Doping: Auch der Westen machte mit
Foto: picture-alliance/ dpa
Fotostrecke

Doping: Auch der Westen machte mit

Doping in der BRD Die verschnupften Helden von 1966

Doping im Fußball - und dann noch in Westdeutschland: Ja, das gab es. Bei drei Spielern der deutschen WM-Elf von 1966 wurden Spuren eines verbotenen Schnupfenmittels gefunden. Konsequenzen hatte das keine. Der DFB weist den Dopingverdacht bis heute zurück.
Erik Eggers ist Journalist und Sporthistoriker und Mitarbeiter an der Doping-Studie der Humboldt-Universität.