Fußball-Bundesliga Rückschlag für Bayern im Titelrennen

Zweite Niederlage in Folge: Nach der Pleite in Frankfurt unterlag der FC Bayern daheim auch dem VfB Stuttgart und verlor die Tabellenführung an Schalke. Im Abstiegskampf kassierte Hannover eine heftige Niederlage gegen Köln, Bremen zitterte sich mit zehn Mann zu einem Heimsieg gegen Nürnberg.

Getty Images

Hamburg - Der großen Freude im DFB-Pokal folgte beim FC Bayern die große Enttäuschung in der Bundesliga. Vier Tage nach dem 1:0-Sieg beim FC Schalke 04 verloren die Münchner sowohl ihr Heimspiel gegen den VfB Stuttgart 1:2 (1:1) als auch die Tabellenführung an Schalke, das 2:0 (2:0) bei Bayer Leverkusen gewann und in der Tabelle nun zwei Punkte Vorsprung auf die Münchner hat.

Es war die zweite 1:2-Niederlage des FCB in der Bundesliga in Folge. Doch anders als bei der Pleite in Frankfurt, als Bayern lange Zeit geführt und erst kurz dem Abpfiff die Gegentore kassiert hatte, lief der Rekordmeister gegen Stuttgart fast die komplette zweite Halbzeit einem Rückstand hinterher - vergebens. Christian Träsch (41.) und Ciprian Marica (50.) drehten nach der Führung von Ivica Olic (32.) die Partie zugunsten des VfB und sorgten für die erste Heimniederlage der Bayern in dieser Saison. "Wenn man zu Hause führt, darf man so ein Spiel nicht mehr aus der Hand geben", sagte Bayern-Torhüter Hans-Jörg Butt.

Bayern-Coach Louis van Gaal hatte nach dem kraftraubenden Pokalspiel über 120 Minuten gegen Schalke und mit Blick auf das Champions-League-Viertelfinale gegen Manchester United am Dienstag (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) seine Top-Stars Franck Ribéry und Arjen Robben zunächst auf der Bank gelassen, dafür begannen die Kroaten Daniel Pranjic und Ivica Olic.

Khedira verdreht sich das Knie

Das Spiel vor 69.000 Zuschauern in der ausverkauften Münchner Arena begann zäh. Bayern war der Kräfteverschleiß anzumerken, Stuttgart begann vorsichtig. Höhepunkte waren zunächst rar. Es dauerte bis zur 24. Minute, als Sami Khedira Bayern-Keeper Butt mit einem Flachschuss aus 20 Metern prüfte.

Kurz nach dieser Aktion musste Khedira ausgewechselt werden (29.). Bei einem Zweikampf mit Nationalmannschafts-Kollege Miroslav Klose hatte er sich das linke Knie verdreht. "Die Schwere der Verletzung kenne ich noch nicht. Ich hoffe, dass es nicht dramatisch und das Kreuzband nicht gerissen ist", sagte VfB-Trainer Christian Gross nach der Partie. Eine Kernspin-Untersuchung am Sonntag soll genauen Aufschluss über die Schwere von Khediras Verletzung geben.

Bayern-Führung hielt nur neun Minuten

Wenn der FC Bayern einmal gefährlich vor das Stuttgarter Tor kam, dann über die linke Angriffsseite. Zunächst verfehlte der aufgerückte Abwehrchef Daniel van Buyten nach einer Pranjic-Hereingabe das Tor noch knapp (29.), vier Minuten später machte es Olic besser und bezwang Stuttgarts Torhüter Jens Lehmann. Die Vorarbeit kam erneut von Pranjic.

Die Freude über die Führung hielt beim FC Bayern aber nur neun Minuten. Zunächst vergab Marica die große Chance zum Ausgleich (39.), dann aber traf sein Mannschaftskollege Träsch. Den Schuss des Stuttgarters hatte Bayern-Verteidiger Holger Badstuber unhaltbar für Butt abgefälscht.

Robben fällt gegen Manchester wahrscheinlich aus

Mit Beginn der zweiten Halbzeit und den Einwechslungen von Ribéry und Robben sollte bei den Münchnern alles besser werden - doch es kam anders. Zwar konnte Butt zunächst noch einen Schuss von Timo Gebhart abwehren (49.), gegen Maricas Kopfball aus kurzer Distanz war er jedoch chancenlos. Zuvor hatte Ribéry den Stuttgarter Cacau nicht am Flanken gehindert.

Nach dem Rückstand versuchten es die Bayern immer wieder, über die Flügel und damit über Ribéry und Robben zum Abschluss zu kommen, aber erfolglos. Die größte Chance hatte Klose, der mit seinem Kopfball jedoch an Lehmann scheiterte (62.). Am Ende fehlten den Münchnern die Kraft und auch die spielerischen Mittel, um noch den Ausgleich zu erzielen. "Es tut sehr weh", kommentierte van Gaal die Niederlage.

Zweiter Rückschlag für die Bayern neben der Heimpleite: Die Münchner müssen gegen Manchester voraussichtlich auf Robben verzichten. Der Niederländer zog sich in der Schlussphase eine Zerrung in der linken Wade zu. "Es wird schwierig für das Spiel gegen Manchester", sagte van Gaal.

insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
fiutare 28.03.2010
1. sehr schön.
Fehlt ein Robben und das Glück, ist das eine durchschnittliche Mannschaft. Insgesamt haben die Bayern gestern statisch und behäbig gespielt und konnten froh sein, nicht noch höher zu verlieren. 9:15 Torschüsse sprechen eine deutliche Sprache. Ich prophezeie Platz 3 nach Ostern. Aber naja. Uli hat sicher schon den Einkaufswagen in der Hand. Mal kurz durch Europa ziehen und ein paar Spitzenspieler einsammeln. Irgendwann klappt das dann auch mit der Meisterschaft.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.