Fußball-Bundesliga Das geht am 13. Spieltag

Die Vorschau von SPIEGEL ONLINE auf den kommenden Bundesliga-Spieltag. Mit allen Partien und den voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen.


Werder Bremen - Bayern München

Sa. 15.30 Uhr
Ein Comeback und eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte stehen im Mittelpunkt des Nord-Süd-Duells. Bayern-Spielmacher Stefan Effenberg wird beim Gastspiel im Bremer Weserstadion erstmals seit der 0:1-Niederlage zum Saisonauftakt in Mönchengladbach wieder dabei sein. "Stefan soll auf jeden Fall eine Halbzeit spielen", verriet Trainer Ottmar Hitzfeld. Und Münchens Torjäger Claudio Pizarro, dem der wieder genesene Giovane Elber zur Seite stehen wird, tritt erstmals nach seinem Wechsel zum FC Bayern bei seinem ehemaligen Verein an. Mit einem Erfolg bei Werder Bremen würden die Bayern die 1987 von Borussia Mönchengladbach aufgestellte Bestmarke von zehn Saisonsiegen in Folge egalisieren.

Bremen: Rost - Baumann, Verlaat, Skripnik - Tjikuzu, Frings, Borowski, Stalteri - Lisztes - Ailton, Bode
Bayern München: Kahn - Sagnol, Kuffour, Robert Kovac, Lizarazu - Salihamidzic, Fink, Effenberg, Sergio - Elber, Pizarro
Schiedsrichter: Fandel (Kyllburg)


Hamburger SV - Schalke 04 Sa. 15.30 Uhr
Keine guten Erinnerungen an die vergangene Saison hat der FC Schalke 04 in punkto HSV. Beide Bundesligapartien verlor der Vizemeister, der seit insgesamt neun Spielen auf einen Sieg gegen die Hamburger wartet. Der neue HSV-Trainer Kurt Jara, der nach zwei Erfolgen zum Amtsantritt die darauffolgenden Spiele gegen Rostock und beim FC Bayern verlor, setzt seine bislang enttäuschende Mannschaft unter Druck: "Wir wollen unsere vier Heimspiele in diesem Jahr gewinnen."

Hamburg: Pieckenhagen - Hertzsch, Hoogma, Ujfalusi - Maltritz, Töfting, Albertz, Hollerbach - Barbarez - Meijer, Ketelaer
Schalke: Reck - Hajto, Waldoch, van Kerckhoven - Vermant, Kmetsch, Nemec (Wilmots), Möller, Böhme - Asamoah, Sand
Schiedsrichter: Fröhlich (Berlin)


Hertha BSC Berlin - VfL Wolfsburg Sa. 15.30 Uhr
Einen leistungssteigernden Effekt durch die Erfolgserlebnisse in der WM-Qualifikation erhofft sich Hertha BSC. "Unsere Nationalspieler Bart Goor und Marcelinho sind mit Erfolgserlebnissen nach Hause gekommen. Das soll uns gegen den VfL Wolfsburg beflügeln", erklärte Hertha-Manager Dieter Hoeneß. Doch die Berliner, die mit einem Sieg ihren Platz im oberen Drittel festigen können, sollten gewarnt sein. Vergangene Saison verlor die Röber-Elf beide Bundesligaspiele gegen die abstiegsgefährdeten Niedersachsen.

Berlin: Kiraly - Schmidt, van Burik, Sverrisson, Simunic - Dardai, Maas, Tretschok, Goor - Preetz, Marcelinho
Wolfsburg: Reitmaier - Greiner, Schnoor, Franz - Sarpei, Karhan, Akonnor, Rau - Kühbauer - Ponte, Petrov
Schiedsrichter: Stark (Ergolding)


1860 München - Borussia Dortmund Sa. 15.30 Uhr
Auf den Einsatz seines neuen Stars muss der TSV 1860 München im Heimspiel gegen Borussia Dortmund noch verzichten. Davor Suker, der kroatische WM-Held von 1998, ist noch nicht spielberechtigt. Der BVB will nach drei Pleiten gegen die "Löwen" diesmal im Olympiastadion punkten und seine positive Auswärtsbilanz (fünf Siege in sechs Spielen) weiter ausbauen. Dortmunds Nationalspieler Jörg Heinrich steht nach dreimonatiger Verletzungspause vor seiner Saisonpremiere.

München: Jentzsch - Votava - Tapalovic, Hoffmann, Dheedene - Cerny, Mykland - Wiesinger, Häßler, Bierofka - Pürk
Dortmund: Lehmann - Kohler, Wörns - Dede, Reuter, Oliseh, Heinrich - Rosicky - Ewerthon, Koller, Amoroso
Schiedsrichter: Koop (Lüttenmark)


VfB Stuttgart - SC Freiburg Sa. 15.30 Uhr
Auf die Vorbildwirkung des DFB-Teams setzt Stuttgarts Chefcoach Felix Magath im baden-württembergischen Derby gegen den SC Freiburg: "Ich erwarte, dass meine Mannschaft wie die Nationalelf von Beginn an den Vorwärtsgang einlegt." Für den Bundesliga-Achten spricht die Heimstärke. Von seinen bislang sechs Auftritten im Gottlieb-Daimler-Stadion verlor der VfB keines und kassierte dabei nur ein Gegentor. Doch Freiburg agierte auswärts zuletzt sehr souverän. In Dortmund gewann das Team von Trainer Volker Finke, auf dem Gladbacher Bökelberg gab es ein verdientes Remis.

Stuttgart: Hildebrand - Hinkel, Marques, Bordon, Wenzel - Seitz, Soldo, Todt, Hleb - Balakow - Ganea
Freiburg: Golz - Willi, Konde, Diarra, Kobiaschwili - Zkitischwili, Zeyer, But, Tanko - Iachwili, Sellimi
Schiedsrichter: Steinborn (Sinzig)


1. FC Kaiserslautern - FC St. Pauli Sa. 15.30 Uhr
"Wir müssen St. Pauli von Anfang an unter Druck setzen wie die Nationalmannschaft gegen die Ukraine", fordert der Lauterer Teamchef Andreas Brehme. Der Weltmeister kann wieder auf den Brasilianer Lincoln und Kapitän Thomas Hengen zurückgreifen. Der jüngst verpflichtete Nigerianer Taribo West soll beim Tabellenvierten seinen Einstand in der Bundesliga feiern. Beim FC St. Pauli wird erstmals der Norweger Morten Berre auflaufen, den der Aufsteiger unter der Woche geholt hatte.

Kaiserslautern: Georg Koch - Harry Koch, Hengen, West - Basler, Ramzy, Lincoln, Ratinho, Malz - Klose, Lokvenc
St. Pauli: Bulat - Stanislawski - Amadou, Gibbs - Baris, Kolinger, Inceman, Bürger, Rahn - Berre - Patschinski
Schiedsrichter: Strampe (Handorf)


1. FC Köln - Bayer Leverkusen Sa. 15.30 Uhr
Im Rheinderby beim 1. FC Köln wollen die Leverkusener Nationalspieler an ihre exzellente Vorstellung vom Länderspielsieg gegen die Ukraine anknüpfen. Laut Bayer-Trainer Klaus Toppmöller dürfte das nicht so leicht werden. "Ich hoffe, sie nehmen den Schwung mit. Durchatmen ist jetzt nicht angesagt." Erzrivale Köln, der die letzten sechs Bundesligaspiele verloren hat, setzt auf das Comeback von Christian Timm, der nach seiner Verletzungspause allerdings nur Kraft für einen Kurzeinsatz haben dürfte. "Es hat mich manchmal verrückt gemacht, der Mannschaft nicht helfen zu können", sagte der U21-Nationalspieler.

Köln: Pröll - Cichon - Cullmann, Sichone - Reeb, Sinkala, Keller - Baranek, Springer - Kreuz, Kurth
Leverkusen: Butt - Schneider, Lucio, Nowotny, Placente - Ballack, Ramelow, Bastürk (Vranjes), Ze Roberto - Kirsten, Neuville
Schiedsrichter: Kemmling (Kleinburgwedel)


Borussia Mönchengladbach - Energie Cottbus So. 17.30 Uhr
Erstmals treffen die beiden ostdeutschen Trainer Hans Meyer und Eduard Geyer in der Bundesliga aufeinander. "Ich schätze seine Arbeit sehr", lobt Meyer seinen Cottbusser Trainerkollegen. Der gibt die Blumen postwendend an den Coach von Aufsteiger Mönchengladbach zurück. "Der sportliche Erfolg vom Hans spricht für sich. Er hat Enschede und Gladbach, zwei Vereine mit Problemen, jeweils zum Erfolg geführt", sagt Geyer. Für beide Mannschaften geht es im Kellerduell um sehr viel. Neuling Gladbach holte aus den letzten acht Spielen nur einen Sieg; der FC Energie - zusätzlich noch von den staatsanwaltlichen Ermittlungen belastet - kassierte in den vergangenen sechs Partien ausschließlich Niederlagen.

Mönchengladbach: Stiel - Eberl, Asanin, Pletsch, Münch - Ulich (Hausweiler), Nielsen, Witeczek - Korzynietz (Mieciel), van Lent, van Houdt
Cottbus: Piplica - Sebök - Beeck, da Silva (Hujdurovic) - Reghecampf, Vincze, Akrapovic, Kobylanski - Helbig - Brasilia (Popic), Labak
Schiedsrichter: Sippel (München)


1. FC Nürnberg - Hansa Rostock So. 17.30 Uhr

Für Nürnberg geht es im Abstiegsspiel gegen Rostock fast schon um alles. Nur ein Sieg hilft dem Bundesligaschlusslicht wirklich weiter. Doch die Heimbilanz des "Clubs" ist alles andere als ermutigend. In sechs Spielen gab es nur einen Sieg, aber bereits vier Niederlagen. Zudem weiß niemand, wie der Neuling das 0:5-Debakel vor zwei Wochen beim VfL Wolfsburg verdaut hat. Für Klaus Augenthaler könnte es bei einer erneuten Pleite trotz der Treueschwüre von Präsident Michael A. Roth der letzte Auftritt als Nürnberger Cheftrainer sein.

Nürnberg: Kampa - Sanneh, Kos, Nikl, Wiblishauser - Paßlack, Larsen, Stehle, Müller - Driller, Gomis
Rostock: Schober - Jakobsson - Schröder (Benken), Oswald - Rydlewicz, Wibran, Hirsch (Lantz), Radwan, Maul - Beierle, Arvidsson
Schiedsrichter: Jansen (Essen)



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.