Fußball-Bundesliga Bayern triumphiert in Bremen, Hamburg gewinnt Nordderby

Der FC Bayern eilt in der Bundesliga weiter von Sieg zu Sieg: Im Duell gegen Werder Bremen sorgte ein Doppelschlag in der Schlussphase für die Entscheidung. Der Hamburger SV hat sich im Nordderby gegen Hannover 96 durchgesetzt. Stuttgart feierte seinen ersten Saisonsieg.

DPA

Hamburg - Der FC Bayern bleibt in der aktuellen Saison das Maß der Dinge: Am sechsten Spieltag feierte das Team von Trainer Jupp Heynckes in Bremen einen 2:0 (0:0)-Erfolg und bleibt damit weiter ohne Punktverlust an der Tabellenspitze. Die Treffer für den Rekordmeister erzielten Luiz Gustavo in der 81. Minute und Mario Mandzukic (83. Minute).

Die Zuschauer bekamen in Bremen von der ersten Minute an eine temporeiche Partie zu sehen. Beide Teams versuchten mit schnellem Kombinationsfußball zum Erfolg zu kommen. Klare Torchancen blieben zunächst aber aus. Die beste Gelegenheit in der ersten Hälfte vergab FCB-Stürmer Claudio Pizarro kurz vor der Pause (42.). Der ehemalige Bremer war nach einer Ecke frei zum Kopfball gekommen, setzte den Ball aber knapp neben das Tor.

"Die Spieler haben meine Geduld ein wenig überstrapaziert, aber am Ende hat es gegen starke Bremer noch zum Sieg gereicht", sagte Heynckes: "Allerdings habe ich in der Pause deutliche Worte finden müssen." Nach dem Seitenwechsel war es dann Franck Ribéry, der für die erste Chance sorgte. Im Strafraum der Bremer setzte sich der Franzose gleich gegen mehrere Werder-Verteidiger durch, sein Schuss landete aber am linken Pfosten. Gustavo machte es in der Schlussphase besser. Mit einem sehenswerten Schlenzer traf er zur Führung für die Gäste. Nur zwei Minuten später entschied Mandzukic mit seinem sechsten Saisontreffer die Partie.

Hamburger SV - Hannover 96 1:0 (1:0)

Der Hamburger SV bleibt weiter auf Erfolgskurs. Nach dem Sieg gegen Dortmund und dem Unentschieden in Gladbach feierte das Team von Trainer Thorsten Fink gegen Hannover 96 einen 1:0 (1:0)-Sieg.

Im Nordderby kontrollierten die Gastgeber von Beginn an das Geschehen, ohne sich jedoch klare Torchancen zu erarbeiten. In der 20. Minute kam der HSV erstmals gefährlich vor das Tor von 96-Keeper Ron-Robert Zieler. Nach Vorarbeit von Rafael van der Vaart vollendete Artjoms Rudnevs aus kurzer Distanz zur Führung. Nach dem Gegentreffer wurden die Gäste stärker.

Mit zunehmender Spieldauer gerieten die Hamburger dann immer mehr unter Druck. Hannover verpasste es aber trotz zahlreicher Torchancen den Ausgleich zu erzielen. Allein Abdellaoue vergab gleich mehrfach aus aussichtsreicher Position. Am Ende konnten sich die Hamburger bei René Adler bedanken, der HSV-Keeper sicherte seinem Club mit seinen Paraden den zweiten Saisonerfolg.

1. FC Nürnberg - VfB Stuttgart 0:2 (0:1)

Stuttgart hat den ersten Saisonsieg gefeiert. Dabei bekamen die Zuschauer in Nürnberg den schnellsten Treffer des Tages zu sehen. Bereits nach 57 Sekunden traf Vedad Ibisevic zur Stuttgarter Führung. Dem Tor ging ein katastrophaler Rückpass von Nürnbergs Marcos Antonio voraus. In der Folge war Nürnberg das engagiertere Team, kam aber nicht zum Ausgleich. Martin Harnik sorgte mit seinem Treffer in der 75. Minute für die Entscheidung.

Bayer Leverkusen - Greuther Fürth 2:0 (0:0)

Leverkusen tat sich gegen den Aufsteiger aus Fürth lange Zeit schwer. Besonders in der Offensive ließ der Gastgeber in der ersten Halbzeit die nötige Zielstrebigkeit vermissen. Fürth versuchte über den Kampf ins Spiel zu kommen, konnte im Angriff aber kaum gefährlich werden. Nach dem Seitenwechsel sorgte Sidney Sam mit einem Doppelpack innerhalb von zwölf Minuten (50./62.) für die Entscheidung zugunsten von Leverkusen. Durch den Sieg klettert der Club in der Tabelle auf den sechsten Platz, Fürth rutschte auf Rang 17 ab.

1899 Hoffenheim - FC Augsburg 0:0

Keine Tore bekamen die Zuschauer in der Partie zwischen Hoffenheim und Augsburg zu sehen. In einer über weite Strecken ereignisarmen Partie waren die Gastgeber überlegen, verpassten es aber den entscheidenden Treffer zu erzielen. Den negativen Höhepunkt des Spiels lieferte Hoffenheims Sejad Salihovic. Nach einem groben Foulspiel wurde der Hoffenheimer mit der Roten Karte des Feldes verwiesen (88.).

mib



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.