim Fußball-Weltverband herrscht eitel Sonnenschein in Sachen Videobeweis. Die Fifa und die Regelhüter der Ifab nennen ihn eine "Erfolgsgeschichte".

Video-Kontrollraum der Bundesliga
DPA

Video-Kontrollraum der Bundesliga


Aus Sicht des Fußball-Weltverbands Fifa und der Regelhüter des International Football Association Board (Ifab) ist der Videobeweis eine "volle Erfolgsgeschichte". "Alle wollen den Videobeweis", sagte Ifab-Geschäftsführer Lukas Brud dem "Kicker".

Habe man vor der WM 2018 in Russland noch mit rund 25 Verbänden Gespräche über eine Einführung der Technik geführt, seien es inzwischen "mehr als 70". "Der Zeitpunkt, an dem fast alle den Videobeweis einsetzen, wird zeitnah kommen", so Brud weiter.

Das größte technische Verbesserungspotenzial erkennt der 39-Jährige wie auch Johannes Holzmüller, Leiter des Bereichs Technik und Innovation bei der Fifa bei den kalibrierten Abseitslinien. Derzeit stehe der Verband mit verschiedenen Firmen in Kontakt, um die Kameratechnik zu verbessern. "Auch bei den Abseitslinien wird die Genauigkeit mit der Zeit noch mehr zunehmen", sagte Brud.

Seit Einführung des Videobeweises in der Vorsaison gibt es zum Beispiel in der Bundesliga immer wieder heftige Diskussionen um seinen Einsatz. So ist nach wie vor umstritten, wann er genau eingesetzt wird - an sich soll er nur bei "klaren Fehlentscheidungen" zur Anwendung kommen. Auch die Dauer von der ursprünglichen Szene auf dem Spielfeld bis zur Entscheidung der Videorichter sorgt immer wieder für Unmut.

aha/sid



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Nonvaio01 25.02.2019
1. ist es auch
denn so durchgefuehrt wie bei der WM ist es perfect. das problem ist was man in D daraus gemacht hat, voellig ueberzogen, zu kompliziert und nicht nachvollziehbar. Wm war super easy. Schiri bekommt ueber Funk "hey schau dir das nochmals an" Schiri geht zum Monitor und schaut es sich an, die Zeitlupen sind fuer alle im Statdion sichtbar. Schiri trift eine entscheidung.....alles super einfach..... Wir haben abert ein Talent in D die einfachsten dinge moeglichst kompliziert zu machen, darum ist D auch bei fast allem 10-15 jahre hinter dem rest.
nextgen 25.02.2019
2. nonvaio
oder es wird bewusst so gemacht um im Notfall trotzdem die nötigen Entscheidungen zu ermöglichen:) anders kann man es nicht mehr erklären.
fluramtto 26.02.2019
3. Der Videobeweis
kann man besonders bei 'Schwarz- oder Weiß-Entscheidungen' zu Rate ziehen. Abseits ist eine solche. Und was passiert am Sonntag? Dortmund gewinnt durch ... ein Abseitstor. Der Videobeweis erscheint mir ebenso Willkürlich eingesetzt zu werden wie jede andere Entscheidung dee Schiedsrichter. Legendär der Freistoß, der die Bayern noch den Meistertitel erschwindeln ließ. In Spanien hat Real Madrid durch einen unberechtigten Elfmeter gewonnen, der trotz Videobeweis gegeben wurde. Solange der Videobeweis FÜR die Großen eingesetzt wird. ist alles gut und alle wollen ihn haben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.