Kurzpässe Eintracht plant mit Veh, Gladbach im Minus

Eintracht Frankfurt rechnet mit einer Verlängerung von Armin Veh. Borussia Mönchengladbach hat das Geschäftsjahr 2011 mit einem Minus abgeschlossen. Und: Atlético Madrid soll an José Manuel Jurado interessiert sein.

Trainer Veh: Bleibt vermutlich in Frankfurt
DPA

Trainer Veh: Bleibt vermutlich in Frankfurt


Hamburg - Eintracht Frankfurts Vorstandsboss Heribert Bruchhagen geht von einer Vertragsverlängerung mit Aufstiegstrainer Armin Veh aus. Bruchhagen gab sich im Hessischen Rundfunk optimistisch, da sich Veh eine Mannschaft mit jungen Spielern aufgebaut habe, die er jetzt sicher nicht verlassen werde. Vehs Vertrag läuft im Sommer aus.

Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat im Geschäftsjahr 2011 erstmals seit zehn Jahren rote Zahlen geschrieben. Der Tabellenvierte verbuchte bis zum 31. Dezember 2011 ein Minus von 3,5 Millionen Euro. Durch weniger TV-Einnahmen und den Verzicht auf Spielerverkäufe summierte sich in der ersten Jahreshälfte sogar ein Verlust von sechs Millionen Euro auf. Im zweiten Halbjahr konnte dagegen ein Gewinn von 2,5 Millionen Euro erzielt werden. Die Aussichten für das kommende Jahr seien positiv. "2012 werden wir auch ohne Transfererlöse wieder schwarze Zahlen schreiben", sagte Geschäftsführer Stephan Schippers.

Bei Atlético Madrid bahnt sich ein weiterer Wechsel an. Der Club soll laut der spanischen Sporttageszeitung "As" an einer Rückholaktion von Schalkes José Manuel Jurado arbeiten. 2010 war der Mittelfeldspieler aus der spanischen Hauptstadt nach Gelsenkirchen gewechselt, konnte sich aber nie richtig durchsetzen. In dieser Saison kam Jurado auf 17 Einsätze, spielte jedoch nur zweimal 90 Minuten.

Russlands Nationaltrainer Dick Advocaat wird nach der Europameisterschaft neuer Coach der PSV Eindhoven. Eine mündliche Einigung sei erzielt worden, nur der Vertrag müsse noch unterschrieben werden, sagte der Niederländer. Advocaat hatte angekündigt, nach der EM als russischer Nationaltrainer zurückzutreten. In Eindhoven war der ehemalige Coach von Bundesligist Borussia Mönchengladbach bereits von 1995 bis 1998 tätig. Er tritt die Nachfolge des früheren Schalkers Fred Rutten an.

Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic vom italienischen Meister AC Mailand hat den Gerüchten über einen Wechsel zu Real Madrid eine Absage erteilt. "Ich habe eins gelernt: Wenn man sich irgendwo wohl fühlt, muss man bleiben", sagte der 30-jährige Schwede. Zuvor hatten spanische Medien unter Berufung auf die Madrider Internet-Tageszeitung "El Confidencial" berichtet, dass Trainer José Mourinho den Schweden zu Real locken will. Ibrahimovic, der in der Saison 2009/2010 für den FC Barcelona auflief, spielte bereits 2008/2009 bei Inter Mailand unter Mourinho.

Im Kampf um einen Champions-League-Platz hat Lazio Rom einen Rückschlag erlitten. Der Verein von Miroslav Klose muss für den Rest der Saison neben dem verletzten Nationalstürmer auf zwei weitere Stammkräfte verzichten: Torwart Federico Marchetti wurde vom italienischen Fußball-Verband für vier, Abwehrspieler André Dias für drei Spiele gesperrt. Zusätzlich muss der Club 20.000 Euro Strafe für unsportliches Verhalten seiner Spieler beim Spiel gegen Udinese Calcio zahlen.

stm/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.