Fußball Fabio Capello schmeißt in China hin

Nach nur zehn Monaten gehen Fabio Capello und der chinesische Super-League-Klub Jiangsu Suning getrennte Wege. Ein Nachfolger für den ehemaligen Nationaltrainer Englands wurde bereits gefunden.
Fabio Capello

Fabio Capello

Foto: imago/Imaginechina

Fabio Capello ist als Trainer des chinesischen Erstligisten Jiangsu Suning zurückgetreten. Der 71-jährige Italiener hatte den Klub im Juni 2017 übernommen und vor dem Abstieg bewahrt. Nun endet nach nur drei Spieltagen der aktuellen Saison die Zusammenarbeit mit dem Verein aus dem ostchinesischen Nanjing.

Chinesischen Medien zufolge habe sich Capello, der zuvor unter anderem Juventus Turin, die AC Mailand und Real Madrid trainierte, mit dem Management des Klubs überworfen.

Beim Tabellenzwölften übernimmt nun Cosmin Olaroiu. Der Rumäne hatte den Klub Al Ahli aus den Vereinigten Arabischen Emiraten 2015 ins Finale der asiatischen Champions League geführt, wo er gegen den chinesischen Meister Guangzhou Evergrande verlor.

Capello ist bereits der zweite Trainer, der seit Beginn der Saison in der chinesischen Super League ersetzt wurde. Vergangene Woche heuerte Bernd Schuster bei Dalian Yifang an, der zuvor Trainer Ma Lin beurlaubt hatte.

sak/Reuters