Fußball-EM 2021 Dänemarks Eriksen nach Zusammenbruch bei Bewusstsein

Dänemarks Nationalspieler Christian Eriksen ist während des EM-Spiels gegen Finnland unvermittelt zusammengebrochen. Er wurde ins Krankenhaus gebracht, sein Zustand soll stabil sein.
Die dänische Mannschaft steht unter Schock

Die dänische Mannschaft steht unter Schock

Foto:

WOLFGANG RATTAY / AFP

Dänemarks Fußball-Nationalspieler Christian Eriksen ist beim EM-Spiel gegen Finnland zusammengebrochen. Der 29-Jährige musste ärztlich behandelt werden. Im Fernsehen war zu sehen, wie Rettungskräfte Wiederbelebungsmaßnahmen durchführten.

Die Uefa teilte mit, er sei ins Krankenhaus gebracht und sein Zustand stabilisiert worden. Vonseiten des dänischen Verbands  hieß es, Eriksen sei bei Bewusstsein. Er würde nun weiter untersucht.

Die Uefa teilte mit, dass das Spiel wegen eines medizinischen Notfalls unterbrochen wurde. Ein Stadionsprecher forderte das Publikum auf, auf den Sitzen zu bleiben, »bis es weitere Informationen gibt«. Wenig später teilte der dänische Verband mit , dass das Spiel um 20.30 Uhr fortgesetzt werden soll, »nachdem den Spielern bestätigt wurde, dass Christian in Ordnung ist.«

Spieler sprachen mit Eriksen

Die Nachrichtenagentur Reuters und das ZDF berichteten, die Spieler des dänischen Teams hätten aus der Kabine heraus mit Eriksen telefoniert. »Wir haben Kontakt mit ihm gehabt, und die Spieler haben auch mit Christian gesprochen. Das ist die erfreuliche Nachricht. Es geht ihm zum Glück gut, und die Spieler spielen die Begegnung für Christian«, sagte der Fußball-Direktor des dänischen Verbands DBU, Peter Møller, dem Rundfunksender DR.

Vonseiten der Uefa hieß es , der Verband habe »auf Anfrage von Spielern beider Mannschaften« zugestimmt, das Spiel um 20:30 Uhr fortzusetzen. Auch das Abendspiel zwischen Belgien und Russland um 21 Uhr soll wie geplant stattfinden.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Eriksen brach auf dem Feld zusammen

Eriksen war kurz vor der Halbzeitpause auf dem Rasen des Parken Stadions in Kopenhagen unvermittelt umgefallen. Das Spiel wurde daraufhin unterbrochen. Seine Teamkollegen stellten sich um den am Boden liegenden Eriksen, um den Blick zu verdecken. Wenig später wurde Eriksen auf einer Rettungstrage, unter Sichtschutz und begleitet von seinen Mitspielern aus dem Innenraum Stadions gefahren.

Die dänischen Spieler und die Fans im Stadion waren nach Eriksens Zusammenbruch sichtlich geschockt. Viele Akteure schlugen die Hände vor das Gesicht. Auch im Stadion wurde es sehr still. Später sangen die Fans Eriksens Namen.

Das ZDF und Magenta TV unterbrachen ihre Übertragungen aus dem Stadion in Kopenhagen vorübergehend. ZDF-Kommentator Béla Réthy rang um Worte und schwieg zwischendurch lange. Im Studio waren auch Moderator Jochen Breyer und seine Gäste Christoph Kramer und Per Mertesacker tief betroffen. Das ZDF zeigte dann zunächst die »Heute«-Nachrichten, ehe wieder ins EM-Studio geschaltet wurde. Magenta TV zeigte zunächst Bilder von früheren Europameisterschaften und den bislang absolvierten Partien dieser EM.

ptz/dpa/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.