Hannover 96 Diouf lehnt Vertragsverlängerung ab

Hannover 96 droht der Verlust des besten Angreifers: Mame Diouf hat ein Angebot des Bundesligisten abgelehnt, seinen Vertrag zu verlängern. Somit kann Hannover nur noch im Sommer eine Ablöse für den Senegalesen kassieren. Zuletzt hatte der BVB Interesse an dem Stürmer bekundet.

96-Angreifer Diouf: Keine Lust mehr auf Hannover
DPA

96-Angreifer Diouf: Keine Lust mehr auf Hannover


Hamburg - Neue Nahrung für alle Freunde von Transfergerüchten: Der angeblich von vielen Vereinen umworbene Angreifer Mame Diouf will seinen Vertrag bei Hannover 96 nicht verlängern.

Der bisherige Kontrakt des mit 15 Toren in 27 Pflichtspielen erfolgreichsten Stürmers des Bundesligisten läuft 2014 aus. "Ja, das ist korrekt", bestätigte 96-Sportdirektor Jörg Schmadtke im "kicker" die Ablehnung eines 96-Angebots durch Dioufs Berater Jim Solbakken.

Diouf ist seit einigen Wochen als möglicher Ersatz für Robert Lewandowski bei Borussia Dortmund im Gespräch. Zuletzt hatte BVB-Trainer Jürgen Klopp bestätigt, dass er Diouf beobachte. 96 könnte nur noch in diesem Sommer oder im nächsten Winter eine Ablöse für den Angreifer erwirtschaften.

Deshalb möchte Hannover 96 den Vertrag mit dem Senegalesen gerne verlängern - allerdings nicht zu allen Bedingungen, auch wenn 96-Präsident Martin Kind zuletzt angekündigt hatte, im Kampf um einen Verbleib von Diouf den finanziellen Spielraum des Clubs ausreizen zu wollen. "Wir werden sicherlich an das Limit unser Möglichkeiten gehen."

Dioufs Berater Solbakken soll nach Informationen der "Neuen Presse" in Hannover eine Ausstiegsklausel mit festgeschriebener Ablösesumme gefordert haben, die bereits im kommenden Sommer gültig wäre. Das lehnt der Verein ab.

Schmadtke wollte die Inhalte der Vertragsgespräche zwar nicht kommentieren. Er beurteilte die Chancen auf eine Einigung mit Diouf aber sehr skeptisch. "Ich sehe keine Möglichkeit gegeben, bald mit ihm zu verlängern", so der 96-Sportdirektor.

luk/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.