Fußball-Bundesliga Mönchengladbach besiegt Frankfurt

Frankfurts Angriff auf die Europapokal-Plätze ist misslungen: Borussia Mönchengladbach stoppte im Freitagsspiel der Fußball-Bundesliga die Erfolgsserie der Eintracht. Das Team von Trainer Michael Frontzeck siegte souverän - und ist nun endgültig von allen Abstiegssorgen befreit.

Gladbach-Verteidiger Dante (r.): Torschütze zum 2:0-Endstand für die Borussia
dpa

Gladbach-Verteidiger Dante (r.): Torschütze zum 2:0-Endstand für die Borussia


Hamburg - Die Europapokal-Träume von Eintracht Frankfurt haben einen herben Dämpfer erhalten. Nach zuletzt drei Siegen in Folge, unter anderem gegen Bayern München und Bayer Leverkusen, kassierten die Frankfurter zum Auftakt des 30. Spieltages eine verdiente 0:2 (0:1)-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach.

Das Team von Trainer Michael Skibbe verpasste damit die Chance, zumindest vorübergehend auf den sechsten Platz zu klettern, der möglicherweise für die Qualifikation zur Europa League reicht. "Wir haben einfach nicht das gemacht, was der Trainer wollte, nämlich aggressiv sein", sagte Eintracht-Stürmer Halil Altintop, und Skibbe ergänzte: "Wir können froh sein, nur 0:2 verloren zu haben. In der Defensive hat uns Stabilität gefehlt. Das Thema Europa League ist wohl abgehakt."

Die Gladbacher dagegen zerstreuten durch die Tore von Marco Reus (6. Minute) und Dante (55.) wohl auch die letzten Zweifel am Klassenerhalt. Die Borussen haben vier Spieltage vor Schluss 37 Punkte und zumindest bis zum Samstagnachmittag zwölf Zähler Vorsprung auf den SC Freiburg auf dem Relegationsplatz.

Perfekter Start für Borussia Mönchengladbach

Vor 48.553 Zuschauern im Borussia-Park begann die Partie für die Gastgeber perfekt. Nach einem ersten Warnschuss des Argentiniers Raul Bobadilla, der im Angriff den verletzten Kanadier Rob Friend (Muskelfaserriss) ersetzte, gingen die Gladbacher bereits früh in Führung. Nach einer Ballstaffette über Thorben Marx und Michael Bradley leitete Bobadilla den Ball aus abseitsverdächtiger Position mit einem Lupfer über Torwart Oka Nikolov zu Reus weiter, der sich im Kopfballduell mit Chris durchsetzte und aus kurzer Distanz den Ball über die Linie beförderte. Für den 20-Jährigen war es der siebte Saisontreffer.

Eintracht-Coach Skibbe musste seine Viererabwehrkette gegenüber dem 3:2-Erfolg gegen Bayer Leverkusen auf zwei Positionen neu besetzen. Für Sebastian Jung (Zerrung) und Maik Franz (10. Gelbe Karte) waren Chris und Kapitän Christoph Spycher ins Team zurückgekehrt. Spycher verdrehte sich jedoch noch in der ersten Hälfte das linke Knie und musste gegen Marcel Heller (34.) ausgewechselt werden.

Bobadilla agierte auch nach der Vorarbeit zum 1:0 weiter auffällig. In der 25. Minute scheiterte er mit einem Fernschuss an Nikolov. Zehn Minuten später parierte der Eintracht-Torhüter einen Freistoß von Bradley.

"Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht"

Die erste Chance nach dem Seitenwechsel hatte Frankfurt. Eine Flanke von Benjamin Köhler setzte Alexander Meier (48.) aus 13 Metern über das Tor von Keeper Logan Bailly. Als treffsicher erwies sich dann wieder Mönchengladbach. Einen Freistoß von Juan Arango köpfte Innenverteidiger Dante (56.) zum 2:0 ein. Nur vier Minuten später hatte Bobadilla sogar die große Chance zum 3:0, scheiterte jedoch nach einer Einzelaktion von Filip Daems.

"Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht über 90 Minuten. Bei weiteren hundertprozentigen Chancen hätten wir den Sack eher zubinden müssen", analysierte Borussen-Trainer Frontzeck die Partie.

Für enttäuschende Frankfurter sorgte noch einmal Altintop (76.) für Gefahr, schoss aber aus sechs Metern knapp über das Tor. Bei den Gladbachern vergaben Reus (77.) und Bobadilla (84.) weitere große Chancen nach Kontern fahrlässig.

Borussia Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt 2:0 (1:0)
1:0 Reus (6.)
2:0 Dante (55.)
Mönchengladbach: Bailly - Levels, Brouwers, Dante, Daems - Bradley, Marx - Reus (84. Herrmann), Arango - Matmour (88. Kleine), Bobadilla (89. Colautti)
Frankfurt: Nikolov - Ochs, Chris, Russ, Spycher (33. Heller) - Meier, Teber (59. Fenin) - Korkmaz, Köhler - Caio, Altintop (88. Tsoumou)
Schiedsrichter: Thorsten Kinhöfer (Herne)
Zuschauer (im Borussia-Park): 48.553
Gelbe Karten: - / Köhler (2), Fenin, Chris (6), Nikolov

wit/dpa/sid

insgesamt 1465 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
klumpenhund 14.01.2010
1.
Glaskugel raus und los: (Die Zahl in Klammern war mein Tipp zu Saisonbeginn) 1.(1.)Bayern 2.(4.)Schalke 3.(2.)Hamburg 4.(8.)Bremen 5.(6.)Dortmund --------------- 6.(7.)Pillen 7.(10.)Hopp 8.(3.)VW 9.(18.)Mainz 10.(5.)Stuttgart 11.(13.)Gladbach 12.(12.)Freiburg 13.(14.)Köln 14.(16.)Frankfurt 15.(15.)Hannover --------------- 16.(9.)Nürnberg 17.(17.)Bochum 18.(11.)Hertha
krafts 14.01.2010
2. Aus dem anderen Thread
Zitat von tylerdurdenvolland: Breno als Verstärkung zu bezeichnen ist ja nun doch schon sehr optimistisch. Kann natürlich sein, dass die Club Abwehr so miserabel ist, dass sogar der eine Verstärkung wird... Antwort: Wenn du meinen Beitrag richtig liest, habe ich von Skepsis und Hoffnung geschrieben. Optmismus hört sich anders an. Zitat von tylerdurdenvolland: Was auch immer das für einen Verstärkung bedeutet könnte, mit dem Einkauf eines hecking hat man sich wohl die Chancen auf den Klassenerhalt endgültig versaut... Antwort: Worauf du diese Theorie gründest, ist mir ein Rätsel. Was soll an Hecking so negativ sein? Und welche Trainer standen sonst zur Verfügung? Zitat von tylerdurdenvolland: Ausserdem braucht Nürnberg in erster Linie eines: einen Stürmer, was der Eigler versiebt, da war ja sogar Toni im letzten Jahr noch besser. Antwort: Das ist richtig, aber ein Toni war wohl nicht finanzierbar.
krafts 14.01.2010
3.
Zitat von klumpenhundGlaskugel raus und los: (Die Zahl in Klammern war mein Tipp zu Saisonbeginn) 1.(1.)Bayern 2.(4.)Schalke 3.(2.)Hamburg 4.(8.)Bremen 5.(6.)Dortmund --------------- 6.(7.)Pillen 7.(10.)Hopp 8.(3.)VW 9.(18.)Mainz 10.(5.)Stuttgart 11.(13.)Gladbach 12.(12.)Freiburg 13.(14.)Köln 14.(16.)Frankfurt 15.(15.)Hannover --------------- 16.(9.)Nürnberg 17.(17.)Bochum 18.(11.)Hertha
Hab auch meine Glaskugel geholt(auch bei mir Saisonbeginntip in Klammern): 1.(1.)Bayern 2.(2.)Hamburg 3.(4.)Schalke 4.(6.)Leverkusen 5.(7.)Werder --------------- 6.(5.)BVB 7.(9.)Hoppenheim 8.(3.)Wolfsburg 9.(8.)Stuttgart 10.(13.)Gladbach 11.(11.)Köln 12.(14.)Frankfurt 13.(15.)Freiburg 14.(18.)Mainz 15.(10.)Hertha --------------- 16.(12.)Nürnberg 17.(17.)Hannover 18.(16.)Bochum
Dylan1941, 14.01.2010
4.
Vagner wird netzen ,deshalb sehe ich den HSV auf Platz 1 dahinter Felix und die Pillen. Bayern wird weiterhin Probs mit Robbery haben und hat im Winter nicht ausgeglichen. deshalb sehe ich die auf Platz 4
Tail on the Donkey 14.01.2010
5.
Was hat der alte Fred denn Böses getan? Inzwischen war er doch so schön "eingeschrieben"... Naja, whatever. Da Glaskugeln angesagt ist, mach ich da natürlich mit. :-) 1. (1) München (da bleib ich dabei) 2. (2) Hamburg (s.o.) 3. (8) Leverkusen (vor Saisonbeginn ne "Wundertüte", wird stabil bleiben) 4. (4) Bremen (müsste machbar sein) 5. (5) Dortmund (keine Mehrfachbelastung, daher bis zum Ende dabei) 6. (7) Schalke (die Hinrunde ist m.E. nicht wiederholbar) 7. (6) Wolfsburg (wird sich weiter schwer tun) 8. (9) Hoffenheim (immer noch uneinschätzbar, kann auch besser enden) 9. (13) Frankfurt (hatte ich anfangs schwächer eingeschätzt) 10. (3) Stuttgart (was soll ich sagen... die Rückrunde wird okay) 11. (12) Gladbach (ja, da so in etwa...) 12. (16) Mainz (wird etwas Federn lassen in der Rückrunde) 13. (13) Freiburg (da stehn sie momentan übrigens auch... ;-) ) 14. (17) Hannover (wird die Klasse doch halten können) 15. (15) Köln (dito) 16. (10) Nürnberg (bisher Enttäuschung, enger Kampf um P15) 17. (11) Berlin (bessere RR, aber der Abstand war zu groß) 18. (18) Bochum (Von Anfang an mein Abstiegsfavorit)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.