Fußball-EM der Frauen Schweden verpasst Auftaktsieg

Zwei Elfmeter verschossen: Gastgeber Schweden verpasst in einem dramatischen Auftaktspiel den Sieg gegen Dänemark. Italien und Finnland trennen sich bei der Fußball-EM der Frauen torlos.

Lotta Schelin: Die Schwedin scheitert beim Elfmeter an Dänemarks Torhüterin
Getty Images

Lotta Schelin: Die Schwedin scheitert beim Elfmeter an Dänemarks Torhüterin


Hamburg - Gastgeber Schweden hat den erhofften Sieg gegen Nachbar Dänemark zum Start der Heim-Europameisterschaft verpasst. Das Team von Trainerin Pia Sundhage kam im offiziellen EM-Eröffnungsspiel in Göteborg am Mittwochabend in der Gruppe A nicht über ein 1:1 (1:1) gegen die fast gleichwertigen Däninnen hinaus. Schweden verschoss dabei in einem dramatischen Spiel gleich zwei Elfmeter durch Lotta Schelin (67.) und Kosovare Asslani (85.).

Für den Europameister von 1984 begann die Partie vor 16.100 Zuschauern im ausverkauften Gamla-Ullevi-Stadion mit einem kleinen Schock, als Mariann Knudsen (26. Minute) Dänemark in Führung brachte. Doch Nilla Fischer (35.) konnte im skandinavischem Duell ausgleichen. Starstürmerin Schelin scheiterte in der 67. Minute per Foulelfmeter an Dänemarks Torhüterin Stina Petersen. Zuvor hatte die deutsche Schiedrichterin Bibiana Steinhaus, die das Duell souverän leitete, beim Zweikampf zwischen Christina Örntoft und Schwedens Angreiferin Asslani auf Strafstoß entscheiden. Auch den zweiten Strafstoß konnten die Gastgeberinnen nicht zum Sieg nutzen.

Torloses Remis zwischen Italien und Finnland

Im ersten Spiel der Gruppe A hatten sich in Halmstad zuvor Italien und Finnland mit einer Nullnummer getrennt. Die Italienerinnen dominierten die Partie, konnten ihre Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen. Die beste Chance in der ersten Halbzeit hatte Melania Gabbiadini, die in der 28. Minute den Ball aus zehn Metern neben das Tor von Tinja-Riikka Korpela setzte. In der 79. Minute hatte Alessia Tuttino den Siegtreffer auf dem Fuß, scheiterte aber an der überragenden finnischen Torhüterin.

Titelverteidiger Deutschland greift am Donnerstag (20.30 Uhr ZDF und Eurosport, Liveticker SPIEGEL ONLINE) mit seinem ersten Spiel in der Gruppe B gegen die Niederlande ins Geschehen ein. Das runderneuerte Nationalteam trifft am Sonntag in Växjö noch auf Island (20.30 Uhr/ZDF) und am 17. Juli in Kalmar auf Norwegen (18.00 Uhr/ARD/beide Eurosport).

Beim 45 Minuten dauernden Abschlusstraining in der Växjö Arena am Mittwochabend hatte sich Bundestrainerin Silvia Neid nach all den Ausfällen in der Vorbereitung selbstbewusst gezeigt: "Alle Spielerinnen sind fit. Wir können es kaum noch abwarten, dass es endlich losgeht."

sun/dpa/sid



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hfftl 11.07.2013
1. .
Gleich zwei Abendspiele um 20.30 Uhr - darauf sind die deutschen Frauen doch gar nicht trainiert. Wann spielen die jemals abends? Ich fürchte, das wird wieder ein Krampf werden, genau wie bei der WM.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.