Ehemaliger Arsenal-Profi Henry beendet Karriere und wird TV-Experte

Mit Arsenal blieb er eine Saison ungeschlagen, Frankreichs Nationalmannschaft verhalf er zum WM- und EM-Titel. Jetzt hat Thierry Henry seine Karriere beendet. Er wird künftig fürs Fernsehen arbeiten - auch eine Rückkehr zu Arsenal scheint möglich.

Franzose Henry: Rekordtorschütze bei Arsenal und für die Nationalmannschaft
REUTERS

Franzose Henry: Rekordtorschütze bei Arsenal und für die Nationalmannschaft


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Der ehemalige französische Nationalspieler Thierry Henry beendet nach 20 Jahren im Profigeschäft seine Karriere. Das gab der 37-Jährige bekannt. Künftig wird Henry als TV-Fachmann für Sky in England arbeiten.

Laut dem "Telegraph" wird Henry neben seiner Tätigkeit im Fernsehen seine Trainerlizenz machen, was es ihm ermöglichen würde, eines Tages zum FC Arsenal zurückzukehren. Zwischen 1999 und 2007 hatte er in 254 Spielen 174 Tore für die Londoner geschossen und ist damit der beste Schütze in der Geschichte des Klubs. Arsenal Trainer Arsène Wenger hatte bereits angedeutet, dass Henry irgendwann in einer noch nicht festgelegten Funktion zu Arsenal zurückkehren werde.

Mit den Londonern wurde Henry 2002 und 2004 Meister in England und war bei dem zweiten Titel prägender Spieler jener Mannschaft, die eine ganze Saison ohne Niederlage bestritten hatte. Außerdem gewann Henry mit Arsenal dreimal den Pokal und zweimal den Supercup.

Mit dem FC Barcelona wurde Henry zweimal spanischer Meister und gewann 2009 außerdem die Champions League, den europäischen Supercup, den spanischen Pokal und den Supercup.

Seit 2010 in New York

Seinen größten Erfolg feierte Henry in der Nationalmannschaft, mit der er 1998 im eigenen Land Weltmeister wurde. Der Stürmer steuerte drei Treffer in sechs Spielen bei, kam im Finale gegen Brasilien (3:0) aber nicht zum Einsatz. 2000 wurde er mit Frankreich Europameister. In fünf Spielen traf er dreimal.

Aufsehen erregte Henry mit seinem Handspiel im WM-Qualifikations-Playoff gegen Irland im November 2009, mit dem er Frankreichs Aus für die WM 2010 verhindert hatte. Henry ist mit 51 Toren der beste Schütze in der französischen Länderspielgeschichte.

Seit 2010 hatte Henry für die New York Red Bulls gespielt. 2012 war er für eine kurze Zeit noch einmal auf Leihbasis zum FC Arsenal zurückgekehrt. Anfang Dezember hatte Henry bekanntgegeben, seinen zum Jahresende auslaufenden Vertrag in New York nicht zu verlängern.

buc



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
genaumeinding 16.12.2014
1. Was fuer spektakuläre Nachrichten
Ob Arsenal mit Wen'ger oder mit Henry nichts gewinnt lauft aufs gleiche hinaus. Wieder ein ehemaliger Spieler, der nichts sinnvolleres nach seinem Karriereende findet.
badner. 16.12.2014
2. Danke Thierry
Ein Muss für jeden Fan dieses großartigen Fußballers :) http://youtu.be/tGzI38BF-FI
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.