Pleite für Favorit Australien Siegtor in der Nachspielzeit - Italien gewinnt bei WM-Comeback

Seit 20 Jahren hatten sie nicht mehr an einer WM teilgenommen: Italien hat ein beeindruckendes Comeback gefeiert - und den Favoriten Australien im ersten Gruppenspiel geschlagen.

Doppeltorschützin Bonansea
Tullio M. Puglia / Getty Images

Doppeltorschützin Bonansea


20 Jahre hatten sich die Italienerinnen nicht für eine Weltmeisterschaft qualifiziert. In Frankreich sind sie nun wieder dabei - und können sich direkt über ihren ersten Erfolg freuen: Gegen die favorisierten Australierinnen feierten sie in Valenciennes einen 2:1 (0:1)-Sieg.

Die Italienerinnen hatten auch die erste große Torchance. Manuela Giugliano hatte den Ball in den Lauf von Barbara Bonansea gespielt - und die Angreiferin spitzelte den Ball nach einem Sprint an Australiens Torhüterin vorbei. Doch der Treffer wurde wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben - eine knifflige Entscheidung (9. Minute).

Den ersten richtigen Treffer erzielten dann die Australierinnen: Nachdem Sara Gama im Zweikampf im Strafraum regelwidrig Samantha Kerr zu Boden gerungen hatte, nutzte die australische Topangreiferin die Chance vom Elfmeterpunkt. Den ersten Versuch hatte Italiens Keeperin Laura Giuliani noch pariert, doch der Nachschuss war drin (23.).

Zahlreiche Abseitsentscheidungen

Australien drängte auch den zweiten Treffer - auch zu Beginn der zweiten Hälfte. Doch dann nutzte Italien einen Patzer von Abwehrspielerin Clare Polkinghorne aus, die sich den Ball zu weit vorgelegt hatte. Bonansea war zur Stelle, spielte noch eine Gegenspielerin aus - und traf zum Ausgleich (56.).

Italien versuchte es mit langen Bällen auf die Stürmer, oft aus der eigenen Hälfte. Doch meist zeigte die Schiedsrichterassistentin dann Abseitsstellungen an. So auch beim zweiten vermeintlichen Treffer durch Daniela Sabatino: Zunächst hatte sie den Pfosten getroffen, doch als sie nachsetzte und den Ball ins Netz schoss, hob die Assistentin die Fahne (81.).

Als alles nach einem Unentschieden aussah, schlug Bonansea ein zweites Mal zu: Nach einem Freistoß war es erneut die Angreiferin von Juventus, die in der fünften Minute der Nachspielzeit zur Führung traf.

Australien - Italien 1:2 (1:0)
1:0 Kerr (23.)
1:1 Bonansea (56.)
1:2 Bonansea (90.+5)
Australien: Williams - Carpenter, Polkinghorne, Kennedy, Catley - van Egmond, Raso, Logarzo (ab 61. De Vanna), Yallop (ab 84. Kellond-Knight), Foord - Kerr
Italien: Giuliani - Bergamaschi (ab 77. Giacinti), Gama , Linari, Guagni - Giugliano, Cernoia , Galli (ab 46. Bartoli), Bonansea - Girelli , Mauro (ab 59. Sabatino)
Schiedsrichterin: Melissa Borjas (Honduras)
Zuschauer: 15.380

bka



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.