Bayern München Der Weg zur Super-Super-Meisterschaft

27 Spiele, 25 Siege, zwei Unentschieden - Meisterschaft! So früh wie der FC Bayern in dieser Saison hat noch kein anderer Club in der Bundesliga triumphiert. Ein Schützenfest in Bremen und ein Sixpack für Wolfsburg: Das waren die Meilensteine der Münchner auf dem Weg zum Titel.
Bayern-Profis Dante (l.), Ribéry: Meister am 27. Spieltag

Bayern-Profis Dante (l.), Ribéry: Meister am 27. Spieltag

Foto: AP/dpa

Hamburg - Werder Bremens Kapitän Clemens Fritz wählte ein besonders passendes Bild, um die Blamage zu beschreiben, die sein Team gegen den FC Bayern erlebt hatte. "Wir wurden zurechtgelegt und zerteilt", sagte Fritz nach Werders 0:7-Klatsche gegen die Münchner im Dezember vor eigenem Publikum. Die Bremer waren mit ihrem Schicksal nicht alleine.

Es gab in dieser Saison gleich mehrere Teams, die von den Bayern, "schön auf die Fresse gekriegt haben" (wieder O-Ton Fritz). Der FC Schalke, ein Kandidat für die Champions-League-Plätze, bekam gleich zweimal ordentlich Haue: In Gelsenkirchen siegten die Münchner 4:0, zu Hause 5:1. Der VfL Wolfsburg bekam eine Woche später noch einen mehr, 6:1 hieß es.

Aber es gab auch weniger souveräne Spiele der Bayern. Das 3:2 daheim gegen Hertha BSC gehört dazu, beim 2:1 in Stuttgart fiel der Siegtreffer erst Sekunden vor Schluss. Und - man mag es kaum glauben - zwei Remis gab es auch.

Vom ersten Saisonsieg gegen Mönchengladbach bis zur Meisterschaft in Berlin: Das waren die entscheidenden Spiele der Bayern auf dem Weg zum Titel - klicken Sie sich durch die Zeitleiste!

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.