Fußball-Bundesliga Nullnummer in Darmstadt, Dortmund siegt in Bremen

Das Duell der Trainer-Neulinge zwischen Darmstadt und Mönchengladbach endete torlos. Borussia Dortmund mühte sich zum Sieg in Bremen, der HSV hat durch ein spätes Tor in Wolfsburg verloren.

Bongarts/Getty Images

Zwei neue Trainer in der Winterpause in der Bundesliga, und beide treffen gleich im ersten Spiel des neuen Jahres aufeinander. Das hätte doch an sich viel Pfeffer versprochen - aber die Partie zwischen Torsten Frings (Darmstadt 98) und Dieter Hecking (Borussia Mönchengladbach) endete dann doch so, wie es in der beruflichen Einarbeitungszeit oft ist. Man ist noch dabei, seinen Platz zu finden - das 0:0 ist jedenfalls das Endresultat, das in die klassische Rubrik fällt: Hilft niemandem weiter. Beide Teams bleiben im Abstiegskampf stecken.

Dabei hatte die Partie richtig schwungvoll angefangen. Die Gladbacher hatten schon nach zehn Minuten zwei gute Torgelegenheiten. Stürmer Raffael hätte die frühe Führung besorgen müssen. Doch Torwart Michael Esser reagierte glänzend.

Danach flachte die Spannungskurve der Partie allerdings schon ab. Die Darmstädter brachten die Qualitäten ein, die man vom Spieler Torsten Frings schon kannte: Einsatzfreude, Kampf, ohne filigran zu werden. Was der Trainerneuling bei seiner ersten Cheftrainerposition sah, war solides Darmstädter Spiel, nicht weniger, aber auch nicht mehr. Der unbedingte Siegeswille, den man von einem Tabellenletzten bei einem Heimspiel gegen den 14. erwarten musste, flackerte nur manchmal auf.

Auf der anderen Seite war auch bei der Borussia beileibe nicht die ganz große Kehrtwende festzustellen. Mit Jonas Hofmann in der Startformation hatte Hecking eine überraschende Personalie präsentiert, der ehemalige Dortmunder war sehr eifrig und gehörte zu den Besten in dem Team, das bislang in dieser Spielzeit erst einen Auswärtspunkt geholt hatte. Thorgan Hazard traf Mitte der zweiten Hälfte noch den Pfosten, aber am Ende hatten die Gäste gegen konternde Darmstädter sogar Glück, nicht erneut verloren zu haben. Ein Punkt zum Anfang - Hecking muss damit erst einmal zufrieden sein.

Werder Bremen - Borussia Dortmund 1:2 (0:1)

Der BVB schaffte einen Blitzstart: Bremens Serge Gnabry leitete den Ball unglücklich in den Lauf von André Schürrle, der Dortmunder umkurvte Werder-Keeper Jaroslav Drobny und schob zur Führung ein (5. Minute). In der Folge ließen beide Teams Chancen liegen - und dann war Werder nur noch zu zehnt: Drobny brachte Reus als letzter Mann mit gestrecktem Bein zu Fall und sah die Rote Karte. Werder blieb trotzdem gefährlich: Clemens Fritz traf von knapp außerhalb des Strafraums die Unterkante der Latte (44.). In der zweiten Hälfte klärte der eingewechselte Torwart Felix Wiedwald gut gegen Reus. Fast im direkten Gegenzug fiel der Ausgleich: Bartels schloss nach gutem Antritt sicher zum 1:1 ab (59.). Infolge einer Ecke ging Dortmund ein zweites Mal in Führung. Wiedwald zögerte zu lange und so hob Lukasz Piszczek den Ball von halbrechts über den Keeper ins Tor (71.).

VfL Wolfsburg - Hamburger SV 1:0 (0:0)

Yunus Malli, Zugang vom FSV Mainz, hatte schon früh eine erste gute Chance, aber sein Schuss ging wenige Zentimeter daneben (8.). Der HSV attackierte früh und bereitete den Gastgeber damit durchaus Probleme, schwächte sich dann aber selbst. Durch zwei Fouls gegen Paul-Georges Ntep, ein weiterer VfL-Zugang, sah Albin Ekdal innerhalb von fünf Minuten erst Gelb (28.) und dann Gelb-Rot (33.). Wolfsburg konnte die Überzahl lange nicht nutzen, erst in der Schlussphase erlöste Mario Gomez sein Team: Nach guter Vorarbeit von Ntep schob er unbedrängt ein und sorgte für den Siegtreffer (82.).

FC Augsburg - 1899 Hoffenheim 0:2 (0:0)

Vor der Winterpause gab es für Hoffenheim zuletzt drei Remis in Folge, gegen Augsburg reichte es im letzten Hinrundenspiel nun für einen Sieg. Sandro Wagner erzielte zu Beginn der zweiten Hälfte die Führung, es war sein zehntes Saisontor (47.). Der eingewechselte Andrej Kramaric legte nach Vorarbeit von Mark Uth nach (64.). Das Team von Trainer Julian Nagelsmann hat nun die komplette erste Saisonhälfte ohne Niederlage überstanden und klettert vorerst auf Rang drei. Hertha und Frankfurt können aber noch am Wochenende wieder vorbeiziehen.

Schalke 04 - FC Ingolstadt 1:0 (0:0)

Last-Minute-Erfolg für den FC Schalke: Lange taten sich die Gelsenkirchener gegen den Tabellen-17. schwer, auch weil Trainer Markus Weinzierl auf viele Strammkräfte verzichten musste. Erst in der Nachspielzeit traf Gudio Burgstaller zum Sieg (90.+2.). Allessandro Schöpf versuchte es aus der zweiten Reihe, der Schuss wurde genau in Burgstallers Lauf abgefälscht und der Zugang aus Nürnberg schob direkt ein.

aha/aev



insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jankut 21.01.2017
1. Bitte Überschrift Wolfsburg HSV korrigieren...
Das Spiel endete 1:0
maxgil 21.01.2017
2. Meine
Bienchen haben sich heute nicht mit Ruhm bekleckert, kann nur besser werden. Warum lässt Tuchel den Götze nicht spielen, der war doch gut in der Vorbereitung????
dieter 4711 21.01.2017
3. Kleiner Erfolg
Das ist für Darmstadt schon ein kleiner Erfolg.
Oihme 21.01.2017
4. Nochmal gutgegangen
Flottes hektisches aber auch unterhaltsames Spiel von beiden Seiten, letztlich kein berauschender, aber verdienter BVB-Sieg. Manchmal schien es so, als hätten die Bremer Fouls den Dortmundern schon ab Mitte der ersten Halbzeit den Elan und den Schneid abgekauft. Nur nicht verletzen, schien phasenweise die BVB-Devise zu sein, und man hat sellbst am TV innerlich erwartet, dass in den nächsten Minuten ein Schwarzgelber mit der Trage vom Platz muss. Erleichterung, , nichts Schlimmes passiert, 3 Punkte!
noalk 21.01.2017
5. Nullnummer hilft keinem weiter?
Ich denke, den Darmstädtern schon. Nach dem 22.10.16 gegen Wolfsburg - nach dem Hecking-Rausschmiss - endivch mal wieder ein Punktgewinn. Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Aber Ingolstadt, HSV und Werder haben garnix erreicht. Und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Mal sehen, ob die Eintracht heute abend die Brausedose leertrinken kann.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.