Fußball-Bundesliga BVB macht Wolfsburgs Fehlstart perfekt

Drittes Spiel, dritte Niederlage: Borussia Dortmund hat den VfL Wolfsburg noch tiefer in die Krise geschossen. Der VfB Stuttgart verlor beim SC Freiburg - und ist nun Tabellenletzter. Bayer Leverkusen zitterte sich gegen zehn Hannoveraner zu einem Remis.

Getty Images

Von und


Hamburg - Steve McClaren schimpfte, Steve McClaren schüttelte den Kopf: Der Trainer des VfL Wolfsburg wirkte fast schon ratlos angesichts des schwachen Auftritts seiner Mannschaft. Die 0:2 (0:0)-Niederlage bei Borussia Dortmund macht den Fehlstart endgültig perfekt. Es ist die dritte Pleite im dritten Spiel, nach dem 1:2 zum Bundesliga-Auftakt beim FC Bayern und dem kuriosen 3:4 zu Hause gegen Mainz nach zwischenzeitlicher 3:0-Führung.

Schon diese beiden Niederlagen hatten den schlechtesten Saisonstart der Wolfsburger in 14 Jahren Bundesliga bedeutet. Der erneute Misserfolg wirft das mit enormem finanziellen Aufwand verstärkte Team im Kampf um das Saisonziel, die Champions-League-Plätze, vorerst weit zurück. Mit null Punkten bleibt Wolfsburg im Tabellenkeller - und nur dank der besseren Tordifferenz vor den ebenfalls punktlosen Schalkern. "Wir werden daran arbeiten müssen", sagte VfL-Manager Dieter Hoeneß nach der Partie. "Es gibt eine Reihe unerklärlicher Handlungsweisen."

Im Dortmunder Stadion geriet der Meister von 2009 nach 50 Minuten in Rückstand. Nuri Sahin brachte sich durch einen Doppelpass mit Sebastian Kehl in eine gute Schussposition, zog aus der Distanz ab und traf ins linke obere Toreck. Das Überraschende an der Dortmunder Führung war nur, dass sie so spät fiel. Bereits in der ersten Hälfte war die Borussia das dominierende Team auf dem Platz, versäumte es jedoch, die spielerischen Vorteile in Tore umzumünzen. So wie in der 39. Minute, als VfL-Torhüter Diego Benaglio zwei Kopfbälle von Lucas Barrios und Mats Hummels glänzend parierte.

Diego bemüht, aber unbeherrscht

15-Millionen-Zugang Diego bemühte sich im Wolfsburger Mittelfeld um Entlastung, verzettelte sich jedoch zu oft in überflüssigen Dribblings. Kurz vor der Pause entging der Spielmacher nach einem Foul an Kehl nur knapp einer Roten Karte. Die beste Gelegenheit der Gäste vergab VfL-Torjäger Edin Dzeko (44. Minute), der aus 20 Metern die Latte traf.

Die Führung verlieh der Borussia noch mehr Selbstbewusstsein, McClarens Team wirkte dagegen zunehmend verunsichert. Es ließ dem Gegner zu viel Platz im Mittelfeld. Die Folge: das verdiente 2:0 (67.). Kehl und Kevin Großkreutz spielten Shinji Kagawa mit zwei schnellen und präzisen Pässen an der Strafraumkante frei, der Japaner ließ Benaglio mit einem platzierten Schuss keine Abwehrchance.

Kurz darauf hätte Patrick Owomoyela sogar noch erhöhen können, doch der Fernschuss des Dortmunder Rechtsverteidigers aus fast 30 Metern klatschte an die Latte (71.). Wolfsburg stemmte sich anschließend kaum noch gegen die Niederlage - die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit wächst. "Der Druck auf uns wird immer größer, das wissen wir", sagte VfL-Trainer McClaren.

Stuttgart am Tabellenende

Neues Tabellenschlusslicht ist der VfB Stuttgart. Zwar traf der Russe Pawel Pogrebnjak noch zum 1:0 für den VfB Stuttgart (27.). Doch der SC Freiburg schaffte beim Einstand des italienischen Ex-Weltmeisters Mauro Camoranesi für den VfB noch die Wende durch den vierten Saisontreffer von Papiss Cissé (58.) und Julian Schuster (71.). Damit liegt der VfB nach drei Niederlagen auf dem 18. und letzten Rang. "Der Sieg der Freiburger war nicht unverdient. Nach einer guten ersten Halbzeit haben wir uns zu weit hinten reindrängen lassen. Der Fehlstart ist perfekt. Das haben wir uns selber eingebrockt. Da müssen wir gemeinsam wieder raus", sagte Stuttgarts Trainer Christian Gross.

Nationalspieler Patrick Helmes hat Bayer Leverkusen vor einer weiteren Niederlage bewahrt. In der 89. Minute war der Angreifer zum 2:2 (0:1)-Endstand bei Hannover 96 erfolgreich. Bayer machte einen 0:2-Rückstand wett. Allerdings muss Leverkusen eventuell länger auf Michael Ballack verzichten. Der Nationalmannschaftskapitän wurde in der 31. Minute wegen einer Bänderverletzung ausgewechselt, zuvor war er länger am linken Knie behandelt worden. Eine Kernspintomografie soll Klarheit über die Schwere der Verletzung geben.

Bereits vor Ballacks Auswechslung war Hannover durch Didier Ya Konan (20.) vor 40.852 Zuschauern in Führung gegangen. 16 Minuten später musste Innenverteidiger Emanuel Pogatetz wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz. Kurz nach dem Wechsel erhöhte Mohammed Abdellaoue (49.) auf 2:0, der eingewechselte Eren Derdiyok (62.) verkürzte. In der 89. Minute war Helmes dann per Freistoß zum 2:2 erfolgreich. "Wir haben leider in Überzahl keine Mittel gefunden, den Gegner klar zu besiegen. Am Ende müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein", sagte Bayer-Coach Jupp Heynckes.

Frankfurt trifft viermal in Mönchengladbach

Eintracht Frankfurt hat den drohenden Fehlstart mit seinem höchsten Bundesliga-Auswärtssieg seit mehr als 16 Jahren verhindert. Die Mannschaft von Trainer Michael Skibbe kam nach zuvor zwei Niederlagen zu einem 4:0 (2:0)-Erfolg bei Borussia Mönchengladbach und stellte damit den Anschluss ans Tabellenmittelfeld her. Benjamin Köhler (24.), Theofanis Gekas (35. und 64.) und Patrick Ochs (50.) sorgten mit ihren Toren für den Auswärtssieg der Eintracht. Die Gladbacher hingegen sind nach ihrer vorangegangenen 6:3-Gala bei Bayer Leverkusen wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet und warten weiter auf den ersten Heimsieg der Saison.

Der Hamburger SV tat sich sehr schwer beim 1:1 (0:0) gegen den 1. FC Nürnberg und hatte sogar Glück, dass es zur Halbzeit nicht 0:1 stand. Der Nürnberger Julian Schieber verstolperte allein vor dem HSV-Tor. Mit etwas Glück drückte HSV-Innenverteidiger Joris Mathijsen (61.) den Ball nach einem Eckstoß über die Linie, Javier Pinola (82.) glich per Foulelfmeter noch für den Club aus und rettete den zweiten Saisonpunkt.

mit Material von dpa und sid

insgesamt 7560 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Kanzla87 05.07.2010
1.
Ich hoffe der BVB wird eine ähnlich couragierte Saison wie letztes Jahr spielen. Spannend werden die Fragen, wie der hochgelobte Neuzugang Robert Lewandowski mit Lucas Barrios harmoniert und wie die junge Mannschaft die dreifachbelastung kompensieren kann. Auf eine spannende Saison! PS: Freue mich schon auf das Duell am 1. Spieltag gegen Bayer Ballackkusen...
Klartext007 05.07.2010
2. Hallo?
Zitat von sysopInteressante Newcomer, versierte Veteranen und hochmotivierte Fans brennen auf den Start: Was bringt die kommende Saison 2010/2011 der Fußball-Bundesliga? Was kann Ihr Lieblingsverein erreichen?
Wir sind noch mitten in der WM! Es lebe die Schnelllebigkeit!
de.nada 05.07.2010
3. Hallo, hallo....
Zitat von Klartext007Wir sind noch mitten in der WM! Es lebe die Schnelllebigkeit!
das ist schon lange so... Die WM wird nicht wegen der Bundesliga unterbrochen, keine Sorge. Sie interessieren sich noch nicht so lange für Fußball ?
saul7 05.07.2010
4. ++
Zitat von sysopInteressante Newcomer, versierte Veteranen und hochmotivierte Fans brennen auf den Start: Was bringt die kommende Saison 2010/2011 der Fußball-Bundesliga? Was kann Ihr Lieblingsverein erreichen?
Ich hoffe nicht, dass die Bayern wieder die Liga dominieren und würde mich freuen, wenn es spannender zuginge!
Balla8872 05.07.2010
5. Wie letzte Saison
Zitat von saul7Ich hoffe nicht, dass die Bayern wieder die Liga dominieren und würde mich freuen, wenn es spannender zuginge!
Also so wie letzte Saison^^
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.