Fußball-Bundesliga Mario Götze verlässt Borussia Dortmund zum Saisonende

Er gehört zu den größten Namen im BVB-Kader, doch in der laufenden Saison zählt Mario Götze nur selten zur Dortmunder Startelf. Nun hat der Klub bestätigt, dass der Angreifer im Sommer gehen wird.
Mario Götze: bald kein BVB-Spieler mehr

Mario Götze: bald kein BVB-Spieler mehr

Foto:

Guido Kirchner/ dpa

Mario Götze wird den Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund nach dieser Saison verlassen. Das bestätigte BVB-Sportdirektor Michael Zorc  vor der Partie beim VfL Wolfsburg im TV-Sender Sky. "Wir sind übereingekommen, dass wir die Zusammenarbeit nach der Saison nicht fortsetzen werden", sagte Zorc. Die Entscheidung habe man "gemeinsam getroffen".

Der Siegtorschütze im WM-Finale 2014 gegen Argentinien spielte in den Planungen von Trainer Lucien Favre zuletzt keine Rolle mehr. Die Entscheidung sei "auch in seinem Sinne", sagte Zorc über Götze. Wohin der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler wechselt, ist noch unklar.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Götze wurde beim BVB ausgebildet und dort zum Bundesligaspieler. Als technisch hochveranlagter, intelligenter Offensivspieler sicherte er sich in jungen Jahren einen Stammplatz unter dem damaligen Trainer Jürgen Klopp. 2013 wechselte er für 37 Millionen Euro zum FC Bayern München. Im Sommer 2016 kehrte er von dort zurück nach Dortmund, angeblich für eine Ablösesumme in Höhe von rund 20 Millionen Euro. Trotz einer durchwachsenen Zeit in München galt Götzes Verpflichtung für den BVB als Coup.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Den Erwartungen wurde er allerdings nicht immer gerecht. In der laufenden Saison verlor Götze seinen Stammplatz, in der Bundesliga kam er auf nur 504 Spielminuten bei 14 Einsätzen. "Wir spielen momentan 3-4-3. Und ich habe ihm klar gesagt, dass das nicht das ideale System für ihn ist. Da muss man die Wahrheit sagen", hatte Trainer Favre am Freitag gesagt.

mon/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.