Finalcoach bei der Fußball-WM 2014 Argentiniens Ex-Trainer Sabella gestorben

Die Auswahl seines Heimatlandes führte Alejandro Sabella als Trainer ins Finale der Fußball-WM 2014. Es war sein letztes Spiel an der Seitenlinie. Jetzt ist er nach einer Herzerkrankung verstorben.
Alejandro Sabella im WM-Finale 2014

Alejandro Sabella im WM-Finale 2014

Foto: Laurence Griffiths/ Getty Images

Der frühere argentinische Fußball-Nationaltrainer Alejandro Sabella ist im Alter von 66 Jahren verstorben. Das bestätigte der nationale Verband AFA. Der ehemalige Nationalspieler hatte die Albiceleste von 2011 bis 2014 trainiert und bei der WM 2014 in Brasilien ins Finale geführt. Im Maracanã-Stadionvon Rio de Janeiro verlor Argentinien nach Verlängerung durch den Siegtreffer von Mario Götze gegen das deutsche Team. Sabella trat anschließend von seinem Amt zurück.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Sabella war bereits seit Ende November in einem Krankenhaus behandelt worden, in den vergangenen Tagen hatte sich sein Zustand extrem verschlechtert. Laut Medienberichten erlag Sabella einer Herzerkrankung.

Der argentinische Fußball betrauert damit den zweiten großen Verlust binnen zwei Wochen. Bereits Ende November war die argentinische Ikone Diego Maradona an einem Herzinfarkt gestorben. Der Tod des Weltmeisters von 1986 hatte weltweite Bestürzung ausgelöst.

mfu
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.