Spanischer Spitzenverein Barcelona plant Spiel gegen Israelis und Palästinenser

Der FC Barcelona will im Nahost-Konflikt ein Friedens-Zeichen setzen. Vermutlich Ende Juli soll deshalb in der Nähe von Tel Aviv ein Testspiel gegen eine Mannschaft aus Israelis und Palästinensern stattfinden.
Barcelona-Profis Messi (l.), Fàbregas: Testspiel gegen Israelis und Palästinenser geplant

Barcelona-Profis Messi (l.), Fàbregas: Testspiel gegen Israelis und Palästinenser geplant

Foto: HEINO KALIS/ REUTERS

Hamburg - Der FC Barcelona plant ein Freundschaftsspiel gegen eine aus Israelis und Palästinensern bestehende Mannschaft. Über die Initiative beriet am Donnerstag Barça-Präsident Sandro Rosell mit Israels Staatspräsident Shimon Peres. Am Freitag will sich der Chef des Tabellenführers der spanischen Primera División mit dem palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas in der West Bank treffen. Der FC Barcelona wolle mit dem Fußballspiel "die Brücken des Friedens und des Dialogs stärken", sagte Rosell.

Wo und wann das Spiel stattfindet, steht offiziell noch nicht fest. Laut israelischen Medien soll die Partie am 31. Juli möglicherweise im Ramat Gan Stadion in einem Vorort von Tel Aviv angepfiffen werden.

Im vergangenen Oktober hatten Barça-Fans aus dem Gaza-Streifen verärgert reagiert, als der spanische Pokalsieger den 2011 nach fünfjähriger Geiselhaft freigelassenen israelischen Soldaten Gilad Schalit zum Clasíco gegen Real Madrid eingeladen hatte. Schalit war im Gaza-Streifen von der militanten Hamas festgehalten und gegen mehr als 1000 palästinensische Häftlinge ausgetauscht worden.

leh/dpa/sid