Wechsel zum Erzrivalen Fußballnationalspielerin Däbritz verlässt Paris und geht zu Lyon

Vor drei Jahren wechselte Sara Däbritz von München nach Paris. Nun geht die deutsche Nationalspielerin nach einer starken Saison zu Champions-League-Sieger Olympique Lyon.
Sara Däbritz läuft künftig für Lyon auf

Sara Däbritz läuft künftig für Lyon auf

Foto:

Clive Brunskill / Getty Images

Fußballnationalspielerin Sara Däbritz, 27, wechselt innerhalb der französischen Division 1 von Paris St. Germain zum Erzrivalen Olympique Lyon. Wie der Champions-League-Sieger am Mittwoch verkündete, erhält die Mittelfeldspielerin einen Dreijahresvertrag bis 2025.

»Ich bin glücklich und stolz, Teil dieses großartigen Vereins Olympique Lyonnais zu werden!«, schrieb Däbritz bei Instagram und veröffentlichte dazu ein Video von sich in ihrem neuen Trikot.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In der abgelaufenen Saison absolvierte Däbritz 18 Ligaspiele, in denen ihr acht Tore und neun Vorlagen gelangen. In der Champions League stand sie achtmal auf dem Platz (ein Tor und vier Vorlagen). Im Meisterrennen musste Däbritz mit Paris ihrem neuen Verein den Vortritt lassen, Lyon holte sich den Titel souverän mit elf Punkten Vorsprung. Im Vorjahr wurden Däbritz und PSG noch Meister, in diesem Jahr reichte es zumindest zum Pokalsieg. Däbritz war 2019 von Bayern München nach Paris gewechselt.

Auch im Nationalteam spielt Däbritz eine Schlüsselrolle

Nach dem Kreuzbandriss von Däbritz’ DFB-Teamkollegin Dzsenifer Marozsan hat der französische Rekordmeister damit eine Option mehr im zentralen Mittelfeld.

Bei der anstehenden Europameisterschaft in England (6. bis 31. Juli) soll Däbritz eine Schlüsselrolle einnehmen. Bislang kommt die 27-Jährige in 85 Länderspielen auf 17 Tore. Sie gehört damit zu den erfahrensten Akteurinnen.

kjo/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.