Konflikt in England vor der Fußball-EM Wir gegen uns

Teile der eigenen Fans buhen die englische Nationalelf aus, weil sie ein Zeichen gegen Rassismus setzt. Der Streit gibt den Blick frei auf eine zerrüttete Gesellschaft – und wird das Team auch bei der EM verfolgen.
Von Hendrik Buchheister, Manchester
Bei dem Testspiel gegen Rumänien am Sonntag gingen englische Spieler wie Jack Grealish und Declan Rice auf die Knie, um ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Teile der eigenen Fans buhten

Bei dem Testspiel gegen Rumänien am Sonntag gingen englische Spieler wie Jack Grealish und Declan Rice auf die Knie, um ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Teile der eigenen Fans buhten

Foto: PAUL ELLIS / AFP
»Taking the knee«: Ein Teil der englischen Fans buhte, andere Anhänger applaudierten

»Taking the knee«: Ein Teil der englischen Fans buhte, andere Anhänger applaudierten

Foto:

via www.imago-images.de / imago images/Cover-Images

»Wenn diese Leute es jetzt nicht verstehen, muss man ihnen keine Aufmerksamkeit schenken. Die Spieler knien aus den richtigen Gründen. Nur das zählt.«

Ex-Nationalstürmer Ian Wright

»Wir fühlen uns entschlossener denn je, vor den Spielen zu knien. Andernfalls würden wir uns dem Druck von außen beugen.«

Englands Nationaltrainer Gareth Southgate