Frankreichs WM-Star Gallas "Italiener sind Betrüger"

Auch drei Tage nach dem WM-Sieg der Italiener und dem Kopfstoß von Zinedine Zidane haben sich die Gemüter noch nicht beruhigt. Jetzt holt Frankreichs Abwehrmann William Gallas zum Rundumschlag gegen den Weltmeister aus.


Hamburg - "Ich habe kein Problem damit, zu verlieren", stellte William Gallas im Gespräch mit der französischen Presseagentur AFP klar, "aber wenn der Gegner so ehrlos spielt wie Italien, macht mich das sauer." Der Innenverteidiger der "Equipe Tricolore" titulierte die Weltmeister-Elf von Marcello Lippi als "Betrüger" und sprach von "Provokationen."

Frankreichs Abwehrspieler Gallas: "Italiener haben provoziert"
REUTERS

Frankreichs Abwehrspieler Gallas: "Italiener haben provoziert"

In der 110. Minute hatte Frankreichs Kapitän Zinedine Zidane seinem Gegenspieler Marco Materazzi nach einem Wortgefecht den Kopf in die Brust gerammt. "Zizou" sah die rote Karte, Italien siegte später nach Elfmeterschießen mit 6:4.

"Wenn sie merken, dass sie dominiert werden, fangen sie an zu provozieren", so der Abwehrspieler vom FC Chelsea. "Ich wollte zu ihnen hin und ihnen in den Hintern treten. Ich weiß aber, dass es nicht richtig ist und habe es deshalb nicht getan", polterte der 28-Jährige, der Verständnis für Zidanes Kopfstoß zeigt.

"Wir alle kennen 'Zizou' als ehrenwerten Sportsmann. Er würde so etwas nie tun, wenn nicht eine grobe Provokation vorgelegen hätte." Gallas ist sich sicher: "Er hat so reagiert, weil etwas Schlimmes gesagt worden ist."

Zwar sei die Reaktion von Zidane nicht richtig gewesen, "aber noch weniger hätte es der Italiener tun sollen", so Gallas, der auch die Schiedsrichter kritisierte. "Die sehen immer nur die Reaktionen und nicht das, was vorher passiert."

thr/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.