Champions League Paris schlägt Real, Leverkusen patzt gegen Moskau

Ohne Neymar, Mbappé und Cavani musste Paris gegen Real Madrid antreten. Zum Glück hat PSG noch Ángel Di María, der traf doppelt. Leverkusen war gegen Moskau dominant, verlor aber aufgrund individueller Fehler.

Di Maria (Zweiter von links) sorgte in Paris heute dafür, dass Neymar, Mbappé und Cavani nicht vermisst wurden
Francois Mori / DPA

Di Maria (Zweiter von links) sorgte in Paris heute dafür, dass Neymar, Mbappé und Cavani nicht vermisst wurden


Paris Saint-Germain - Real Madrid 3:0 (2:0)

Paris Saint-Germain hat im Topspiel des ersten Spieltags der Champions League Real Madrid besiegt. In Abwesenheit des gesperrten Neymars und der angeschlagenen Kylian Mbappé und Edinson Cavani legte Ángel Di María mit seinen zwei Treffern in der ersten Hälfte (14. Minute und 33.) den Grundstein für den Pariser Erfolg. In der Nachspielzeit traf noch Thomas Meunier für die Hausherren (90+1).

Die Franzosen dominierten die Partie von Beginn an. Nach der Führung durch Di María konnte Real die Begegnung zunächst ausgeglichen gestalten. Zwei Minuten nach dem 0:2 lag der Ball im Tor des Gastgebers. Nach Videobeweis wurde der Treffer von Gareth Bale aber wegen Handspiels zu Recht nicht gegeben (35.).

Nach der Pause lauerte Paris auf Konter. Für Madrid sprang trotz aller Offensivbemühungen nur noch ein Abseitstreffer von Karim Benzema raus (76.).

Bayer 04 Leverkusen - Lokomotive Moskau 1:2 (1:2)

Leverkusen ist aufgrund individueller Fehler mit einer Niederlage in die Königsklasse gestartet. Für die Gäste aus Moskau trafen Grzegorz Krychowiak (16.) und Dmitri Barinov (37.) jeweils nach Fehlpässen der Werkself. Den Treffer für Leverkusen erzielte der Ex-Schalker Benedikt Höwedes per Eigentor (25.)

Die Werkself startete überlegen in die Partie, leitete dann aber durch einen Fehlpass von Leon Bailey die erste Moskauer Chance und den Rückstand ein. Leverkusen ließ sich davon zunächst nicht aus dem Konzept bringen und glich dank Höwedes' Eigentor aus. Der ehemalige deutsche Nationalspieler fälschte einen Schuss von Charles Aranguiz unglücklich ins eigene Tor ab.

Mitten in der bis dahin besten Phase des Gastgebers spielte Leverkusens Torhüter Lukas Hradecky weit vor dem Tor stehend einen Pass direkt in die Füße von Barinov, der sich die Gelegenheit nicht nehmen ließ.

Karim Bellarabi (links) im Zweikampf mit Maciej Rybus
Martin Meissner/ AP

Karim Bellarabi (links) im Zweikampf mit Maciej Rybus

In der zweiten Halbzeit war Leverkusen erneut die bessere Mannschaft, verpasste aber trotz guter Gelegenheiten einen zweiten Treffer.

Atlético Madrid - Juventus 2:2 (0:0)

Atlético Madrid und Juventus haben sich im Metropolitano die Punkte geteilt. Juan Cuadrado (48.) und Blaise Matuidi (65.) sorgten für einen Zwei-Tore-Vorsprung des italienischen Meisters. Stefan Savic (75.) und Hector Herrara in der Schlussminute glichen für Madrid aus.

In den ersten 45 Minuten war Atlético das aktivere Team und hatte durch Joao Felix nach einem Solo über den halben Platz die beste Chance der ersten Hälfte. Nach dem 0:2 verdienten die Spanier sich den Punkt durch eine starke letzte halbe Stunde, in der Juventus allerdings einige Konterchancen nicht zum wohl vorentscheidenden 3:1 nutzen konnte. In der fünften Minute der Nachspielzeit hätte Christiano Ronaldo nach einem Solo fast noch den Siegtreffer erzielt. Sein Abschluss ging aber knapp am Tor vorbei.

Olympiakos Piräus - Tottenham Hotspur 2:2 (1:2)

Enttäuschender Auftakt für den Finalisten der Vorsaison: Tottenham Hotspur spielte trotz 2:0-Führung bei Olympiakos Piräus nur unentschieden. Harry Kane per Elfmeter (26. Minute) und Lucas Moura (30.) trafen für die Spurs. Daniel Podence erzielte zunächst den Anschlusstreffer (44.), bevor Mathieu Valbuena per Strafstoß zum Endstand traf (54.).

Olympiakos war in der Anfangsphase die bessere Mannschaft. Die beste Chance für die Griechen hatte zunächst Miguel Ángel Guerrero, der per Volleyschuss den Pfosten traf (19.). Nach dem Doppelschlag von Kane und Moura sah es nach einem Sieg des Favoriten aus, aber Podence und Valbuena per an ihm verursachten Foulelfmeter glichen zum verdienten 2:2 aus. Am Ende hatte der Gastgeber mehr als doppelt so viele Torschüsse zu verzeichnen.

Schachtar Donezk - Manchester City 0:3 (0:2)

Manchester City ist mit einem souveränen Erfolg in die Königsklasse gestartet. Riyad Mahrez nach Vorarbeit von Ilkay Gündogan (24.) und Gündogan nach Vorarbeit von Mahrez (38.) trafen in der ersten Hälfte für das Team von Pep Guardiola. Nach der Pause erzielte Gabriel Jesus den Endstand (76.).

Dinamo Zagreb - Atalanta Bergamo 4:0 (3:0)

Gelungenes Champions-League-Comeback für Zagreb: Der kroatische Serienmeister hat im ersten Spiel nach zwei Jahren ohne Königsklasse Atalanta Bergamo verdient 3:0 geschlagen. Der Gast aus Italien war bei seinem Debüt in der Champions League von Beginn an überfordert. Marin Leovac brachte die Kroaten früh in Führung (10.). Mislav Orsic (31., 42. und 68. ) erzielte die weiteren Treffer für Zagreb. Bei der letzten Champions-League-Teilnahme hatte Dinamo alle sechs Partien verloren, hat also schon jetzt eine bessere Königsklasse gespielt als 2016/2017.

Club Brügge - Galatasaray 0:0

Trotz deutlicher Überlegenheit ist Club Brügge gegen Galatasaray nicht über ein torloses Unentschieden hinausgekommen. Die Gastgeber waren von Beginn das dominierende Team, konnten aber keine ihrer vielen Großchancen nutzen. Außenverteidiger Federico Ricca war mit seinem Lattentreffer am dichtesten dran (34.). In der zweiten Hälfte hätte dann der Ex-Dortmunder Emre Mor fast die Führung für Galatasaray erzielt, aber auch sein Versuch traf nur die Latte (61.)

svs



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
casmurro 19.09.2019
1. Aus für Leverkusen!
Das war's dann wohl für Leverkusen. Wenn man zu Hause gegen den vermutlich schwächsten Gruppengegner verliert, wie will mann dann die Punkte holen?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.