Fußball-Bundesliga Augsburg überrascht den BVB - und ist Tabellenführer

Bis zu 80 Prozent Ballbesitz, aber kaum klare Torchancen: Borussia Dortmund hat sich in Augsburg auskontern lassen. Die Mainzer Spieler ließen auf ihren Trainingsstreik eine schwache Leistung folgen.
Augsburger Jubel, Dortmunder Frust: Der Moment nach dem 1:0 des FCA

Augsburger Jubel, Dortmunder Frust: Der Moment nach dem 1:0 des FCA

Foto: Alexander Hassenstein/POOL/EPA-EFE/Shutterstock

Zumindest für 24 Stunden heißt der Tabellenführer der Fußball-Bundesliga: FC Augsburg. Nachdem der FCA am 1. Spieltag bei Union gewonnen hatte, gelang ihm nun ein Überraschungserfolg über den BVB.

Felix Uduokhai köpfte die Gastgeber nach einer Freistoßflanke zur Führung (40. Minute). Diese hatte sich bis dahin nicht angedeutet, der BVB war die überlegene Mannschaft gewesen, Uduokhais Versuch war der erste überhaupt für Augsburg. Die nun offensiver auftretenden Dortmunder wurden nur wenig später von einem Ex-Schalker überrumpelt: Daniel Caligiuri sprintete Thomas Meunier davon und erhöhte auf 2:0 (54.).

Wer eine durchschlagskräftige Antwort des Favoriten erwartete, wurde enttäuscht. Optisch blieben die Borussen überlegen, klare Torchancen sprangen dabei aber kaum heraus. In der Tabelle ist der BVB Zehnter, drei Punkte hinter dem FCA.

Trotz Führung haben die Leipziger einen Auswärtssieg verpasst. Emil Forsberg hatte RB nach einer Viertelstunde in Führung geschossen (und zuvor Lars Bender umdribbelt). Schon davor hatte Kevin Kampl eine Großchance für die Gäste ausgelassen. Der Leverkusener Ausgleich kam überraschend, war aber sehr schön anzuschauen: Kerem Demirbay schoss den Ball so, dass er eine kaum zu berechnende Flugbahn nahm und sich scharf senkte, er schlug zwischen der Hand von Torwart Peter Gulácsis und der Latte ein (20.).

In einem unterhaltsamen Spiel hatten in der Folge beide Mannschaften gute Chancen. Florian Wirtz scheiterte für Bayer am Pfosten, Leipzigs Hee-Chan Hwang schoss den Ball frei stehend über das Tor, nachdem zuvor Christopher Nkunku per Freistoß an Bayers Keeper Lukas Hrádecky gescheitert war (74.).

Am Mittwoch hatte die Mannschaft eine Trainingseinheit bestreikt, der Mainzer Auftritt gegen den VfB war deshalb mit besonderer Spannung erwartet worden. Das Resultat: Er war ziemlich enttäuschend.

Dabei gelang 05 sogar die frühe Führung durch Robin Quaison (13.). Doch schon da war der Aufsteiger aus Stuttgart das gefährlichere Team gewesen. Dass der VfB die Partie in der Folge drehen konnte, war daher keine Sensation. Silas Wamangituka erzielte vor der Pause den Ausgleich (45.), Daniel Didavi schoss Stuttgart in Führung (61.). Mainz-Verteidiger Moussa Niakhaté musste später mit Gelb-Rot vom Platz (77.), kurz darauf entschieden Mateo Klimowicz (80.) und Sasa Kalajdzic (86.) die Partie. Stuttgarts Pascal Stenzel wurde noch mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen (90.). Mainz ist mit null Punkten aus zwei Partien 17., der VfB verbesserte sich auf Platz sieben.

Mönchengladbach wartet weiter auf den ersten Liga-Sieg in dieser Saison. Gegen die Berliner tat sich die Borussia schwer und hatte Glück, nicht in Rückstand zu geraten; Unions Sheraldo Becker traf nach etwa einer halben Stunde die Latte (31.). Ein Eckball brachte Gladbach in Führung, Marcus Thuram köpfte eine Hereingabe von Jonas Hofmann ins Tor (56.). Nico Schlotterbeck gelang der späte Ausgleich für die Gäste (80.). So hat Gladbach nach dem 0:3 gegen den BVB nur einen Punkt nach zwei Spieltagen, das ergibt Platz 14. Union ist mit einem Punkt 13.

Köln wartet weiter auf den ersten Bundesliga-Sieg seit Anfang März. Das Team von Trainer Markus Gisdol verlor bei Aufsteiger Bielefeld, letztmals gewann der FC damit am 6. März in Paderborn, seither sind 13 Spiele absolviert worden.

In Bielefeld kamen die Kölner zwar auf mehr Abschlüsse als die Arminia, Großchancen aber waren selten. Arminias Joan Edmundsson traf dann aus sehr spitzem Winkel an FC-Keeper Timo Horn vorbei ins kurze Eck, ob der Torschütze das so geplant hatte oder eigentlich flanken wollte, war nicht ganz klar (78.). So ist der FC mit null Punkten aus zwei Partien vorerst Tabellen-15., Bielefeld steht mit vier Punkten auf Rang vier.

mon
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.