Fußball-Bundesliga Bayern locker, Hoffenheim blamabel

Erleichterung in München: Gegen Frankfurt siegten die Bayern ohne Probleme. Tabellenführer aber bleibt Wolfsburg dank eines Erfolges in Gladbach. Hoffenheim kassierte gegen Bochum drei Tore und zwei Rote Karten. Cottbus bezwang Bielefeld, Hertha unterlag in Hannover.


Hamburg - Gegen Eintracht Frankfurt gelang den Bayern ein 4:0-Heimsieg - mit Hans Jörg Butt im Tor. Wolfsburg zitterte sich in Mönchengladbach zu einem 2:1-Sieg, Hoffenheim verlor 0:3 gegen Bochum und kassierte zudem zwei Platzverweise. Dortmund gewann vor heimischem Publikum 3:1 gegen Köln, Schalke bezwang Karlsruhe 2:0. Einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf feiert Energie Cottbus beim 2:1 gegen Arminia Bielefeld, Hertha BSC unterlag 0:2 in Hannover - und verlor wenige Minuten vor Ende seinen Torjäger per Roter Karte. Drei Tage nach der 0:4-Schmach in der Champions League wahrte Bayern München mit dem Erfolg gegen die Eintracht seine Titelchance. Der starke Franck Ribery (3.), Luca Toni mit seinem elften Saisontor (17.) und der genesene Abwehrchef Lucio (36.) machten mit ihren Toren gegen schwache Gäste schon vor der Pause alles klar. Bastian Schweinsteiger (48.) besiegelte die erste Frankfurter Niederlage nach vier Spielen.

Bayern-Coach Jürgen Klinsmann hatte mit seiner Mannschaftsaufstellung für Aufregung gesorgt: Im Tor gab er wie schon in Barcelona dem 34-Jährigen Butt den Vorzug vor Michael Rensing - obwohl er Rensing noch in Spanien zugesichert haben soll, gegen die Eintracht wieder in den Kasten des Rekordmeisters zurückkehren zu dürfen. Von den "Versagern" von Barcelona mussten somit nur Breno, Hamit Altintop und Massimo Oddo zunächst auf die Bank.

Vor dem Spiel, aber auch noch in der Anfangsphase, der Partie hallten "Klinsmann raus"-Rufe durch die mit 69.000 Zuschauern ausverkaufte Arena. Rensing wurde dagegen mit Sprechchören gefeiert. Der Frust der Bayern-Anhänger legte sich erst nach der frühen Führung.

Dank Sascha Riether hat der VfL Wolfsburg seine beeindruckende Siegesserie in der Bundesliga fortgesetzt und die Tabellenführung erfolgreich verteidigt. Riether sicherte mit seinem Treffer fünf Minuten vor dem Ende den VfL-Sieg. Die erste Führung der Wolfsburger durch das 16. Saisontor von Edin Dzeko (20.) hatte die Borussia durch Dante noch egalisiert (79.). Durch die Niederlage bleibt Gladbach auf Relegationsplatz 16.

Wolfsburg sah sich beim fünfmaligen deutschen Meister zunächst in die Defensive gedrängt. Torhüter Diego Benaglio verhinderte bei Chancen von Alexander Baumjohann (12.) und Karim Matmour (16.) einen frühen Rückstand. Erst nach 20 Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel. Zunächst köpfte Riether freistehend über das Gladbacher Tor, dann war der bosnische Nationalspieler Dzeko mit dem Kopf nach einer Flanke von Zvjezdan Misimovic aus kurzer Distanz zur Stelle. Nach dem Wechsel hatte die Borussia gegen die in der Abwehr schwachen Gäste weitere gute Möglichkeiten. Pech hatte Roberto Colautti, der erneut den verletzten Rob Friend im Sturmzentrum ersetzte, mit einem Pfostenkopfball in der 47. Minute.

Herbstmeister 1899 Hoffenheim blieb in der neunten Partie in Folge ohne Sieg und scheint den Traum vom Europacup nicht verwirklichen zu können. Bochum dagegen hat sich durch den zweiten Auswärtserfolg der Saison wieder etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Stanislav Sestak führte Bochum mit einem Dreierpack und seinen Saisontoren Nummer fünf, sechs und sieben (42., 55., 70.) zum Sieg. Bei Hoffenheim mussten Spielmacher Carlos Eduardo (59.) und Torhüter Daniel Haas (61.) nach Roten Karten innerhalb von nur zwei Minuten vom Platz.

Eduardo sah nach einem Ellenbogenscheck gegen Phillip Bönig "Rot". Haas, der den verletzten Ex-Nationaltorhüter Timo Hildebrand vertrat, wurde von Schiedsrichter Babak Rafati nach einer Notbremse gegen Sestak ebenfalls zurecht des Feldes verwiesen. Bochum musste allerdings auch einen Wermutstropfen hinnehmen. Offensivspieler Joel Epalle erlitt nach einem Zusammenprall mit Hoffenheims Linksverteidiger Christoph Janker einen Jochbeinbruch, wurde bereits nach zehn Minuten gegen Paul Freier ausgewechselt und wird dem VfL in den kommenden Wochen nicht zur Verfügung stehen.



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.