Fußball-WM Frankreich gewinnt dramatisches Spiel gegen Brasilien

Frankreich hat mit einem packenden Sieg gegen Brasilien das Viertelfinale der WM erreicht. Die Gastgeberinnen mussten in die Verlängerung. Bisher stehen nur europäische Teams unter den letzten Acht des Turniers.
Amandine Henry trifft in der Verlängerung.

Amandine Henry trifft in der Verlängerung.

Foto: Alex Grimm/Getty Images

WM-Gastgeber Frankreich hat Brasilien in der Verlängerung 2:1 besiegt und steht damit im Viertelfinale. In Le Havre trafen Valérie Gauvin (52. Minute) und Thaisa (63.) in der regulären Spielzeit, Amandine Henry erzielte in der Verlängerung den Siegtreffer (106.).

Die Hälfte der ersten Halbzeit war gespielt, als Valérie Gauvin den Ball nach einer Flanke von Kadidiatou Diani ins brasilianische Tor köpfte. Dabei kollidierte sie mit Torhüterin Bárbara. Ob es ein Foul war oder nicht, war schwer eindeutig zu bestimmen. Dennoch entschied sich die kanadische Schiedsrichterin Marie-Soleil Beaudoin nach längerem Studium der Videobilder, ihre ursprüngliche Entscheidung zu widerrufen und dem Tor die Anerkennung zu verweigern.

Die Mehrzahl der Zuschauer im Stade Océane war damit nicht einverstanden und pfiff die Unparteiische ebenso aus wie die Brasilianerinnen. Die Stimmung besserte sich nicht, als Wendie Renard korrekterweise verwarnt wurde, nachdem sie mit offener Sohle gegen Debinha eingestiegen war (36).

Zweiter Versuch von Gauvin wurde anerkannt

Nach der Pause dauerte es nicht lange, bis Gauvin zum zweiten Mal traf. Und diesmal zählte das Tor. Diani setzte sich rechts gegen Tamires durch und brachte den Ball scharf in den Fünfmeterraum, wo Gauvin ihn über die Linie drückte. Eine Vorentscheidung war mit diesem Treffer aber noch nicht gefallen. Einen Kopfball von Cristiane konnte Frankreichs Keeperin Sarah Bouhaddi zwar noch gegen die Latte lenken. Aber gegen Thaisas platzierten Abschluss in der 64. Minute war sie machtlos.

In der Schlussphase der regulären Spielzeit scheute Frankreich das letzte Risiko und behielt meist viele Spielerinnen zur Absicherung hinten. So blieben klare Torchancen aus. Das änderte sich in der Verlängerung. Diani scheiterte mit einem starken Kopfball an Bárbara, auf der Gegenseite hatte Debinha bei einem Konter Keeperin Bouhaddi schon überwunden, als Griedge Mbock Bathy ihren Schuss auf der Torlinie blockte.

Die zweite Hälfte der Verlängerung war gerade angepfiffen, als Amel Majri einen Freistoß von der rechten Seite vors Tor brachte. Henry nahm den Ball direkt mit links und platzierte ihn unhaltbar für Bárbara in der rechten Torecke.

Frankreich - Brasilien 2:1 n.V. (1:1, 0:0)
1:0 Gauvin (52.)
1:1 Thaisa (64.)
2:1 Henry (106.)
Frankreich: Bouhaddi - Torrent (109. Périsset), Mbock Bathy, Renard, Majri (118. Karchaoui) - Diani, Henry, Bussaglia, Asseyi (81. Thiney) - Gauvin (90. Cascarino), le Sommer
Brasilien: Bárbara - Letícia Santos (89. Poliana), Kathellen, Mônica, Tamires - Formiga (75. Andressinha), Thaisa, Marta - Ludmila (71. Beatriz), Cristiane (96. Geyse), Debinha
Gelbe Karten: Renard / Tamires, Formiga, Beatriz, Kathellen
Schiedsrichterin: Beaudoin
Zuschauer: 23.965 in Le Havre

rae
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.