Flucht aus München Hargreaves will sofort zu Manchester

Sein Vertrag beim FC Bayern München läuft noch bis 2010, doch Owen Hargreaves denkt momentan nicht daran, diesen zu erfüllen. Der Mittelfeldakteur will vielmehr künftig für Manchester United spielen. Bayern-Manager Uli Hoeneß reagierte prompt.

München - "Es gibt kein Thema Hargreaves. Owen hat Vertrag bis 2010, und diesen wird er erfüllen. Damit ist das Thema erledigt", sagte Hoeneß. Die Reaktion war nötig geworden, nachdem Hargreaves der "Sportbild" ein Interview gegeben hatte. "Das Angebot von Manchester ist einfach toll. Gerade als englischer Nationalspieler ist das für mich sehr interessant. Und du weißt nie, ob so eine Gelegenheit noch einmal kommt", sagte Hargreaves. "Jetzt muss man den nächsten Schritt machen, um sich weiterzuentwickeln."

Angeblich soll ManU bereit sein, eine Ablösesumme von bis zu 25 Millionen Euro zu bezahlen. Hargreaves soll beim Club von Teammanager Sir Alex Ferguson die Position vor der Abwehr besetzen, die jahrelang vom irischen Nationalspieler Roy Keane bekleidet wurde. Dieser hatte Manchester in der vergangenen Saison verlassen. Inzwischen hat Keane seine Karriere beendet.

Hargreaves habe Bayern-Manager Hoeneß in den vergangenen Wochen mehrmals mitgeteilt, dass er gerne in die Premier League wechseln würde: "Herr Hoeneß weiß, was das für eine einmalige Gelegenheit für mich ist."

Auch Bayern-Trainer Felix Magath erklärte heute nach dem Training, dass er Hargreaves unter keinen Umständen abgeben will: "Das war noch nie ein Thema." Ein Transfer wäre bis zum 31. August möglich. Dann schließt die Transferliste.

Sollten die Bayern Hargreaves, der heute mit der englischen Nationalmannschaft bei einem Testspiel in Manchester auf Griechenland trifft, doch noch abgeben, könnte der Franzose Franck Ribéry wieder ein Thema werden. Bisher hatten die Bayern die Ablöseforderungen von Olympique Marseille in Höhe von rund 30 Millionen Euro als utopisch bezeichnet.

pav/sid

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.