Fußball-Bundesliga Gute Quote für die "Sportschau"

Trotz besten Wetters und Sommerferien hat die "ARD-Sportschau" bei ihrem Bundesliga-Comeback eine ausgezeichnete Einschaltquote erzielt. Die Spieltag-Zusammenfassung sahen am Samstag durchschnittlich 4,87 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil von 34,3 Prozent entspricht.


Köln - In der Spitze schalteten sogar 5,4 Millionen Zuschauer "Das Erste" ein, das die Übertragungsrechte nach 14 Jahren Sendepause für rund 60 Millionen Euro erworben hatte. Im Vorjahr hatten nach ARD-Angaben lediglich 2,98 Millionen Zuschauer (17,4 Prozent) den Bundesliga-Auftakt bei Sat.1 verfolgt.

DFB-Teamchef Rudi Völler freute sich über "einen gelungenen Einstand", Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vergab die Note "sehr gut". Von einem "fulminanten Start" sprach der ARD-Vorsitzende Jobst Plog: "Unsere Erwartungen an die erste Sendung haben sich mehr als erfüllt."

"Die Konzentration auf das Entscheidende, auf das Spielgeschehen, ist vom Publikum honoriert worden", fügte Fritz Pleitgen, als WDR-Intendant federführend, zufrieden hinzu. Der neue "Sportschau"-Chef Steffen Simon versprach: "Der Auftakt war auf hohem Niveau. Aber natürlich werden wir die Sportschau in den nächsten Wochen weiter optimieren."



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.