Fußball-Bundesliga Dortmund besiegt Hannover im Top-Spiel deutlich

Tabellenführer Dortmund hat das Spitzenspiel gegen Hannover klar für sich entschieden. Verfolger Leverkusen siegte in Kaiserslautern, der FC Bayern mühte sich zu einem knappen Erfolg gegen Schlusslicht Mönchengladbach. Keine Gewinner gab es bei Mainz gegen Freiburg und Bremen gegen Stuttgart.

Getty Images

Hamburg - Um 16.46 Uhr schien der Kampf um die Deutsche Meisterschaft doch noch einmal spannend zu werden. Mohammed Abdellaoue hatte Hannover 96 in der 57. Minute bei Borussia Dortmund in Führung gebracht. Zeitgleich hatte Bayer Leverkusen beste Möglichkeiten, beim 1. FC Kaiserslautern in Führung zu gehen. Eine Dortmunder Niederlage, ein Leverkusener Sieg - der Vorsprung der Borussia wäre von einstmals zwölf Punkten auf nur noch vier geschrumpft. Tat er aber nicht. Weil Mario Götze (59.) und Lucas Barrios (64.) den Dortmunder Rückstand binnen fünf Minuten in eine Führung drehten, die erneut Barrios (73.) und Kevin Großkreutz (83.) noch zum 4:1-Endstand ausbauten. Und so hat die Borussia bei noch sechs ausstehenden Spielen weiterhin sieben Punkte Vorsprung vor Leverkusen, das durch ein Tor von Sidney Sam (74.) 1:0 in Kaiserslautern gewann.

"Das war ein ganz wichtiger Sieg. Hannover ist eine starke Mannschaft und hat uns alles abverlangt. Wer heute gesehen hat, wie bei uns nach dem 0:1 der Knopf aufgegangen ist, das war schon beeindruckend", sagte Dortmunds Trainer Jürgen Klopp. Angesprochen auf das Thema Meisterschaft antwortete der BVB-Coach: "Wir versuchen uns weiter nur auf uns zu konzentrieren. Und das gelingt der Mannschaft in außergewöhnlicher Weise."

Dabei hatte nach der Niederlage in Hoffenheim und dem Unentschieden gegen Mainz vor dem Spitzenspiel schon das Wort Krise in Dortmund die Runde gemacht. Und die Schlagzeilen von der Borussia, die ihren Vorsprung noch zu verspielen droht, schien die junge Dortmunder Mannschaft vor 80.720 Zuschauern zunächst zu verunsichern. Zwar erarbeitete sich der BVB durch Götze (6.) die erste Torchance, bekam das Spiel in Halbzeit eins aber zu keiner Zeit in den Griff. Hannover erwies sich als gleichwertig, spielte mutig nach vorn und hatte durch Didier Ya Konan (17./27.) Möglichkeiten. Für Dortmund vergab Barrios auf der Gegenseite (18.).

Dortmunder Doppelschlag innerhalb von fünf Minuten

Auch nach dem Seitenwechsel tat sich die Borussia zunächst schwer. Im Offensivspiel unterliefen dem Klopp-Team ungewohnt viele Fehlpässe. Ganz anders Hannover, das stets gefährlich war und auf seine Chancen lauerte. Eine davon nutzt Abdellaoue und brachte die Gäste in Führung (57.). Der Norweger traf per Kopf nach Flanke von Sergio Pinto.

Wer dachte, nun würde Dortmund einbrechen, der irrte. Nur zwei Minuten nach dem Rückstand schlugen die Gastgeber zurück. Ein sehenswertes Solo schloss Götze zum 1:1 ab. Und der BVB legte nach: Eine Flanke von Lukasz Piszczek köpfte Barrios aus zwei Metern ins Tor (64.).

Von diesem Dortmunder Doppelschlag binnen fünf Minuten erholte sich 96 nicht mehr. Im Gegenteil: Die Borussia machte weiter Druck und legte nach. Barrios traf nach Götze-Vorlage per Rechtsschuss zum 3:1. Der paraguayische Nationalspieler legte dann zum 4:1 durch Großkreutz auf, der nach der Partie sagte: "Wir wollen Deutscher Meister werden. Es wäre ja bekloppt, wenn wir das nicht wollen würden."

Borussia Dortmund - Hannover 96 4:1 (0:0)
0:1 Abdellaoue (57.)
1:1 Götze (59.)
2:1 Barrios (64.)
3:1 Barrios (73.)
4:1 Großkreutz (83.)
Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels (80. Felipe Santana), Schmelzer - Sven Bender, Sahin - Götze (84. da Silva), Lewandowski (70. Blaszczykowski), Großkreutz - Barrios
Hannover: Fromlowitz - Cherundolo, Haggui, Pogatetz, Christian Schulz (60. Chahed) - Schmiedebach (76. Carlitos), Pinto - Stindl, Rausch (46. Schlaudraff) - Ya Konan, Abdellaoue
Schiedsrichter: Gräfe (Berlin)
Zuschauer: 80.720 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Götze - Schmiedebach (7), Chahed (2)

insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
DiWef 02.04.2011
1. Borussia's Fans zeigen die Rote Karte
Zitat von sysopTabellenführer Dortmund hat das Spitzenspiel gegen Hannover klar für sich entschieden. Verfolger Leverkusen siegte in Kaiserslautern,*der FC Bayern mühte sich zu einem knappen Erfolg gegen Schlusslicht Mönchengladbach.*Keine Gewinner gab es bei Mainz gegen Freiburg und Bremen gegen Stuttgart. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,754696,00.html
Bei den Fans von Borussia Mönchengladbach ist das Limit erreicht. Wir zeigen dem Management die Rote Karte! http://diedreitotengraeber.blogspot.com/
Cancun, 02.04.2011
2. Sicher, sicher
Das sah wirklich *genau* wie der Anfang einer Riesen-Siegesserie aus. Is scho recht. NOT! Hat eigentlich wer mitgezählt, wie viele Bayern-Spieler und -Offizielle diese Floskel diese Saison schon gebracht haben? Müsste man doch ne nette Montage draus schneiden können... ... aber bei dem Restprogramm kann ich mir das wirklich nicht vorstellen. Wenn sie gegen Leverkusen und Schalke 2.0 genau so müde kicken wie heute, verlieren sie mit zwei oder mehr Toren Unterschied. Das können sie sich im Grunde schon nächsten Samstag gegen Nürnberg nicht mehr erlauben. Da wirkt das Restprogramm von Hannover auf mich doch deutlich machbarer, und damit bleibt die Hoffnung, dass der FCB doch noch die CL verstolpert. Zieht den Bayern die Lederhosen aus!
reklamedame 02.04.2011
3.
Das war ein sehr spannender und unterhaltsamer Spieltag. Herausragend war jedoch die Leistung des BVB. Von der viel zitierten "Formschwäche" konnte man heute nichts erkennen. Nach dem 0:1 hatten Viele vielleicht schon eine Klatsche erwartet, doch die Borussia hat ihre Qualität gezeigt. Es freut mich (als zugezogene und "konvertierte" Dortmunderin), dass die Mannschaft wirklich schön gespielt und verdient gewonnen hat.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.