Später Ausgleich gegen Mainz Hrustić rettet Frankfurt im Sitzen einen Punkt

Lange hatte es so ausgesehen, als sei Mainz in Frankfurt auf dem Weg zum Auswärtssieg. Dann stolperte Eintracht-Joker Ajdin Hrustić – und hatte im Sitzen die Idee, die seinem Team einen Punkt rettete.
Aus dem Gewühl heraus: Ajdin Hrustić trifft zum Ausgleich

Aus dem Gewühl heraus: Ajdin Hrustić trifft zum Ausgleich

Foto: KAI PFAFFENBACH / AFP

Eintracht Frankfurt fällt im Kampf um die Champions-League-Plätze zurück. Gegen starke Mainzer musste sich das Team von Adi Hütter zu Hause mit einem 1:1 (1:1) begnügen. Karim Onisiwo hatte die Mainzer in Führung gebracht (11. Minute), der eingewechselte Ajdin Hrustić traf spät zum Ausgleich (85.).

Der Rückrundentabelle zufolge hatte die Begegnung in Frankfurt das Zeug zum Topspiel: Vor dem 32. Spieltag belegte die Eintracht in dieser den dritten Platz, Mainz hatte sich unter Svensson zum fünftbesten Team der zweiten Halbserie entwickelt. Entsprechend forsch traten die Gäste aus Mainz beim Champions-League-Aspiranten auf, noch in der ersten Minute entwischte Jonathan Burkardt Frankfurts Abwehrchef Makoto Hasebe und prüfte SGE-Keeper Kevin Trapp aus spitzem Winkel.

Der nächste Mainzer Abschluss war noch besser platziert: Onisiwo traf aus 18 Metern per Flachschuss zur Führung (12. Minute). Anschließend übernahm Frankfurt die Initiative, Mainz verlegte sich auf das Verteidigen. Die beste Chance auf den Ausgleich hatte Filip Kostic, seinen Aufsetzer nach einem sehenswerten Frankfurter Kombinationsangriff entschärfte Mainz' Torhüter Robin Zentner (20.).

Eine weitere aussichtsreiche Gelegenheit vereitelte Abwehrspieler Jeremiah St. Juste, der dem Frankfurter Toptorschützen André Silva den Ball vom Fuß grätschte (37.). Nach der Pause mühte sich die Eintracht weiter vergebens, Silva und seinen Sturmpartner Luka Jovic in gute Abschlusspositionen zu bringen. Onisiwo verpasste nach Zuspiel von Burkardt frei vor Trapp sogar die Großchance auf das 2:0 (76.).

Dann kam die Schlussphase – und der Auftritt von Hrustić: Nach einem Ball von dem linken Flügel in den Strafraum verlor der Australier das Gleichgewicht. Zehn Meter vor dem Tor rappelte er sich aus dem Sitzen auf und schoss den Ball dabei gefühlvoll aufs Tor, sodass dieser sich über Zentner hinweg zum Ausgleich ins Netz senkte. Steven Zuber (90.+1) und Silva (90.+2) verpassten in der Nachspielzeit noch Chancen auf den Sieg.

Durch das Remis erlebte Eintracht Frankfurt, nun Tabellenfünfter, einen Rückschlag im Kampf um die Champions-League-Plätze: Die direkte Konkurrenz aus Dortmund und Wolfsburg hatte ihre Spiele am Samstag jeweils gewonnen. Mainz verpasste durch den späten Ausgleich die Möglichkeit, den Klassenerhalt vorzeitig fix zu machen.

cev
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.