Fußball-EM 2024 Dortmund bewirbt sich doch als Spielort

Erst drohte Dortmund wegen "undurchsichtiger Anforderungen" mit Abwesenheit, nun will die Stadt doch dabei sein - und wird sich beim DFB als Ausrichtungsort für die EM 2024 bewerben.

Signal Iduna Park
REUTERS

Signal Iduna Park


Nach anfänglichen Bedenken bewirbt sich die Stadt Dortmund nun doch als Spielort für die Fußball-Europameisterschaft 2024. Die Bewerbung sei auf dem Weg zum Deutschen Fußball-Bund (DFB) nach Frankfurt, sagte ein Sprecher der Stadt. Dortmund hatte wegen Unklarheiten über die finanziellen Risiken seine Bewerbung zunächst zurückgestellt. Als Grund wurden damals "undurchsichtige Anforderungen seitens des Deutschen Fußball-Bundes und der Europäischen Fußball-Union Uefa" genannt.

Erst nach Gesprächen unter anderem mit dem DFB befürworteten Verwaltung und Politik die Bewerbung und stellten dafür in den vergangenen Tagen die Weichen. Dortmund erwartet bei einer EM-Beteiligung etwa hundert Millionen Euro Umsatz.

Der Signal Iduna Park, Spielstätte des Bundesligisten Borussia Dortmund, bietet bei internationalen Spielen knapp 66.000 Sitzplätze. Bis Montag können sich die Städte offiziell beim DFB bewerben.

Der Verband will bis Mitte September zehn mögliche EM-Austragungsorte für seine Kandidatur auswählen. Der europäische Dachverband Uefa wird die EM 2024 dann im September 2018 vergeben. Neben Deutschland will sich auch die Türkei um die Ausrichtung der EM bewerben.

mfu/dpa



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
elwoodblues1969 07.07.2017
1. War doch klar...
Mit Berlin, Dortmund, Frankfurt, Stuttgart, München, Hamburg und wohl auch Gelsenkirchen dürften 7 von 10 feststehen. Bremen oder Hannover und ev. 2 von den dreien Köln, Gladbach und Düsseldorf. Nürnberg wird wohl leer ausgehen vermute ich.
Crom 07.07.2017
2.
Zitat von elwoodblues1969Mit Berlin, Dortmund, Frankfurt, Stuttgart, München, Hamburg und wohl auch Gelsenkirchen dürften 7 von 10 feststehen. Bremen oder Hannover und ev. 2 von den dreien Köln, Gladbach und Düsseldorf. Nürnberg wird wohl leer ausgehen vermute ich.
Es wird mindestens auch eine ostdeutsche Stadt geben, ich vermute Leipzig.
joe.micoud 07.07.2017
3.
@1...Bremen wird wieder keine Spiele bekommen. Bei der WM 2006 hatte der DFB-Präsident dem Werder-Präsidenten das vorher versprochen und hinter den Kulissen hat dann DFB Funktionär Nelle das zugunsten Hannovers verhindert. Wenn man bedenkt, dass Werder auf alle Jahre gesehen die zweitbeste Bundesligamannschaft und zweitbeste Pokalmannschaft ist und dann Hannover Spieort wurde, ist eh alles klar. Einer Stadt wie Mönchengladbach wurde 2006 genauso übel mitgespielt. Nun klagt Bremen gegen Kosten für Polizeieinsätze und die kleinkindlich beleidigten DFL/DFB werden alles dafür tun dort keine Spiele zu machen. Kennt man diese Zusammenhänge ist das alles weiter nicht tragisch und man kann als Fan damit gut umgehen.
Crom 07.07.2017
4.
Zitat von joe.micoud@1...Bremen wird wieder keine Spiele bekommen. Bei der WM 2006 hatte der DFB-Präsident dem Werder-Präsidenten das vorher versprochen und hinter den Kulissen hat dann DFB Funktionär Nelle das zugunsten Hannovers verhindert. Wenn man bedenkt, dass Werder auf alle Jahre gesehen die zweitbeste Bundesligamannschaft und zweitbeste Pokalmannschaft ist und dann Hannover Spieort wurde, ist eh alles klar. Einer Stadt wie Mönchengladbach wurde 2006 genauso übel mitgespielt. Nun klagt Bremen gegen Kosten für Polizeieinsätze und die kleinkindlich beleidigten DFL/DFB werden alles dafür tun dort keine Spiele zu machen. Kennt man diese Zusammenhänge ist das alles weiter nicht tragisch und man kann als Fan damit gut umgehen.
... und Bremen spart sich die Polizeieinsätze, win-win also.
Nonvaio01 07.07.2017
5. es geht doch nicht nur nach BL
Zitat von joe.micoud@1...Bremen wird wieder keine Spiele bekommen. Bei der WM 2006 hatte der DFB-Präsident dem Werder-Präsidenten das vorher versprochen und hinter den Kulissen hat dann DFB Funktionär Nelle das zugunsten Hannovers verhindert. Wenn man bedenkt, dass Werder auf alle Jahre gesehen die zweitbeste Bundesligamannschaft und zweitbeste Pokalmannschaft ist und dann Hannover Spieort wurde, ist eh alles klar. Einer Stadt wie Mönchengladbach wurde 2006 genauso übel mitgespielt. Nun klagt Bremen gegen Kosten für Polizeieinsätze und die kleinkindlich beleidigten DFL/DFB werden alles dafür tun dort keine Spiele zu machen. Kennt man diese Zusammenhänge ist das alles weiter nicht tragisch und man kann als Fan damit gut umgehen.
es geht um die groesse der Stadt. Nach Ihrer logik duerfte dann kein Spiel nach Berlin gehen..;-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.