Leipzig in der Fußball-Bundesliga Den FC Augsburg geschlagen, Upamecano verloren

RB bleibt in der Tabelle oben dabei, Augsburg steckt in der Krise: Beim Leipziger Heimerfolg stand aber nicht das Ergebnis im Mittelpunkt, sondern der nun feststehende Abschied von Dayot Upamecano.
Dayot Upamecano: Er musste bei minus elf Grad in Leipzig auf der Bank frieren

Dayot Upamecano: Er musste bei minus elf Grad in Leipzig auf der Bank frieren

Foto:

Matthias Koch / imago images/Matthias Koch

Zwei schnelle Treffer vor der Halbzeit ebneten den Weg: RB Leipzig hat zum Auftakt des 21. Spieltags in der Fußball-Bundesliga 2:1 (2:0) gegen den FC Augsburg gewonnen. Dani Olmo per Elfmeter (38. Minute) und fünf Minuten später Christopher Nkunku brachten RB zu einer komfortablen Führung, die mit dem Anschlusstreffer durch Daniel Caliguri (77. Minute) noch mal knapp wurde.

Doch Leipzig hielt die Führung und hat damit seinen zweiten Platz in der Bundesliga gefestigt (44 Punkte). Bayern München steht als Tabellenführer bei 48 Punkten. Augsburg muss sich nach der sechsten Niederlage in den vergangenen sieben Partien wohl weiter nach unten orientieren (22 Punkte), aktuell steht das Team von Trainer Heiko Herrlich fünf Punkte vor dem Relegationsplatz. Dieser Vorsprung könnte am Wochenende weiter schmelzen.

Am Rande der Partie wurde der Abgang von Abwehrchef Dayot Upamecano bekannt. Der französische Innenverteidiger wechselt dank einer Ausstiegsklausel für 42,5 Millionen Euro zum FC Bayern, das bestätigte Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidžić der »Bild «-Zeitung . Der Leipziger Sportdirektor Markus Krösche wich bei Dazn auf Nachfrage während der Halbzeitpause gegen Augsburg aus. Krösche sagte lediglich, man habe auf einen Wechsel aufgrund der Ausstiegsklausel keinen Einfluss mehr.

Upamecano saß gegen den FCA nur auf der Bank. In den vorherigen 20 Ligapartien hatte Upamecano 19 Mal in der Startelf gestanden, einzig am siebten Spieltag war der Franzose wegen einer Verletzung nicht einsatzbereit. Gegen Augsburg spielte Upamecano nicht von Anfang an, »weil wir ein Champions-League-Spiel nächste Woche haben, das hat nichts mit anderen Dingen zu tun«, sagte Krösche.

Heimspiel in Budapest

Auch ohne Upamecano hatten die Leipziger lange wenig Mühe. Ende der ersten Hälfte wurde es hektisch: Schiedsrichter Felix Zwayer zeigte nach einem Foul von Augsburgs Reece Oxford an Nordi Mukiele auf den Punkt. FCA-Keeper Rafal Gikiewicz kassierte wegen Meckerns die Gelbe Karte. Den Strafstoß von Olmo konnte Gikiewicz parieren, er stand dabei aber nicht auf der Linie. Im zweiten Versuch verwandelte Olmo sicher.

Kurz vor der Pause zeigte die Gäste-Abwehr wieder große Schwächen, Oxford bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Leipzigs Yussuf Poulsen sprintete dazwischen und legte auf Nkunku, der zum 2:0 einschoss. Im zweiten Durchgang verflachte die Partie ein wenig, erst nach dem Anschluss durch Caliguri wurde es noch einmal spannend.

Für Leipzig war es die Generalprobe vor dem Champions-League-Duell gegen den FC Liverpool am Dienstag (21 Uhr, Liveticker SPIEGEL.de). RB hat im Achtelfinal-Hinspiel Heimrecht, die Partie wird wegen der hierzulande geltenden Einreisebeschränkungen für Personen aus Großbritannien allerdings in Budapest ausgetragen. Etliche weitere Spiele in der kommenden Runde in der Champions League und Europa League wurden wegen Corona-Beschränkungen an andere Spielorte verlegt.

jan
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.