EM 2021 Hummels mit Eigentor – Deutschland verliert gegen Frankreich

Null Punkte zum Auftakt: Gegen Weltmeister Frankreich fiel der DFB-Elf offensiv zu wenig ein. Mats Hummels traf bei seinem Pflichtspiel-Comeback ins eigene Tor.
Kylian Mbappé jubelt, Mats Hummels ist enttäuscht: Sein Eigentor brachte Frankreich den Sieg gegen Deutschland

Kylian Mbappé jubelt, Mats Hummels ist enttäuscht: Sein Eigentor brachte Frankreich den Sieg gegen Deutschland

Foto:

Lukas Barth-Tuttas / POOL / EPA

Die deutsche Fußballnationalmannschaft hat ihr erstes EM-Gruppenspiel verloren. Gegen Weltmeister Frankreich unterlag die DFB-Elf 0:1 (0:1). Vor 14.000 Zuschauern in München machte ein Eigentor von Mats Hummels den Unterschied, der eine Hereingabe von Frankreichs Lucas Hernández ins eigene Netz lenkte (20. Minute).

In der Anfangsphase ließ die deutsche Mannschaft den Ball laufen, ohne aber in den Strafraum der Franzosen vorzudringen. Selbst im Angriff aktiv wurde Frankreich nach einer Viertelstunde: Paul Pogba köpfte einen Eckball über das Tor (16.), Kylian Mbappé prüfte mit einem Schuss vom linken Strafraumeck erstmals Manuel Neuer (17.).

Minuten später war der deutsche Torhüter machtlos: Ein mit dem Außenrist in den Strafraum gechipptes Zuspiel von Pogba landete links bei Hernández, der den Ball scharf in die Mitte spielte. Hummels' Versuch, den Ball vor dem einschussbereiten Mbappé zu klären, endete mit dem Eigentor (20.).

Die beste Ausgleichschance vor der Pause vergab İlkay Gündoğan, der aus elf Metern den Ball nicht richtig erwischte und am französischen Tor vorbeischoss (38.). Nach dem Seitenwechsel wurden die Chancen besser – vor allem aber für Frankreich: Adrien Rabiot traf aus schwierigem Winkel den Pfosten (52.). Für die DFB-Elf kam Serge Gnabry zum bis dahin besten Abschluss, sein Aufsetzer landete auf dem Tornetz (54.).

Die Franzosen zeigten sich in ihren Angriffen weiter präziser und trafen zweimal aus Abseitsposition: Mbappés Schlenzer zum vermeintlichen 2:0 zählte nicht (66.), auch Karim Benzemas Treffer (85.) wurde zurückgenommen. In der Schlussphase brachte Joachim Löw mit Timo Werner, Leroy Sané und Kevin Volland drei neue Offensivspieler, zu nennenswerten Torchancen kam das DFB-Team aber nicht mehr.

cev
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.