Mit deutlicher Mehrheit DFB-Bundestag stimmt für Fortsetzung der 3. Liga

Die Anträge der Landesverbände Sachsen und Sachsen-Anhalt sind abgeschmettert worden: In der 3. Liga soll ab dem 30. Mai wieder gespielt werden. Das ist das Ergebnis des DFB-Bundestags.
Virtueller DFB-Bundestag

Virtueller DFB-Bundestag

Foto: osnapix / Hirnschal/ imago images/osnapix

Der Weg für die Fortsetzung der 3. Liga ist frei. Beim virtuellen Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) stimmten 94,9 Prozent der 253 Delegierten für einen entsprechenden Antrag - und damit gegen den Antrag der Landesverbände Sachsen und Sachsen-Anhalt, die Saison wegen der Corona-Pandemie abzubrechen. Laut DFB-Plan soll ab dem 30. Mai wieder der Ball in der 3. Liga rollen, eine eingerichtete Taskforce soll sich um die wirtschaftliche Stabilität der Liga kümmern.

Auch der Antrag aus dem Saarland zur Einführung einer zweigleisigen 3. Liga mit jeweils 18 Mannschaften ab der kommenden Saison wurde zurückgewiesen. Zudem stimmten die Delegierten zu, dass der DFB-Vorstand künftig alle relevanten Fragen im Zuge der Coronakrise regeln kann. Dies obliegt normalerweise dem DFB-Bundestag.

Somit würde der DFB-Vorstand über einen vorzeitigen Saisonabbruch entscheiden und als Folge unter anderem auch über die Wertung der abgebrochenen Spielzeit, die Regelung von Auf- und Abstieg sowie Änderungen des Wettbewerbsmodus entscheiden.

Bundesligaklubs der Frauen spielen weiter

Die Frauen-Bundesliga hat ebenso das Go für die Fortsetzung der Saison erhalten. Das Votum der Delegierten für die Wiederaufnahme des Spielbetriebes am kommenden Freitag fiel einstimmig aus. Die Mehrheit der Vereine hatte sich bereits im Vorfeld dafür ausgesprochen. Lediglich der Tabellenletzte FF USV Jena kritisierte den Neustart, da in Thüringen aufgrund behördlicher Verordnungen bis zum 5. Juni kein Mannschaftstraining möglich ist.

Abgebrochen wird die Spielzeit 2019/2020 in der 2. Frauen-Bundesliga. Die ersten zwei dürfen aufsteigen, sportliche Absteiger gibt es keine. Auch die Spielzeit in der Bundesliga der A- und B-Junioren sowie B-Juniorinnen wird nicht fortgesetzt.

jan/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.