Fünf Fakten zu Spielerfamilien Väter, Brüder, Töchter

Bei dieser EM spielen die Familien der Spieler eine wichtige Rolle. Wenn auch nicht immer auf dem Platz. Hier sind fünf Fakten über Spielerfamilien.

David Vaughan
AP

David Vaughan


1) Joe Allen, der Spielmacher der Waliser ist nicht das einzige Fußballtalent seiner Familie. Sein großer Bruder Harry ist auch aktiver Fußballer. Eine Meningitis-Erkrankung hat dazu geführt, dass Harry mit drei Jahren sein Gehör verlor. Heute spielt Harry in der Nationalmannschaft des britischen Gehörlosenfußballs. Von seinem Bruder sagt Joe Allen "Als wir jünger waren, war Harry ein viel besserer Fußballer als ich."

2) Apropos kickende Brüder: insgesamt spielten vier Brüderpaare mit bei der EM, so viele wie seit 2000 nicht mehr. Jordan und Romelu Lukaku waren gemeinsam in der belgischen Aufstellung, Corry und Jonny Evans kämpften gemeinsam für Nordirland und Vasili und Aleksei Berezutski waren beide Teil der russischen Mannschaft. Das vierte Brüderduo Taulant und Granit Xhaka stand sich am 11. Juni sogar in gegnerischen Teams gegenüber. Taulant trat in der albanische Elf an, Granit in der Schweizer. Es konnte nur einen Sieger geben - allein Granit konnte sich über den 1:0 Erfolg der "Nati" freuen.

Fotostrecke

13  Bilder
Fußballer und Familie: Kinder, Kicker, Eltern

3) Für rührende Bilder sorgte der isländische Verteidiger Ari Skulason. Nach dem 2:1 Erfolg über die österreichische Nationalmannschaft in Paris feierte er mit seinem Baby. Auch die Fußballer aus Wales lieferten den Fotografen schöne Bilder indem sie mit ihrem Nachwuchs über den Rasen tollten. Damit könnte jetzt Schluss sein, Uefa-Turnierdirektor Martin Kallen forderte die Spieler auf, darauf zu verzichten. Ein Stadion sei kein besonders sicherer Ort für kleine Kinder.

4) Unter den 23 deutschen Fußballnationalspielern sind bis jetzt - soweit bekannt - nur drei Papas. Der Verteidiger Jérôme Boateng ist Vater von Zwillingstöchtern. Mittelfeldspieler Toni Kroos hat einen fast dreijährigen Sohn und erwartet noch in diesem Jahr sein zweites Kind. Stürmer Lukas Podolski hat sowohl einen Sohn als auch seit Juni 2016 eine kleine Tochter.

5) Die Sportreporterin des ZDF Claudia Neumann wurde zu dieser EM vor allem über die Sozialen Medien scharf angegangen. Ihr Vergehen: Sie hat als erste Frau ein komplettes EM-Fußballspiel live im deutschen Fernsehen kommentiert. Die erste Frau, die überhaupt ein Fußballspiel im deutschen Fernsehen kommentierte, ist übrigens die Mutter eines aktuellen deutschen Nationalspielers. Sie heißt Ulla Holthoff - ihr Sohn Mats Hummels.

Gesammelt von Claudia Niesen

Phrasomat zur EM


insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mephisto&beelzebub 08.07.2016
1. Wo sind die Spielermänner der Profifußballerinnen?
Ja, die Profifußballer und ihre Spielerfrauen. Aber nie hört man etwas von den Spielermännern der Profifußballerinnen.
tu.felix.austria 09.07.2016
2. Ihr Vergehen
Ich sehe als Österreicher eigentlich ganz gerne EM/WM Spiele auf ARD/ZDF. Bei Fr. Neumanns Kommentar war ich allerdings schnell wieder weg: Unangenehme Stimme und das Gefühl, daß hier nur Fußballphrasen der männlichen Kollgen abgespult werden, waren nicht überzeugend. Apropos "Kommentar(e)" und "überzeugend": Nach Markus Lanzs Euro Runde mit krause Verschwörungstheorien ("Der Linienrichter hot schon mahl beim Italiener gegessn' und mog frohnzösische Comics - mehr muß ich joh wohhl nich' sogn...") ist die Realitätsnähe und Haltung in 90% der Kommentare von SPON Lesern zum Euro Ausscheiden der deutschen Mannschaft erfrischend...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.