SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

14. März 2019, 18:58 Uhr

Fußball-Bundesliga

Schalke stellt Tedesco frei

Das 0:7-Debakel bei Manchester City in der Champions League war zu viel: Der FC Schalke 04 trennt sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Domenico Tedesco. Zwei Legenden übernehmen.

Huub Stevens kehrt als Trainer auf die Bank des FC Schalke 04 zurück. Der Niederländer wird die Mannschaft im Bundesligaspiel gegen RB Leipzig interimsmäßig betreuen, nachdem der Verein entschieden hat, den bisherigen Cheftrainer Domenico Tedesco mit sofortiger Wirkung freizustellen.

Da sich der Verein auch von Co-Trainer Peter Perchthold trennt, wird Stevens mit Mike Büskens eine weitere Schalker Legende zur Seite gestellt. Mit Stevens als Trainer und Büskens als Spieler hatte der Revierklub 1997 den Uefa-Pokal gewonnen. Aktuell ist Stevens Aufsichtsratsmitglied bei S04.

"Wir haben uns diese Entscheidung alles andere als leicht gemacht, denn Domenico Tedesco genießt eine große Wertschätzung auf Schalke. In der vergangenen Saison konnte er eine sehr positive sportliche Entwicklung einleiten, die mit der Vizemeisterschaft ihren Höhepunkt fand", erklärte Sportvorstand Jochen Schneider.

Trendwende "in der aktuellen personellen Konstellation nicht mehr möglich"

Schneider dankte Tedesco für seine Arbeit, konstatierte aber auch, "dass die Entwicklung in dieser Saison unter dem Strich negativ ist". Als Anfang März bekannt wurde, dass Schneider den Posten des Sportvorstands übernehmen würde, habe er "eine Trendwende eingefordert", sei aber gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen "zu der Erkenntnis gekommen, dass diese in der aktuellen personellen Konstellation nicht mehr möglich ist".

Offiziell begann Schneiders Engagement erst am Tag der Entlassung Tedescos, die entsprechend als seine erste Amtshandlung angesehen werden kann. Schalke hat sechs der vergangenen sieben Pflichtspiele verloren und musste dabei in den vergangenen fünf Partien 21 Gegentore hinnehmen. In der Bundesliga hat der amtierende Vizemeister als Tabellen-14. neun Spieltage vor Saisonende nur vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang.

Im Rückspiel des Champions-League-Achtelfinals kassierte Schalke eine 0:7-Niederlage. Tedesco hatte danach noch erklärt, dass er versuchen wolle, das Debakel aus den Köpfen der Spieler zu bekommen, damit diese sich auf die nächste Aufgabe in der Bundesliga konzentrieren können. Dazu hat er nun keine Gelegenheit mehr.

Auch Büskens war schon Trainer auf Schalke

Für Stevens ist es bereits die zweite Rückkehr auf die Schalker Trainerbank. Bei seinem ersten Engagement von 1996 bis 2002 führte er das Team nicht nur zum Uefa-Pokalsieg 1997, sondern auch zur "Meisterschaft der Herzen" 2001 und zwei DFB-Pokalerfolgen (2001 und 2002). Im September 2011 übernahm Stevens die Mannschaft erneut und feierte den Einzug in die Champions League.

Auch für Büskens ist es nicht das erste Engagement als Schalke-Trainer. 2008 und 2009 hatte er das Team in insgesamt 15 Spielen als Interimscoach betreut und zwischenzeitlich als Co-Trainer des Niederländers Fred Rutten fungiert.

mmm

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung