Bundesliga Dortmund glänzt, Stuttgart verpatzt Rückkehr

Deutlicher Sieg in Wolfsburg: Der neue Tabellenführer der Bundesliga heißt Borussia Dortmund. Schlechter lief es für den VfB Stuttgart - und für Hamburgs Siegtorschützen Nicolai Müller, der sich ausgerechnet beim Jubeln verletzte.

DPA

VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund 0:3 (0:2)

Borussia Dortmund ist mit dem neuen Trainer Peter Bosz erfolgreich in die neue Saison gestartet. Der BVB dominierte die Partie in Wolfsburg beim Comeback von Mario Götze deutlich und hatte in der Anfangsphase 90 Prozent Ballbesitz. Der Führungstreffer fiel aber nach einem Konter. Wolfsburg verlor den Ball am gegnerischen Strafraum, dann ging es schnell: Dan-Axel Zagadou spielte den langen Ball, Pierre-Emerick Aubameyang nahm ihn gut aus der Luft, Christian Pulisic wurde nicht angegriffen und traf zum 1:0 (23. Minute).

Marc Bartra erzielte mit einem wunderbaren Schlenzer wenig später den zweiten Dortmunder Treffer (27.). Aubameyang legte in der zweiten Hälfte noch den dritten Treffer nach (60.), der VfL enttäuschte hingegen komplett.

1899 Hoffenheim - Werder Bremen 1:0 (0:0)

Hoffenheim ist dank eines Jokertors von Andrej Kramaric erfolgreich in die neue Saison gestartet. Der Kroate erzielte das Siegtor in der 84. Minute - etwas Glück war dabei: Der Schuss des Stürmers wurde von Robert Bauer unhaltbar ins linke Toreck abgefälscht.

Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann schonte vor dem Rückspiel im Champions-League-Qualifikationsspiel gegen den FC Liverpool (Mittwoch, 20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) einige Top-Kräfte, unter anderem blieb der frühere Werder-Profi Serge Gnabry bis zur 67. Minute auf der Bank. Auch ohne Gnabry und Co. war Hoffenheim zu Beginn das klar bessere Team.

Erst nach einer nervösen Anfangsphase kam Bremen zu Chancen: Bis zur Pause gab das Team von Alexander Nouri neun Torschüsse ab (Hoffenheim: fünf Torschüsse) - ein Tor erzielte der Klub aber nicht. Glück hatte Werder in der 60. Minute: Ein Fernschuss von Kerem Demirbay prallte von der Latte auf die Torlinie. In der Schlussphase erhöhte Hoffenheim den Druck - und belohnte sich durch das Tor von Kramaric.

Fotostrecke

15  Bilder
Bundesliga-Auftakt: Erfolgreiche Götze-Rückkehr

Hamburger SV - FC Augsburg 1:0 (1:0)

Der HSV hat nach dem Pokal-Aus gegen Osnabrück Wiedergutmachung in der Bundesliga betrieben. Nicolai Müller stand beim Heimsieg gegen Augsburg im Mittelpunkt: Zunächst gelang dem Offensivspieler nach einer schönen Zusammenarbeit zwischen Walace und Zugang André Hahn das Führungstor (8.). Anschließend verletzte sich Müller bei seinem Torjubel so schwer am Knie, dass er ausgewechselt werden musste. Eine Diagnose gab es zunächst nicht. Die kuriose Müller-Verletzung blieb einer der wenigen Aufreger in einer ansonsten schwachen Partie, in der Augsburg sogar spielerisch leichte Vorteile hatte.

Hertha BSC - VfB Stuttgart 2:0 (0:0)

Stuttgart hat sein erstes Spiel nach dem Wiederaufstieg verloren. Bei seiner Rückkehr in die erste Liga agierte der VfB zu defensiv und überließ Gegner Hertha das Spiel. Bis zu Beginn der zweiten Hälfte ging diese Taktik zwar auf, doch dann fiel das 0:1. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf nutzte Herthas Neuverpflichtung Mathew Leckie den freien Platz auf der rechten Außenbahn für einen Konter - und erzielte aus zehn Metern das Berliner Führungstor (46.). Als Stuttgart etwas mehr Risiko ging, erhöhte Leckie nach einem Eckball auf 2:0 (62.).

FSV Mainz 05 - Hannover 96 0:1 (0:0)

Aufsteiger Hannover 96 hat in Mainz einen Sieg geholt. Die Gäste konzentrierten sich in der ersten Hälfte nur auf die Verteidigung und brachten nicht einen einzigen Schuss aufs Tor. Mainz war zwar bemüht, Yoshinori Muto scheiterte allerdings zweimal an 96-Keeper Philipp Tschauner (24. und 33.). In der zweiten Hälfte hatte Hannover erst durch Felix Klaus die große Chance zur Führung (58.), dann sicherte Martin Harnik den Gästen mit seinem Treffer den etwas glücklichen Auswärtssieg (73.).

Bereits am Freitag hatte der FC Bayern die Saison mit einem 3:1-Sieg gegen Bayer Leverkusen eröffnet.

ehh/jan

insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
christian simons 19.08.2017
1.
"Hamburgs Siegtorschützen Nicolai Müller, der sich ausgerechnet beim Jubeln verletzte." Das erinnert mich an den HSV-Star Edson Santiago Piporente de la Paz (Olli Dittrich), der sich schon bei der Vertragsunterzeichnung einen komplizierten Handwurzelbruch zuzog.
kepplerd 19.08.2017
2. Das waren noch Zeiten
als Werder noch für offensiven Fußball stand. Heutzutage scheint die einzige Hoffnung des Teams zu sein, sich hinten rein zu stellen und auf ein 0:0 zu hoffen. Was die Bremer da in der 2. Hälfte gegen Hoffenheim veranstaltet haben, kenne ich von Regionaligisten, die sich (verständlicherweise) in der 1. DFBPokalrunde einmauern. Für einen Bundesligisten war das aber viel zu wenig.
retterdernation 19.08.2017
3. Feiner Saisonauftakt ...
für die Hertha :-))) so kann es gerne weitergehen. Das wird man sich auch in Hamburg denken. Dort atmet wohl eine ganze Stadt auf, nach dem Auftaktsieg gegen Augsburg. Dortmund erfüllte in Wolfsburg erst einmal die Erwartungen. Erwartungslos waren meine Gedanken bei Hannover 96. Um so mehr überraschte der Auswärtssieg in Mainz. Und Hoffenheim hat gegen tapfere Bremer noch einmal grade so die Kurve bekommen. In Berlin lehnen Wir uns jetzt erst einmal entspannt zurück und genießen den Spätsommertag.
maxgil 19.08.2017
4. Sehr
Schön, der BVB startet als Tabellenführer, weiter so, heja BVB!
maxgil 19.08.2017
5. Götze
Hat ein gutes Spiel gemacht, freu mich, dass er wieder da ist. Auch gut für die NM!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.