Keeper im Wembley-WM-Finale Fußball-Torwartlegende Gordon Banks ist tot

Er gewann mit England das WM-Endspiel 1966 gegen Deutschland, auch seine Paraden gegen Pelé machten Gordon Banks berühmt. Nun ist der frühere Keeper im Alter von 81 Jahren gestorben.

Gordon Banks
Getty Images

Gordon Banks


Der englische Fußball trauert um seinen Weltmeister-Torhüter Gordon Banks. Der frühere Weltklasse-Keeper verstarb in der Nacht zum Dienstag im Alter von 81 Jahren. Sein früherer Verein Stoke City veröffentlichte eine entsprechende Mitteilung von Banks' Familie auf seiner Internetseite.

"Mit großer Trauer teilen wir mit, dass Gordon über Nacht friedlich entschlafen ist", hieß es darin: "Wir sind tieftraurig, aber wir haben so viele glückliche Erinnerungen und könnten nicht stolzer auf ihn sein."

Der in Sheffield geborene Banks hatte 1966 mit England die Weltmeisterschaft gewonnen. Im Endspiel von Wembley setzten sich die Three Lions damals 4:2 gegen Deutschland durch. Berühmt wurde "Banks of England" auch durch seine Traumparade gegen Brasiliens Fußball-Ikone Pelé während der WM 1970 in Mexiko. Banks galt von 1966 bis 1970 als bester Torwart der Welt. Vor seiner Zeit bei Stoke spielte er acht Jahre für Leicester City.

Fotostrecke

8  Bilder
Englands früherer Keeper Gordon Banks: Der Rückhalt

In der Spielzeit 1971/1972 wurde Banks als erster Torhüter nach dem Deutschen Bert Trautmann (1956; Verein: Manchester City) als Englands Fußballer des Jahres ausgezeichnet. Wenig später endete Banks Profikarriere: Nach einem Autounfall verlor er seine Sehfähigkeit auf dem rechten Auge. 2005 wurde bekannt, dass sich Banks aufgrund einer Krebserkrankung eine Niere entfernen ließ.

jan/sid



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.