Ex-Nationalspielerin Grings beendet ihre Karriere

96 Länderspiele, sechsmal Torschützenkönigin in der Bundesliga: Inka Grings kann auf eine große Fußballkarriere zurückblicken. Jetzt hört die 35-Jährige endgültig auf. Zuletzt hatte sie noch in der 2. Liga in Köln gespielt.

Fußballprofi Grings: Schluss nach 271 Erstligaspielen
DPA

Fußballprofi Grings: Schluss nach 271 Erstligaspielen


SPIEGEL ONLINE Fußball

Hamburg - Die ehemalige Fußball-Nationalspielerin Inka Grings beendet zum Ende der Saison ihre aktive Laufbahn. "Ich habe das Gefühl, dass der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Natürlich wäre ich in meiner letzten Saison gerne mit dem 1. FC Köln in die Bundesliga aufgestiegen", wird die 35-Jährige am Dienstag in einer Mitteilung des Frauen-Zweitligisten aus Köln zitiert.

Der Aufstieg ist für Grings und den FC angesichts des großen Rückstands auf Tabellenführer SC Sand praktisch aber nicht mehr zu schaffen. Die 96-malige Nationalspielerin Grings wurde in ihrer Karriere zweimal Europameisterin, einmal deutsche Meisterin und dreimal DFB-Pokalsiegerin. Beim FCR Duisburg wurde sie sechsmal Bundesliga-Torschützenkönigin und erzielte in 271 Erstligaspielen 353 Treffer.

aha/dpa



insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
theodorzaloschnik 06.05.2014
1.
Nun ja, Grings' Karriere und Damen Fußball sind höchstwahrscheinlich genauso relevant und von Bedeutung wie Krümel im Toaster. Ich habe mir ein einziges Mal ein Spiel der Damen angesehen. Es war furchtbar, Kreisklasse ist dagegen hohes Niveau.
psychologiestudent 06.05.2014
2.
Zitat von theodorzaloschnikNun ja, Grings' Karriere und Damen Fußball sind höchstwahrscheinlich genauso relevant und von Bedeutung wie Krümel im Toaster. Ich habe mir ein einziges Mal ein Spiel der Damen angesehen. Es war furchtbar, Kreisklasse ist dagegen hohes Niveau.
EIn einziges Mal? na da sind Sie ja wirklich Experte. Ich hoffe jemand entschuldigt sich dafür, dass man nicht jedes mal Sie fragt, was Sie für relevant und von Bedeutung halten, bevor man einen Artikel veröffentlicht.
super-kraut 06.05.2014
3. @ psychologiestudent
Da muss ich Ihnen recht geben. Die aussage von " theodorzaloschnik " zeigt das da nicht viel drinn sen muss in seinem kopf. Ich fand Inka Gring immer super wenn unsere Damen spielten. Der Damen Fussball zeigt den proleten von maennern das es auch ohne schwalben und rum hacken geht
bb_2 06.05.2014
4.
@theodorzaloschnik: wie langweilig wäre die Welt, wenn sich alle für die gleichen Dinge interessierten... Ups - und dann haben Sie auch noch durch die Kommentierung dieses Artikels ganz versehentlich dessen Relevanz ein bisschen gesteigert... Und zum Artikel: Inka Grings gehört zu den stärksten Persönlichkeiten des Frauenfußballs - sie möchte als Trainerin weitermachen. Die A-Lizenz hat sie bereits - ich hoffe sehr, dass sie noch den Fußballehrer macht und wir sie vielleicht sogar einmal als Nationaltrainerin sehen werden...
kugelsicher, 06.05.2014
5. Das und noch was anders...
Zitat von super-krautDa muss ich Ihnen recht geben. Die aussage von " theodorzaloschnik " zeigt das da nicht viel drinn sen muss in seinem kopf. Ich fand Inka Gring immer super wenn unsere Damen spielten. Der Damen Fussball zeigt den proleten von maennern das es auch ohne schwalben und rum hacken geht
Nämlich, wie man Fußballspiele ohne Millionen schwere Polizei Einsätze, verletzte Zuschauer und Polizisten hin bekommt. Schafft eigentlich jede Sportveranstaltung in D., außer dem Männer Fusi.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.