EM-Generalprobe Deutsche U21 gewinnt erstmals in England

Deutschlands U21 hat drei Monate vor der EM verdient 2:1 gegen England gewonnen. Mit von der Partie war auch ein englisches Toptalent, das erst kurz vor Anpfiff die Spielberechtigung für den DFB erhielt.

Mahmoud Dahoud
Peter Cziborra / Reuters

Mahmoud Dahoud


Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat das letzte Testspiel vor der Europameisterschaft 2019 gewonnen. Das Team setzte sich im ausverkauften Stadion von Bournemouth verdient 2:1 (1:1) gegen EM-Mitfavorit England durch und geht mit einer Serie von zwölf Spielen ohne Niederlage in die Endrunde im Juni in Italien und San Marino. Dort trifft der deutsche Nachwuchs in der Vorrunde auf Dänemark, Serbien und Österreich.

Mahmoud Dahoud von Borussia Dortmund (27. Minute) und Wolfsburgs Felix Uduokhai (90.+1) sorgten mit ihren Toren zudem im siebten Anlauf für den ersten Sieg einer deutschen U21 in England. Für den amtierenden U20-Weltmeister traf Dominic Solanke (43.).

Bei der EM-Generalprobe hatte Deutschland deutlich mehr vom Spiel. Zwar gab es anders als beim 2:2 gegen Frankreich fünf Tage zuvor zunächst kaum Chancen. Dafür stand die deutsche Abwehr zumeist sicher.

Nach einer knappen halben Stunde war es Arne Maier (Hertha BSC), der mit einem cleveren Pass aus dem Mittelfeld beide Abwehrreihen der Engländer überspielte, bevor Dahoud aus 16 Metern flach abschloss (27.). Kurz darauf traf Luca Waldschmidt (SC Freiburg) den Innenpfosten (36.), ehe Solanke nach einer unglücklichen Aktion von Maier ausglich. In der zweiten Hälfte fehlte der Partie das Tempo, erst in der Nachspielzeit erzielte Uduokhai den Siegtreffer.

Toptalent von City im DFB-Trikot

31-mal stand er für Englands U-Teams auf dem Platz, nun spielt Lukas Nmecha (M.) für die deutsche U21.
Mike Hewitt / Getty Images

31-mal stand er für Englands U-Teams auf dem Platz, nun spielt Lukas Nmecha (M.) für die deutsche U21.

Bei einem Fünffach-Wechsel nach einer Stunde kam dann auch Lukas Nmecha zu seinem Deutschland-Debüt. Der in Hamburg geborene und in Manchester aufgewachsene Angreifer, der bereits zweimal für City in der Premier League auflief, hatte erst kurz vor Anpfiff seine Spielberechtigung erhalten. Zuvor hatte der 20-Jährige insgesamt 31-mal für Englands U-Teams gespielt und bei der U19-EM 2017 im Halbfinale und im Endspiel jeweils das Siegtor erzielt.

"Ich sehe Deutschland als meine Heimat an. Bis ich neun Jahre alt war, habe ich in Hamburg gelebt und habe auch heute noch einen großen Bezug zur Stadt und den Leuten", sagte Nmecha vor der Partie.

England - Deutschland 1:2 (1:1)
0:1 Dahoud (27.)
1:1 Solanke (43.)
1:2 Uduokhai (90.+1)
England: Henderson - Walker-Peters, Fry (68. Konsa), Clarke-Salter, Sessegnon (81. Dasvila) - Davies (68. Calvert-Lewin), Dowell (68. Choudhury), Foden - Barnes (81. Lookman), Solanke (81. Maddison), Gray
Deutschland: Müller/Mainz - Henrichs/AS Monaco, Baumgartl/Stuttgart, Uduokhai/Wolfsburg , Mittelstädt/Hertha BSC (59. Klünter/Hertha) - Dahoud/Dortmund (80. Stenzel/Freiburg), Maier/Hertha (59. Löwen/Nürnberg) - Öztunali/Mainz (80. Johannes Eggestein/Bremen), Neuhaus/Mönchengladbach (59. Sabiri/Huddersfield Town), Amiri/Hoffenheim (59. Iyoha/Aue), - Waldschmidt/Freiburg (59. Nmecha/Preston North End)
Schiedsrichter: Marco di Bella (Italien)
Gelbe Karten: - / Amiri, Uduokhai
Zuschauer: 10.942 (ausverkauft)

sak/sid



insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
stoffi 27.03.2019
1. Das war ein
sehenswertes schönes schnelles Spiel. Kaum Fehlpässe keine Scheu in den Zweikampf zu gehen , kämpfen bis zur letzten Minute und damit den Sieg einfahren. Leider hat wohl keiner der Spieler das Format in die A aufzusteigen. Der Nachwuchs ist bereits im Durchschnitt 23 und da spielen die Besten bereits in der A.
jack14 27.03.2019
2. Kein Bayernspieler?
Ich stecke jetzt nicht so in der Materie. Aber das da kein einziger Spieler vom FC Bayern München dabei ist, hat mich schon gewundert.
Navygo 27.03.2019
3. @jack14
Der Nachwuchsbereich der Bayern kommt erst langsam wieder in Fahrt. Man hat sich einfach zu lange darauf verlassen, dass andere Vereine die Jugend aufbaut, um die Talente dann ab einer gewissen Reife abzuwerben. Ein Umdenken hat gerade erst statt gefunden, das wird also dauern, bis es Früchte trägt.
blurps11 27.03.2019
4.
Zitat von stoffisehenswertes schönes schnelles Spiel. Kaum Fehlpässe keine Scheu in den Zweikampf zu gehen , kämpfen bis zur letzten Minute und damit den Sieg einfahren. Leider hat wohl keiner der Spieler das Format in die A aufzusteigen. Der Nachwuchs ist bereits im Durchschnitt 23 und da spielen die Besten bereits in der A.
Maier ist gerade 20 geworden und war gestern mal wieder einer der besten Spieler auf dem Platz. Der wird sicher in nicht allzu ferner Zukunft bei den Senioren aufschlagen. Auch Torunarigha ( gestern wegen Verletzung nicht dabei ) mit 21 hat sehr gute Chancen. Bei Neuhaus oder Waldschmidt mit jeweils 22 oder J.Eggestein ( 20 ) ist bei guter Entwicklung die A-Nationalmannschaft sicherlich auch nicht unmöglich. Schlecht sieht's nur für Kandidaten wie Öztunali oder Dahoud aus, die es ohne deutlichen Leistungssprung wohl nicht schaffen werden. Das ist aber völlig normal, Jogi hat ja sowieso schon eine sehr junge Mannschaft und kann da nicht jedes Jahr noch 5+ neue Nachwuchsspieler einbauen.
stoffi 27.03.2019
5.
Zitat von jack14Ich stecke jetzt nicht so in der Materie. Aber das da kein einziger Spieler vom FC Bayern München dabei ist, hat mich schon gewundert.
Das liegt daran, die die Bayern Spieler in den Alter bereits bei Löw in der Mannschaft spielen
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.